Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Kohl gegen Erschöpfung?
432 mal angesehen
21.12.2008, 12.51 Uhr

Jetzt Pflanzen ernten?

Irgendwie bin ich abgespannt, erschöpft ohne Antrieb. Die Vorbereitungen für das Fest sind so gut wie erledigt. Jetzt reicht es aber auch. Und dann noch der Matsch draussen. Es ist viel zu warm und die herrliche Winterpracht längst wieder zum Teufel.

Was bringt mich nun wieder in Schwung?- Da hab ich doch mal etwas gehört..... viele Mineralien revitalisieren den Organismus bei Erschöpfung. Das klingt nicht schlecht. Und wo stecken die drin, die vielen Mineralien?

Im Kohl, natürlich stecken diese Wunderwaffen, in den Kreuzblütlern. Das Beste daran, sie sind zu jeder Zeit in meinem Garten verfügbar.
Also geh ich gleich mal ab in den Gemüsegarten und ernte. In wenigen Minuten ist der Korb voll. Ganz unter uns: die Sorte ist doch völlig egal. Es muß nur Kohl sein.
Unser mitteleuropäischer Organismus ist seit Jahrtausenden daran gewöhnt, Kohl zu essen. Nur leider ist es nicht immer ein Mode-Gemüse.
Aber das ist mir jetzt wurscht-egal. Ich liebe Kohl in allen Varianten und zu jeder Jahreszeit. Der macht mich jetzt wieder fit.

Ganz nebenbei enthält Kohl Carotin, Vitamin B1 ,B2, B3, C und Folsäure, die zusammen mit Chlorophyll sehr günstig zur Blutbildung wirkt. Kohl stärkt Nieren und Gefäße, festigt Knochen und Zähne und hilft gegen Erkältung und Streß.

Seine schwefelhaltigen Verbindungen, die Senföle haben eine antibiotische , Keim tötende Wirkung und senken Cholesterin.
Ja sogar "Krebshemmer" wie Sulforaphane, Flavonoide und Indole enthält dieses herrliche Gemüse, und hat bei diesem riesen Gesundheitspaket sehr wenig Kalorien

je Sorte ca. 22-93 Kcal pro 100g

Das passt mir vor den Feiertagen ganz gut, und damit wünsche ich Allen Guten Appetit,
ein gesegnetes Weihnachtsfest und
einen guten Rutsch ins Jahr ----2009----

Eure Barbara, die Waldfrau
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 63 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen
Anzeige

Schlagwörter

essen, gesundheit, kalorien, krebshemer, mineralien, pflanzen, spurenelemente, vitamine, winter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.12.2008 14:41 wovo
Welche Kohlsorten stehen noch bei Dir im Garten . Grünkohl kann ich mir gut vorstellen .... wird es den anderen Sorten (Wirsing z.B.) nicht nun doch langsam zu kalt ??
21.12.2008 16:41 BarbaraKrasemann
wovo schrieb:

Welche Kohlsorten stehen noch bei Dir im Garten . Grünkohl kann ich mir gut vorstellen .... wird es den anderen Sorten (Wirsing z.B.) nicht nun doch langsam zu kalt ??
richtig!!!

Du hast völlig Recht. Nur Grünkohl steht neben den Wildkohlsorten noch in meinem Garten. Meine Favoriten der "Wilden" sind hier: der "Sibirische Wildkohl" und der "Irische Blätterkohl", der ist nämlich mehrjährig und wunderbar zart. Den "Helgoländer Wildkohl" habe ich auch. Er gehört ebenfalls zu den staudigen Sorten.
Alle anderen sind verarbeitet.

LG Barbara
22.12.2008 21:06 geli59
Danke,
sooo genau wusste ich nun nicht, was alles im Kohl enthalten ist, nur, daß es ein gesundes und leckeres Wintergemüse ist. Ich hole noch Blau-und Weißkraut aus dem Garten und zwei Superschmelz stehen noch, neben dem Ewigen Kohl ( den gebe ich oft einfach zur Suppe, zum Asiatischen oder zu Geschnetzeltem.
Eine Prise Kochnatron im Kochwasser oder mit einem Schuß kochenden Wasser auf den Salat, verhindert unangenehme Wirkungen

grüsse geli
23.12.2008 09:20 BarbaraKrasemann
geli59 schrieb:

Danke,
sooo genau wusste ich nun nicht, was alles im Kohl enthalten ist, nur, daß es ein gesundes und leckeres Wintergemüse ist. Ich hole noch Blau-und Weißkraut aus dem Garten und zwei Superschmelz stehen noch, neben dem Ewigen Kohl ( den gebe ich oft einfach zur Suppe, zum Asiatischen oder zu Geschnetzeltem.
Eine Prise Kochnatron im Kochwasser oder mit einem Schuß kochenden Wasser auf den Salat, verhindert unangenehme Wirkungen

grüsse geli


Jaja, das Negative hab ich wissentlich hier unterschlagen. Ich kannte mal einen, der hat seinen Pferden Kohlblätter zum Futtern gegeben. Danach haben sie "gefurzt" wie Waldesel.....
Man hätte etwas Kümmel mit füttern sollen dann wird es auch nicht so fürchterlich.
Im Mittelalter hätte Martin Luther gemeint: Ihr rülpset und furzet nicht, hat es euch nicht geschmacket?

Ok, Spaß muß sein

LG Barbara
27.12.2008 18:31 Maryann
[quote]Waldfrau schrieb:

Den "Helgoländer Wildkohl" habe ich auch. Er gehört ebenfalls zu den staudigen Sorten.
Hallo, das mit dem Helgoländer Kohl interessiert mich. Ich habe diesen Kohl als Inselkohl auf Helgoland fotografiert und würde nun gern wissen, welche Voraussetzungen der Boden haben muss, um ihn anzubauen. Wo bekomme ich Samen her? Isst man die Blätter, er bildet ja wohl keinen Kopf, wie Wirsing oder Kraut. LG Maryann
28.12.2008 15:34 BarbaraKrasemann
[quote]Maryann schrieb:

Waldfrau schrieb:

Den "Helgoländer Wildkohl" habe ich auch. Er gehört ebenfalls zu den staudigen Sorten.
Hallo, das mit dem Helgoländer Kohl interessiert mich. Ich habe diesen Kohl als Inselkohl auf Helgoland fotografiert und würde nun gern wissen, welche Voraussetzungen der Boden haben muss, um ihn anzubauen. Wo bekomme ich Samen her? Isst man die Blätter, er bildet ja wohl keinen Kopf, wie Wirsing oder Kraut. LG Maryann


Hallo Maryann,
hast Du das Bild von dem Inselkohl als Landschafts-Aufnahme, also mit nem bischen Helgoland dabei? So eines hätte ich wirklich gern. Ich hab ihn noch nie wild gesehen, leider.

Bei mir stelle ich nur fest, dass er überall wächst und völlig anspruchslos ist. Die Blätter sind sehr derb. Man sollte sie unbedingt blanchieren, sonst könnte man niemals etwas hineinwickeln, z.B. als Krautwickel. Das feste Blatt hat eine längere Garzeit.
Und weil die meisten Franken hier ihren Kohl püriert haben wollen, spielt die Festigkeit keine große Rolle. Ich verwende am liebsten nur junge Blätter, und dafür nicht so sehr zerkleinert.
Besonders köstlich sind die Knospen, die man wie Brokkoli zubereitet.

Das Saatgut bekommst Du bei der Firma Dreschflegel in Witzenhausen.

LG Waldfrau


28.12.2008 17:19 Maryann
[quote]Waldfrau schrieb:
Hallo Maryann,
hast Du das Bild von dem Inselkohl als Landschafts-Aufnahme, also mit nem bischen Helgoland dabei? So eines hätte ich wirklich gern. Ich hab ihn noch nie wild gesehen, leider.

Hallo Waldfrau, danke für deine Antwort. Außer den schon eingestellten Fotos mit dem Inselkohl, habe ich nur noch eins mit Hagebutten drauf. Allerdings sieht man auch da nicht wirklich etwas von Helgoland, aber es ist so richtig schön wild, find ich jedenfalls. Ich stelle es einfach bei den allgemeinen Fotos ein. LG Maryann
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang