Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Meine Ausbildung

Gärtnerin für Zierpflanzenbau (8 Einträge)

153 mal angesehen
08.11.2008, 02.13 Uhr

Adventkranz binden!!!

Hallo melde mich mal wieder...................omg

Heute habe ich meinen 1. Adventkranz in der Gärtnerei gemacht. Sauschwer!!!!
Die Anweisungen meiner Chefin waren dass der Kranz schön buschig werden sollte. Mann sollte auch nicht zu lange brauchen weil es sich sonst nicht auszahlt, wobei das bei meinen ersten Kränzen nicht so wichtig währe.

Ok. Zerst habe ich also Tannen-, Latschen, Kiefernzweige usw. geschnittn. Schon extra klein zum Kranzbinden.
Wenn mann dann anfängt muss mann erst mal drauf schauen dass am Anfang längere Zweige gebunden werden damit mann am Schluss schön darunter binden kann. Dann muss mann noch darauf achten dass mann immer erst 2,3 bis 4 mal erst Zweige am Rand bindet bevor man in der Mitte, also oben bindet. In der Ihnnenseite des Kranzes wird immer nur ein kleiner Zweig gebunden damit der Strohkranz (Römer) abgedeckt wird. Das wird deshalb gemach damit der Kranz ihnnen und außen die gleichen Proportionen hat und nicht unregelmäßig wird. Am Anfang hat mann zumindest das Problem dass mann Ihnnen genauso viel bindet wie Außen, was die Folge hat dass der Kranz Ihnnen immer dicker wird!!

Da meine Chefin sagte ich sollte dennn Kranz schön buschig binden habe ich das auch gemachd. naja anscheinend wa er ihr dann doch zuuu buschig und sie hat mir dann gezeigt wies richtig geht. Ach ja genau, denn Kranz immer in der rechten Hand (rechtshänder) halten und mit der linken Zweige anlegen und festbinden. Meine Chefin hat dann ein bisschen weiter gebunden, zwar wirklich superschön aber es war dann doch zu dünn, denn ich hab dann wieder weitergebunden. Diesmal einbisschen schmäler aber er war immer noch schön buschig^^.

Als der Kranz dann fertig war, war er von den Proportionen ungefähr so: "ganz buschig - dünn - buschig" ;-?

Naja Übung macht den Meister!!!!^^

Also soviel zum Thema Kranzbinden.
Würd mich interessieren wies euch so beim Kranzbinden gehd oder gegangen ist??!

glg eure redflower

P.S.: Habe leider keine Fotos für eich
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

08.11.2008 10:57 gammi70
Der erste Kranz ist immer der schwerste...

...außerdem gefällt dem einen ein eher buschiger Kranz, dem nächsten ein eher dünner Kranz...nur gleichmäßig sollte er sein.

Außerdem kommt es dann ja auch noch auf die "Dekoration" an. Da kann man dann immer noch mit Schleifchen, Zapfen uns was auch immer Ungleichheiten ausgleichen.

viel Spaß beim Kränzebinden von Gammi, die demnächst auch wieder für den Adventsbasar der Kirche Kränze bindet.
08.11.2008 12:09 Sisa
"ganz buschig - dünn - buschig" ))
Herrlich.... schade, dass Du keine Fotos machen kannst, ich hätte gerne die ersten Versuche eines Azubis auch im Bild verfolgt!
Ich habe das Kränzebinden in der Schule gelernt, in den Sechziger Jahren wurde sich in unserer Schule noch für die Kriegsgräberfürsorge engagiert. Wir mussten Riesenkränze binden.
Meine Kranzbindekünste sind zwar auch eher bescheiden, aber für Advent habe ich mir das auch vorgenommen.Da wären ein paar bildliche kreative Anregungen von einer Fachfrau sicherlich nicht verkehrt...
LG
Sisa
08.11.2008 17:54 wovo
hättest mal ein Foto machen sollen

Wieso soll Rechtshänder den Kranz mit der rechten Hand halten. Mit der muss ich doch "arbeiten" (binden, stecken etc.) ????
09.11.2008 13:42 redflower
wovo schrieb:

hättest mal ein Foto machen sollen

Wieso soll Rechtshänder den Kranz mit der rechten Hand halten. Mit der muss ich doch "arbeiten" (binden, stecken etc.) ????


Ja hätte ich eigentlich auch gedacht, dass es mit der rechten Hand leichter währe?! Naja geht mit der linken Hand auch gut und ich solls ja so lernen.
glg redflower
09.11.2008 13:44 redflower
Sisa schrieb:

"ganz buschig - dünn - buschig" ))
Herrlich.... schade, dass Du keine Fotos machen kannst, ich hätte gerne die ersten Versuche eines Azubis auch im Bild verfolgt!
Ich habe das Kränzebinden in der Schule gelernt, in den Sechziger Jahren wurde sich in unserer Schule noch für die Kriegsgräberfürsorge engagiert. Wir mussten Riesenkränze binden.
Meine Kranzbindekünste sind zwar auch eher bescheiden, aber für Advent habe ich mir das auch vorgenommen.Da wären ein paar bildliche kreative Anregungen von einer Fachfrau sicherlich nicht verkehrt...
LG
Sisa


Sind die Riesenkränze so groß wie die Beerdigungskränze oder??! Für die haben wir in der Gärtnerei gottseidank eine Kranzbindermaschine.

Mal schauen ob ich mal ein paar Bilder machen kann^^
glg redflower
09.11.2008 17:25 gammi70
wovo schrieb:

hättest mal ein Foto machen sollen

Wieso soll Rechtshänder den Kranz mit der rechten Hand halten. Mit der muss ich doch "arbeiten" (binden, stecken etc.) ????


Doch es ist leichter mit der rechten Hand die Reisig/Koniferenbüschel am Rohling festzuhalten damit sie nicht verrutschen.
09.11.2008 17:32 Sisa
redflower schrieb:

Sind die Riesenkränze so groß wie die Beerdigungskränze oder??! Für die haben wir in der Gärtnerei gottseidank eine Kranzbindermaschine.

glg redflower

Ja, die waren so groß. Was sind denn Kranzbindermaschinen, so etwas habe ich noch nie gesehen?
09.11.2008 17:49 wovo
gammi70 schrieb:
Doch es ist leichter mit der rechten Hand die Reisig/Koniferenbüschel am Rohling festzuhalten damit sie nicht verrutschen.



hmmmmm, ich halte immer alles mit der linken Hand fest .... die rechte ist für die "Feinarbeit" neue Zweige hinzufügen, den Faden entsprechend führen .... sowas bekomme ich mit links gar nicht hin
09.11.2008 18:07 redflower
Sisa schrieb:

Ja, die waren so groß. Was sind denn Kranzbindermaschinen, so etwas habe ich noch nie gesehen?


Die Maschine hat einen Tisch auf dem der Kranz aufliegt. Mann muss zwar die Tannenzweige, oder je nachdem was mann hernimmt schon noch am Kranz anlegen. Unter dem Tisch ist ein Fußpedal zu drücken dadurch wird ein Draht oder eine Schnur um den Kranz gebunden. Denn Kranz muss mann selber noch drehen, aber mann braucht ihn halt nicht in der Hand zu halten wie die kleinen Kränze

hoffe hab das einigermaßen gut erklären können^^
09.11.2008 19:45 gundel
macht nichts ,beim ersten kranz muß man ja erst mal das gefühl entwickel, wie es geht.aber mit den händen ,das höre ich auch das erste mal.
man hat uns nur gesagt ,das es leichter ist wenn man den draht von links nach rechts bindet.
ich binde sehr gern aller art von kränzen,übung macht den meister.aber was ich bis heute nicht richtig hinbekomme das ist das ende.da mogle ich immer,das nicht zu sehen ist.
schön das du uns an deiner ausbildung teilhaben läßt,es wegt erinnerungen.
viel spaß dabei.und denk drann ,es ist noch kein meister vom himmel gefallen.
10.11.2008 23:02 gammi70
gundel schrieb:


ich binde sehr gern aller art von kränzen,übung macht den meister.aber was ich bis heute nicht richtig hinbekomme das ist das ende.da mogle ich immer,das nicht zu sehen ist.
.


die letzten Zweige werden dann halt noch mit Klammern festgesteckt
Aber ich bin ja auch keine gelernte Kraft, sondern nur Gelegenheitskranzerin.
11.11.2008 16:02 gundel
gammi70 schrieb:

die letzten Zweige werden dann halt noch mit Klammern festgesteckt
Aber ich bin ja auch keine gelernte Kraft, sondern nur Gelegenheitskranzerin.

ich bin ja gelernt,aber keiner ist perfekt.normalerweise wird so gebunden ,das man nicht sieht wo anfang und ende ist.man muß sich nur zu helfen wissen'grins'
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang