Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Aus der Garten-Redaktion

(43 Einträge)

Quitte Quitten-Leckereien Quitte im Herbst
832 mal angesehen
13.10.2009, 09.47 Uhr

Quitten - herbstliche Delikatesse

Quitten waren lange Zeit nahezu in Vergessenheit geraten. Nur hie und dort stand noch ein altes Quittengehölz in einem Hausgarten. Drei bis sechs Meter hoch werden die Quittenbäume, die eher eigentlich Sträucher sind und weit über 100 Jahre alt werden können. Nun erfahren die pelzigen Früchte eine wahre Renaissance. Sie sind die letzten Früchte, die am Ende einer Obstsaison geerntet werden. Sie kommen von September bis Januar frisch auf den (Bauern-)Markt.

Nach der Form der Frucht unterscheidet man in Apfel- und Birnenquitten. Die Apfelquitte enthält mehr so genannte Steinzellen und ist deshalb härter, trockener und weniger aromatisch als die Birnenquitte.
Roh ist die Quitte nicht genießbar. Aber verarbeitet in verschiedenen Arten ist sie eine Delikatesse: als Quittenbrot, Konfekt, Bratquitte, Quittenkrapfen und vor allem zu Konfitüre und Gelee verarbeitet schmecken die Früchte besonders gut.

Quitten haben nicht nur Vitamine, Mineralstoffe und Kieselsäure, sondern auch außergewöhnlich viele Pektine, die aufgenommene Giftstoffe im Darm absorbieren, wodurch diese dann für den Körper unschädlich ausgeschieden werden. Dieser hohe Pektingehalt macht die Quitte auch zur idealen Grundlage für Konfitüren und Gelees. Aber auch als Saft und Kompott kann sie gut mit ihren Kernobstverwandten Apfel und Birne konkurrieren. Durch ihr besonderes Aroma und den intensiven Duft verleiht sie Schnäpsen und Likören einen einzigartigen Geschmack.

Gedünstete Quittenspalten zum Beispiel eignen sich wunderbar als fruchtiger Belag für Torten oder Törtchen oder als Beilage zu Pfannkuchen oder Milchreis. Man kann sie solo oder in Verbindung, zum Beispiel mit Birnen, verarbeiten. Für die Zubereitung von Marmelade oder Gelee werden die Quitten mit einem Tuch kräftig abgerieben, um die ölhaltigen Härchen zu entfernen und erst dann gewaschen. Danach wird die Frucht mit Schale und Kerngehäuse in Stücke geschnitten.

Das Schneiden kann sich zum Problem entwickeln, weil die Frucht sehr hart ist und viel Kraft erfordert. Viel einfacher geht es, wenn man die Brotschneidemaschine auf breiter Einstellung einsetzt, die Früchte zuerst in Scheiben und dann in Stücke schneidet!

Um den Saft zu gewinnen, werden etwa 1 kg Quittenstücke und 3/4 l Wasser gekocht. Für Gelee wird auf alt-herkömmliche Weise der Saft durch ein Tuch in einer Schüssel aufgefangen, und der erkaltete Saft mit Gelierzucker im Verhältnis 1 kg Saft zu 1 kg Gelierzucker (bzw. 500 g Gelierzucker 2:1, wenn das Ergebnis nicht so süß sein soll) nach Gebrauchsanleitung zu Gelee gekocht.

Für Marmelade sollte man Quitten zum Beispiel mit reifen Birnen verarbeiten. Ein Kilo Quitten mit Schale und Kerngehäuse mit 3/4 l Wasser kochen und durch ein Sieb streichen. 1 kg Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Das Quittenmus mit Birnenstückchen zu einem Kilo Fruchtmasse auffüllen, 1 kg Gelierzucker (oder 500 g 2:1 Gelierzucker) einrühren, den Herstellerangaben entsprechend kochen und in Gläser füllen. Schnittfest eingedickte Quittenmarmelade schmeckt in Stücke geschnitten als Quittenbrot sehr gut.

Die heiße Masse wird dazu auf ein gefettetes Backblech gestrichen und an der Luft einige Tage getrocknet, bis sie fest geworden ist. Das "Brot" in Rauten oder Streifen schneiden.

Große Würfel Quittenbrot können durch einen mit Kirschwasser parfümierten Backteig gezogen und im Fett schwimmend ausgebacken werden. Mit Vanille-Zucker bestreut schmecken diese Quittenkapfen besonders gut. Mit wenig Aufwand lassen sich Quitten als Bratquitte wie ein Bratapfel zubereiten oder als Quittenkompott genießen.


Fotos: Fotolia
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

13.10.2009 21:27 gundel
meine ist leider im frühjahr nicht angewachsen
15.10.2009 12:58 Paradiesgarten
Sehr informativer Beitrag !
15.10.2009 22:54 kai_uwe
Der Beitrag kommt genau zur rechten Zeit.
Vielen Dank für die Info

LG kai
03.11.2009 13:47 merlincurry
Gelee gerade fertig - sehr lecker Leider nicht von eigenen Quitten, der Baum blüht aber trägt nicht
02.11.2011 20:30 gundel
hab dieses jahr einen neuen gepflanzt und er ist angewachsen
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang