Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schneckenfrei ohne Gift?
2365 mal angesehen
11.03.2009, 11.29 Uhr

Schneckenfrei ohne Gift?

Es ist tatsächlich nicht die schönste Alternative zur Schneckenbekämpfung ohne Gift, aber diese Methode funktioniert.

Klar, die feinen Edelstahlschienen mit der gezackten Kante hätte ich mir fertig kaufen können. Aber das ist nicht gerade preiswert. Und, ob das dann auch so funktioniert? Geld futsch und das Gemüse trotzdem weggefressen? Das wollte ich nicht riskieren.

So begann das große Grübeln. - Umgebogener, scharfkantiger Edelstahl? Konnte ich das nicht durch irgend etwas Billigeres ersetzen?
Aber natürlich, warum bin ich da nicht viel früher drauf gekommen?

Ich besaß vom Bau meines Pferdestalles noch einige starke Holzbretter. Meine Idee war, einen Kasten zu bauen, der am oberen Ende einen scharfen, umgeknickten Abschluß hat.

Gesagt, getan, baute ich mit gelochten Flacheisen aus den Brettern einen Holzrahmen um meine neuen Beete herum.
Dann kaufte ich im Eisenhandel eine Rolle Fliegendraht!
Mit einer Schere zerschnitt ich den Draht in 12cm breite Streifen.
Den Rest kann man sich eigentlich schon denken.
Ja genau, mit vielen Dachpappe-Nägeln fixierte ich diese Drahtstreifen am oberen Rand meines Gemüse- Rahmens. So circa 5 cm bog ich dann diesen Draht nach außen um und fertig war der Schneckenzaun.

Ich setzte mich nun vor mein Werk und begann, das Spiel zu beobachten.
Es dauerte nicht lang, und die ersten , schleimigen Vielfraße kamen angekrochen. Das Holz war schnell erklommen, auch der Fliegendraht schien nicht sonderlich zu stören, da wurde es endlich spannend...
Ihh.. gitt... sie klebten unter der umgebogenen Kante, Kopf über und bevor sie sich den weichen Bauch an der stacheligen Drahtkante aufschnitten, beschlossen sie allesamt einfach wieder umzukehren. Einige vielen sogar, von den Anstrengungen völlig erschöpft zu Boden.

Ich war stolz!!!
Und wie ging es dann weiter? Naja, 8500qm Garten machen ziemlich viel Arbeit. Das Gras wuchs und der Rasentraktor kam auch nicht so genau bis an diese Bretter heran. Im ersten Jahr schnitt ich das Gras an den Brettern sogar auf allen Vieren mit einer Schere ab. Kurz um, die Schnecken lagen schon in Lauerstellung, um über den ersten Grashalm zu kriechen, der sich wie eine Brücke über den Schneckenzaun bog.

Das heißt, ohne Fleiß kein Gemüse; aber die Leidenschaft bringt so manches Opfer

in diesem Sinne

Liebe Grüße
Eure Waldfrau

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 63 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen
Anzeige

Schlagwörter

gemüse, gift, schnecken, schneckenzaun

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.03.2009 18:48 gundel
meine mutti sagte immer "dumm kann man sein,aber man muß sich zuhelfen wissen" ,gute idee,muß ich ausprobieren.
22.03.2012 10:42 Hexenmoni
Guten Morgen Barbara, die Idee ist wirklich Klasse, einen gemütlichen sonnigen Donnerstag, Gruss Hexenmoni:)
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang