Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
erste Winterlinge
730 mal angesehen
28.02.2010, 07.10 Uhr

Fastenbrechen

Rückblick: Am Aschermittwoch begann für mich eine ziemlich schwierige Zeit. Ich startete eine Entschlackungskur mit "Heilfasten". Meine Geschichte verlief zunächst recht jammervoll und manch einer fragt sich, ob ich wohl noch lebe. Schließlich glaubte ich an den ersten drei entbehrungsreichen Tagen kaum an eine Besserung.

Aber es kam ganz anders. Auf den dritten Fastentag, an dem mir nicht nur der Kopf brummte, sondern ich alle Glieder einzeln schmerzend fühlte, folgte plötzlich ganz unerwartet eine regelrechte Leichtigkeit, eine gewisse Beschwingtheit.
Keine Lust auf Kuchen, fette Wurst und süße Marmelade? Was ist das denn???
Ich trinke Tee ohne Widerwillen? Die Kaffeesucht, wo war die geblieben?
Endlich mal eine Sucht, von der man so schnell erlöst ist, ein Wunder.

Plötzlich erwachten, nach längerer, anhaltender Frühjahrsmüdigkeit sämtliche Lebensgeister. Die eingerosteten Gelenke quietschten gar ncht mehr und Bewegung tat mit einem mal wieder gut.

Von Tag zu Tag stieg meine Lust auf Garten und darin zu arbeiten. Es taute nach und nach die dicke Eisschicht, zunächst an den sonnigen Stellen. Und genau so taute ich selbst mit dem Garten auf.

Am elften Tag, also gestern am Samstag, sollte ich dann endlich das Fasten brechen. Pünktlich zum Beginn des Dixenhausener Vorfrühlings; die ersten Winterlinge waren endlich aufgeblüht, sollte ich auf dieses Glücksgefühl des Fastens verzichten, das mich so kreativ und aktiv gemacht hat?

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich leicht noch vier Wochen weitergemacht. Aber ich gab das Versprechen, nicht zu übertreiben, denn am 12. Tag, heute am Sonntag, kommt mein Fernsehteam von Querbeet. Der Arbeitstag könnte doch etwas anstrengender werden. Ja, da darf ich doch nicht schlapp machen

Es wird bestimmt wieder ein schöner Beitrag. Worum es in dem Film geht? Das verrate ich erst im nächsten Jahr.

So, gleich sind meine Haare trocken (ich sitze noch unter der Haube)

Ich wünsche Allen einen gemütlichen Sonntag

Eure Barbara, die Waldfrau
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

BarbaraKrasemann

BarbaraKrasemann

Alter: 63 Jahre,
aus Thalmässing OT Dixenhausen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

28.02.2010 16:58 wovo
hmmmm,

seit hier am Mittelrhein der Frühling eingekehrt ist ....kamen auch meine Frühlingsgefühle
Und gestern der erste RICHTIG SCHÖNE Tag am Mittelrhein .... durchweg schien die Sonne, hier und da mal durch ein weißes Wölkchen verdeckt ..... und ich war im Garten aktiv von 09:00 bis 16:00 ... mit eine kurzne Pause .... ich gönnte mir mein 1. Weizen im Freien...... schöööööön.
Fasten .... nö, DAS GEHT nicht .... ich fühle mich wieder pudelwohl ... Sonne, Blümchen, wieder Hand anlegen können .... das bringt mich auf Trab ...
28.02.2010 19:43 gundel
hallo waldfrau,also ich muß sagen, ich bewundere dich ,das du das schaffst
schon bei dem gedanken nichts zu essen bekomm ich panik
übrigens war ich auf der suche nach pappeln,das wäre was gutes für mich und meine hände,aber bei uns sind nur 2 sorten (jedenfalls die ich erkenne ) und da komm ich an keinen ast rann.kann man die salbe auch aus getrockneten knospen machen ?
lg gundel
01.03.2010 09:34 BarbaraKrasemann
gundel schrieb:
hallo waldfrau,also ich muß sagen, ich bewundere dich ,das du das schaffst

schon bei dem gedanken nichts zu essen bekomm ich panik

übrigens war ich auf der suche nach pappeln,das wäre was gutes für mich und meine hände,aber bei uns sind nur 2 sorten (jedenfalls die ich erkenne ) und da komm ich an keinen ast rann.kann man die salbe auch aus getrockneten knospen machen ?

lg gundel

Hallo Gudrun,
Du kannst auch aus getrockneten Knospen etwas machen. Ich hab es aber nocht nicht ausprobiert, weil ich ja die frischen ernten kann.

Du kannst vielleicht zum einen die Knospen in Öl einlegen und dann das Öl in die Salbe einarbeiten.
Die wirksamen Inhaltsstoffe bekommst Du natürlich auch mit hochprozentigem Alkohol raus, als Tinktur.
Und wie wäre es mit Tee? bzw. Abkochung?
Da löst sich doch das getrocknete Harz.
Kann man die getrockneten Knospen denn kaufen???

LG Barbara
01.03.2010 09:37 BarbaraKrasemann
Ab Mittag kam hier auch langsam die Sonne raus. Ich fühle mich jetzt fit, wie en Turnschuh. Gleich werd ich die letzten Bäume schneiden.
LG aus dem stürmischen Dixenhausen
Barbara
01.03.2010 13:54 gundel
ja ,die gibts zu kaufen z.b. bei kräuter schulte.
würde mir schon gern die salbe und tinktur machen wollen.
kann ja nicht einfach eine pappel fällen ,damit ich rann komme.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang