Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Gartentagebuch

(189 Einträge)

So'n Aufwand für ein Carport ??? was ist mit meiner Hortensie passiert ..... und mit dieser Hortensie
81 mal angesehen
28.07.2008, 17.45 Uhr

sprachlos......

Nachdem meine Schwester ins Haus zog, musste zusätzlicher Parkraum geschaffen werden ... auf der Straße gab es schon Gedränge....
Also, Carport muss her ....

Als ich letzte Woche das ganze mit dem Bauunternehmer besprach, der die "Basis!" baut ... kam schon mal raus, dass doch eine mir liebe Buche (hatte ich selbst im Wald geklaut - vor 30 Jahren - weg musste - da wir durch die Pfosten des Carports sonst nicht richtig raus/reinkönnen - also 1 Meter zurück ...
Die Woche fällte ich die Buche ..... heul .... die war so schön.

Damit sollte es aber getan sein (Eine rote Hasel hatte sich schon im Winter freiwillig verabschiedet - und einen Ilex - der auch nicht so schön gewachsen war - hatte ich schon zuvor entfernt).

Heute abend komme ich nach Hause .... habe die Arbeiter noch bei der Arbeit gesehen .... auch gesehen, dass die die Erde irre weit auf die Blumenwiese gechoben haben..... aber da ahnte ich noch nichts böses.
Als ich aus dem Wohnzimmerfenster guckte .... da fehtl doch was... da war doch mal ein Rhododendron...... sofort raus....

Na ja, ganz weg war er noch nicht - siehe Bild 1 -. Ein Hauptast abgebrochen..... heul .... die hätten - besser MUSSTEN - einige Meter davon wegbleiben
(ach so, den Rhodo habe ich als Absenker von einem anderen selber gezogen ... noch mehr heul )

Dann fiel mein Blick auf die andere Seite ... da, wo die gar keine Erde hingeschoben haben .... doch ... ausgerechnet auf eine im Frühjahr gesetzte Hortensie haben die Erdreich/Steine geschmissen .... die überlebt.... aber schaut das Bild 2.

Und, was ist mit der 2. Hortensie, die ich dort gesetzt habe ..... Nö, das ist doch nicht war ....da haben die einfach aus dem Boden genomme Wurzeln draufgeworfen ... (Bild 3).

Na ja, dass die soooo viel Erde auf die Wiese schoben erledigt eine Überlegung von mir : diesen Teil von Blumenwiese-West- , da sehr schattig , in einen "Waldgarten" umzuwandeln .... Ärgerlich : irre viele Schneeglöckchen, Hasenglöckchen sind nun begraben

Na ja, jetzt habe ich ja doch noch viele Worte gefunden...... noch leicht geschockt E_=.
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

28.07.2008 19:30 leola
Ach Wovo,

du hat mein tiestes Mitgefühl ... nachdem Bauarbeiter letztes jahr in meinem Garten gewütet haben kann ich dich nur zu gut verstehen.

Aber auch Mut kann ich dir villeicht machen. Bei mir hat so viel überlebt, von dem ich annahm, dass ich es nicht wieder sehen würde ... Auch die Schneeglöckchen (die haben sich garnichts anmerken lassen und sich sogar vermehrt) ebenso die Maiglöckchen. Sogar Funkien, die Plattgetrampelt waren, haben dieses Jahr wieder ausgetrieben. Sie sind zwar nicht ghrößer geworden und haben auch nicht geblüht, aber wer kanns ihnen verübeln. Ich bin ja froh, dass sie wieder da sind ... Und der Rhodo hat seine fehlenden Äste auch verkraftet und bildet gerade mehr Blütenknospen denn jeh aus. Du siehst, nach dem großen Schreck kann es auch wieder aufwärts gehen. Mit Geduld ...

Also, Kopf hoch, halt die Ohren steif.

Liebe Grüße,
leola
28.07.2008 22:31 geli59
Ohweh!

Verstehe Deinen Schmerz ebenso, hatte auch schon zweimal Bauarbeiten im Garten, die nicht so gut verliefen, wie bei leda
Hoffe für Deine Schnee-und Hasenglöcken das Beste, Rhodos mag ich ja eh nicht

Kopf hoch, Mund und Kamera auf!

grüsse geli, die Dir ein Taschentuch reicht und fragt, wie die Teile diesmal geliefert wurden

29.07.2008 14:42 Ginger
Mein Mitgefühl hast du ebenfalls, ich gucke schon immer komisch, wenn mein Nachbar weil ich ihn um Hilfe gebeten habe, auch achtlos auf Beeten rumtrampelt.

Aber da muss man leider durch und das meiste regeneriert sich tatsächlich,auch wenn man es nicht glauben mag.

Wobei deine Bäume ja unwiederbringlich verschwunden sind

zum Trost kein Taschentuch sondern ein Lied

[de.youtube.com]
29.07.2008 20:08 Cuya
solche Banausen! Ich hätte wahrscheinlich einen Wut- und danch einen Heulanfall bekommen
Gerade an selber Gezogenem hängt man ja besonders.
Aber das kriegst du schon wieder hin
30.07.2008 09:48 himbeerbaer
Alles zäher als man denkt! Nachdem unser Gerüst weg war und die Maler verschwunden, sah es hier teilweise aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Aber wie auch die anderen schon sagten: kommt alles wieder, wenn auch mit Zeit. Aus unseren abgebrochenen Rosen-Ästen spitzen inzwischen wieder kleine Blätter.

Für die Buche solltest du dir einen Ersatz "besorgen" das hilft bei der Trauerarbeit!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang