Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Es wird wieder gegrillt
860 mal angesehen
30.05.2009, 08.40 Uhr

Es wird wieder gegrillt

Wer schon einmal geräuchert hat, der weiß, dass man mit kleinen Zweigen des heimischen Wacholder, Juniperus comunis, zum Beispiel dem Schinken eine ganz besondere Rauchnote verleihen kann.

Und warum dann nicht auch beim Grillen? Ich habe meine ganz persönliche Grillfeuermischung (getrocknete, aromatische Holzstückchen, die man in das Feuer gibt) entwickelt. Nach dem Trocknen von Thymian und Majoran für den Wintervorrat, rebbel ich die Blättchen ab und verwahre die holzigen, dünnen Zweiglein. In kleine Stückchen zerteilt warten sie in einer Blechdose auf die nächste Grillsaison.

Aber ein Gewürz fehlt doch noch. Klar, man sieht es ja auf dem Bild. Es fehlt die Rinde des "Echten Gewürzstrauches".
Dieser hübsche "Calicanthus floridus" wächst recht langsam in einer geschützten Ecke meines Gartens. Die einzige Pflege besteht darin, seine abgestorbenen Zweige zu entfernen.
Und genau diese Zweige sammel ich und gebe sie in meine Grillfeuermischung. Die Rinde enthält ätherische Öle, die einem schon beim Zerbrechen der Hölzchen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.
Da kommt sofort die Lust auf Gegrilltes.

Die Indianer sollen zwar diese Rinde auch als Gewürz verwendet haben, aber davon rate ich ab. Ein Inhaltsstoff, das Calycanthin, ist nämlich giftig.
Das ätherische Öl hingegen nicht.

Meine Grillfeuer-Mischung kann auch unter das Räuchermehl gemischt werden.

Eine schöne Grillsaison wünscht Euch

Eure Barbara, die Waldfrau

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 63 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen
Anzeige

Schlagwörter

calicanthus floridus, echter gewürzstrauch, gewürz, gewürzrinde, grillfeuer, seltene gehölze

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

30.05.2009 13:38 wovo
hmmmm, kommt da wirlich "Geschmack" an das Grillgut...

ich denke, das "verglüht" in der ja glühendheißen Grillkohle sooooo schnell, dass keine Duft/Geschmack das Grillgut für mehr als Sekunden erreicht ???
(Ich hatte es mal mit Rosmarin versucht ... seither kommt der -frische- Rosmarin gleich ans Grillgut - wenn gewünscht )

Beim Räuchern kann ich mir das gut vorstellen
30.05.2009 22:29 BarbaraKrasemann
wovo schrieb:
hmmmm, kommt da wirlich "Geschmack" an das Grillgut...



ich denke, das "verglüht" in der ja glühendheißen Grillkohle sooooo schnell, dass keine Duft/Geschmack das Grillgut für mehr als Sekunden erreicht ???

(Ich hatte es mal mit Rosmarin versucht ... seither kommt der -frische- Rosmarin gleich ans Grillgut - wenn gewünscht )



Beim Räuchern kann ich mir das gut vorstellen

Das Grillgut legt man erst auf die durchgeglühte Kohle und zu diesem Zeitpunkt gibt man erst die Gewürzrinde hinzu. Natürlich liegt der Duft hauptsächlich in der Luft, was schon sehr angenehm ist. Ein wenig geht aber immer auf das Fleisch über. So empfinde ich es wenigstens. Und Du hast natürlich recht, dass es beim Räuchern wesentlich intensiver ist.

LG Waldfrau
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang