Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
370 000 000 Jahre Zeit
1183 mal angesehen
23.12.2009, 13.57 Uhr

Besinnliche Zeit

Was bedeutet uns heute eigentlich "Zeit" ?
Drei Tage bleiben die Geschäfte geschlossen. Schnell rennen wir los, nur nichts vergessen, und in der Hetze der Zeit vergessen wir doch wieder die Hälfte.
Hoffentlich können wir sie auch gut genießen, diese drei Tage weg vom Alltag.

Drei Tage, diese Zeit lasse ich mir doch einmal auf der Zunge zergehen. Aber was sind 400 000 000 Jahre im Vergleich dazu?
Es ist einfach unvorstellbar, finde ich.

Und genau so lange ist es her, als sich "pflanzliches Leben" auf unserer Erde entwickelte. Nicht viel später, so etwa vor 370 000 000 Jahren entwickelten sich nach den Bakterien und Algen bereits unsere Schachtelhalme, Bärlappe und Farne.
Endlich gab es Pflanzen, die unseren lebensnotwendigen Sauerstoff produzierten. Da brauchte es nicht mehr all zu lange, bis sich tierisches Leben entfalten konnte.

Eine unglaubliche Vielfalt an Leben entstand auf unserem Planeten. Die einen kamen, andere gingen. Tatsächlich haben nur wenige diese Jahrmillionen überdauert und halten uns heute diese wahnsinnige Zeitspanne vor Augen.

Vor einer Woche habe ich mein ganzes Haus auf den Kopf gestellt, um einen Zeitzeugen für diese Geschichte hier im Forum abbilden zu können.
Ich besaß nämlich ein Stückchen Farn aus genau dieser Zeit. Es war längst zu Steinkohle geworden, nur noch ein Abdruck eines Farnwedelteilchens erinnerte an diese Aera.

Leider ist es mir nicht gelungen, dieses schwarze Stück "Gold" zu finden. Dabei war es mir sehr wichtig, es Euch zu zeigen
Aber man kann es sich vielleicht noch vorstellen, dieses Stückchen Kohle.

Ganze Wälder von zum Teil 20Meter hohen Farnen bedeckten damals meinen Geburtsort im Ruhrgebiet vor etwa 370 Millionen Jahren. Auch die Schachtelhalme zählten damals eher zu den Bäumen.

Im Laufe der Zeit haben sich diese Pflanzen in ihrer Größe stark verändert und in unseren Breiten werden sie höchstens noch 1,80Meter groß. Wenn wir Farne in den Garten pflanzen, denken wir kaum noch daran, dass wir deren Vorfahren zur Zeit als Steinkohle verheizen.
Was zur Entstehung eine Ewigkeit gebraucht hat, wird jetzt vielleicht in einem Jahrhundert vernichtet.

Irgendwie bin ich mir schon einer Schuld bewusst. Aber was soll ich , was kann ich ändern?
Ich hab da so meine eigene Vorstellung. Ich gebe der Natur etwas zurück. Ich pflanze, was sich in meinem Garten wohl fühlt. Je mehr ich pflanze um so besser. Die Pflanzen verbrauchen große Mengen an CO2, die Verbindung, die für ziemlich viel Panik sorgt, im Moment.

Neben Bäumen und Sträuchern, die besonders viel CO2 verarbeiten, setze ich eben auch meine geliebten Farne, die, die mich an die Entstehung des Lebens hier auf der Erde immer wieder erinnern sollen.

Im nächsten Jahr erzähle ich, was ich mit den Farnen mache und wie sie schmecken.

Eine gute Zeit und ganz viel davon
wünscht Euch

Eure Barbara, die Waldfrau
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 64 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen

Schlagwörter

amaryllis pflege

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

25.12.2009 18:24 JaguarE
Was ist die "Zeit"? --
Ich habe mal irgendwo eine nette Definition davon gelesen:
"Zeit ist eine Erfindung des Geistes, damit nicht alles auf einmal passiert"
26.12.2009 09:53 BarbaraKrasemann
JaguarE schrieb:
Was ist die "Zeit"? --

Ich habe mal irgendwo eine nette Definition davon gelesen:

"Zeit ist eine Erfindung des Geistes, damit nicht alles auf einmal passiert"

Das ist nicht schlecht wäre auch schlimm, wenn Geburt und Tod auf einmal passieren würde. Aber leider ist trotzdem die Zeit dazwischen immernoch viel zu kurz, und wohl der Grund, weshalb wir damit soooo geizen.

LG und einen guten Rutsch

Barbara, die Waldfrau
02.01.2010 21:10 zora
dazu fällt mir auch etwas ein....
Zeit hat man nicht...
Zeit nimmt man sich....in diesem Sinne...
eine gute Zeit...
03.01.2010 09:54 BarbaraKrasemann
zora schrieb:
dazu fällt mir auch etwas ein....

Zeit hat man nicht...

Zeit nimmt man sich....in diesem Sinne...

eine gute Zeit...

Dir wünsch ich auch eine gute Zeit im neuen Jahr...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang