Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
So blüht die Möhre
1214 mal angesehen
05.10.2009, 09.45 Uhr

Wie blüht eigentlich die Möhre?

Daucus carota, die Möhre, wollen wir in der Regel vor dem Winter aus der Erde herausziehen, um sie im Winter verfügbar zu haben. Die einen geben sie geputzt und geschnitten in die Gefriertruhe, andere aber überwintern sie in Sandkisten oder Erdmieten für den Frischverzehr.
Das macht auch Sinn. Denn aus dem gefrorenen Gartenboden kann man schlecht die Möhren heraushacken

Aus dieser Gewohnheit heraus, folgern jedoch viele Hobbygärtner inzwischen, die Möhre sei nicht winterhart.
Schlimm, wenn sie nicht unseren Winter vertragen würde, denn erst im zweiten Jahr blüht die Möhre und bildet ihre Samen.

Ja, und wenn man zu den Glücklichen gehört, die echte, samenfeste , alte Möhrensorten im Garten haben, dann sollte man nun bei der Möhrenernte daran denken, die allerschönsten Möhren für das kommende Jahr wieder in die Erde zu stecken. Ein Schutz vor Wühlmäusen mit einem Drahtgeflecht ist in meinem Garten allerdings Voraussetzung. Soetwas habe ich zum Beispiel immer in meinem Hochbeet.

Dann steht den winterharten Möhren nichts mehr im Wege, im nächsten Jahr zu blühen und eine riesige Portion Nachkommen zu produzieren.
Wichtig ist aber, dass es sich nur um eine Sorte handelt, damit sich diese nicht mit einer anderen einkreuzen.

Die prächtigen Doldenblüten sorgen für einen herrlichen Anblick und passen sogar in eine Staudenrabatte. Die Möhre bringt es auf eine stattliche Höhe von ca. einem Meter und eine Breite von etwa 60 Zentimetern.

Einen sehr nützlichen Nebeneffekt möchte ich noch erwähnen: Doldenblütler locken so viele Nützlinge an, die sich mit ihren Nachkommen gleich über die Läuse in der Nachbarschaft hermachen.


Einen Versuch ist es doch wert, oder?

Viel Erfolg bei der Nachzucht

Eure Barbara, die Waldfrau
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 63 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen
Anzeige

Schlagwörter

alte gemüsesorten, daucus carota, doldenblütler, möhren, wintersorten, zweijährige

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

05.10.2009 16:30 wovo
Hallo Barbara - bei mir sind Möhren definitv schon mehrfach erfroren .... werden im oberen Bereich nch harten Frösten matschig
05.10.2009 21:17 geli59
Und

es darf auch keine Wilde Möhre in der Wiese blühen, sonst besteht die Gefahr, daß sie sich kreuzen... hatte ich leider, bei meinem ersten Veruch.
Aber, die Möhrenblüte ist an sich, einfach nur schön, auch wenn man/ frau keine Samen erntet!!!

grüsse geli
06.10.2009 12:56 BarbaraKrasemann
wovo schrieb:
Hallo Barbara - bei mir sind Möhren definitv schon mehrfach erfroren .... werden im oberen Bereich nch harten Frösten matschig

Hallo Wolfgang,
das tut mir leid, wenn Deine Möhren dann doch erfroren sind. Es kann passieren, wenn sie zu trocken liegen. Mein Boden ist sehr lehmig.
Wenn Du darum Deine Möhren anders überwintern möchtest, dann sollte der Raum aber trotzdem nicht wärmer als 3°C sein und eine Luftfeuchtigkeit von 90% haben.
Wichtig ist noch, dass sie voll ausgereift sind, also, so spät wie möglich ernten. Das Laub wird dann auf 5cm eingekürzt. Das Herz darf nicht beschädigt werden. Späte Karotten sollten übrigens früh, Anfang Mai, und frühe Sorten im Juni, also ziemlich spät ausgesät werden.
Erfolgt die Aussaat der letzteren zu früh, werden die Möhren überreif und vielleicht darum schneller matschig.
Ein wenig Erfahrung ist trotzdem gefragt.

Gruß Barbara
06.10.2009 12:59 BarbaraKrasemann
geli59 schrieb:
Und



es darf auch keine Wilde Möhre in der Wiese blühen, sonst besteht die Gefahr, daß sie sich kreuzen... hatte ich leider, bei meinem ersten Veruch.

Aber, die Möhrenblüte ist an sich, einfach nur schön, auch wenn man/ frau keine Samen erntet!!!



grüsse geli

Natürlich, Geli, ist doch klar, dass die wilde Möhre sich sonst einkreuzt. Leider sehe ich sie nur noch selten in den Städten.

Gruß von Barbara
29.10.2009 21:25 nowi
Waldfrau schrieb:
Hallo Wolfgang,

das tut mir leid, wenn Deine Möhren dann doch erfroren sind. Es kann passieren, wenn sie zu trocken liegen. Mein Boden ist sehr lehmig.

Wenn Du darum Deine Möhren anders überwintern möchtest, dann sollte der Raum aber trotzdem nicht wärmer als 3°C sein und eine Luftfeuchtigkeit von 90% haben.

Wichtig ist noch, dass sie voll ausgereift sind, also, so spät wie möglich ernten. Das Laub wird dann auf 5cm eingekürzt. Das Herz darf nicht beschädigt werden. Späte Karotten sollten übrigens früh, Anfang Mai, und frühe Sorten im Juni, also ziemlich spät ausgesät werden.

Erfolgt die Aussaat der letzteren zu früh, werden die Möhren überreif und vielleicht darum schneller matschig.

Ein wenig Erfahrung ist trotzdem gefragt.



Gruß Barbara


Was ich hier alles lernen kann.....Klasse.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang