Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Gartentagebuch

(189 Einträge)

Blumenwiesenblüten
70 mal angesehen
20.05.2009, 13.21 Uhr

Blütenwunder

Heute Morgen mal wieder, wie so oft, an der Blumenwiese vorbeigegangen und dann kam mir die Idee: Mache jetzt mal je ein Foto von jeder Pflanzenart, die gerade in der Wiese am Blühen ist ..... und hier ist es

Aktuell sind über 15 Pflanzearten in der Hauptblüte (Gräser habe ich mal weggelassen und der Persiche Ehrenpreis war zu versteckt um mit der Kamera gut hinzukommen .....
Ach, und der Wiesenbockbart - der blüht nur in direkter Sonne früh am Morgen - der hatte so um 10:00 schon die Blüte wieder geschlossen.

Ist das nicht spannender als Rasen ????? und die Blütenarten ändern sich ja ständig .... wenn einige dieser Blüten verblüht sind, kommen z.B. Glockenblumen, Wiesenstorchschnabel und Johanniskraut u.e.m.



Für die Originalbildgröße: Shift-Taste + Klick auf Bild ... und noch mal Shift-Taste und Klick auf das dann aufgehende Bild - und dan nochmal einen einfachen Klick in das getzt formatfüllende Bild (ist dann aber nicht mehr komplett zu sehen)
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

20.05.2009 14:06 Ginger
Habe erst heute noch in einem alten k&r Heft ( Mai 05) gelesen, dass man anstatt eine Blumenwiese anzulegen, für die ja nicht jeder Platz hat, auch diese Schönheiten in Töpfen halten kann, auch auf Balkonen.

Mal schauen ob ich das fürs nächste Jahr angehe oder doch noch eine kleine Ecke zum abmagern finde.
20.05.2009 14:11 wovo
ein problem dürfte die Blühzeiten sein - Margeriten blühen schon recht lange - ca. 4 Wochen (plus kleiner Nachblüte nach der Mahd) insgesamt düfte auf kleinem Platz das Blütenbild nicht allzu üppig und dauerhaft ausfallen wie auf einer Blumenwiese ... und: Du brauch nährstoffarme Erde !
Etwas skeptisch dreinschauend, ob sich der Aufwand, den man da betreibt, lohnt
20.05.2009 14:18 Ginger
Nun, es scheint schon ein bisschen aufwändig zu sein. Sie empfehlen Ackerbegleitflora, wie KLatschmohn, Kornblume, Ackergauchheil, - lichtnelke,-rittersporn, sowie die rundblättrige Glockenblume und das Zimbelkraut. Letztere sollen bis zum Herbst ein schönes Bild abgeben.

Ansonsten schreiben sie noch, dass diese wilden Blumen robuster sind als die kultivierte Verwandtschaft.
21.05.2009 23:14 geli59
[www.floerflor.de]
biete sie auch für Kübel und Balkonbepflanzung an.
Hat ja nicht jeder 1000qm und mehr und wünscht sie sich ! Ich kenne das!

grüsse geli der die " geballte Ladung" so gut gefällt
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang