Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Forsythie
195 mal angesehen
12.04.2010, 11.19 Uhr

Gartenarbeiten zum Erstfrühling / Forsythienblüte

Spätestens mit der Blüte der ersten Forsythien hält es kein Gärtner-/innenherz mehr im Hause aus. Jetzt ist das zurückkehrende Leben in der Natur und im Garten unübersehbar. Die Lufttemperatur und die eigentlich entscheidende Bodentemperatur sind jetzt günstig. Diese beiden Faktoren legen nun die Vegetationsentwicklung fest, aber ohne warmen Boden gedeiht nichts.

Nicht nur im Garten gibt die Forsythie das Starsignal, auch in der Landwirtschaft ist sie die Initialzündung für die Aussaat von Hafer, Kartoffeln und Rüben. Blühen gegen Mitte des Erstfrühlings die Stachelbeeren und die Ahorne, dann kommen die Sonnenblumen in die Erde.

Ab Forsythienblüte

Glashaus: Sellerie, Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken, Zucchini, Brokkoli, Bohnen, Kürbis, Basilikum, Majoran.

Frühbeet: Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi pflanzen; Knollenfenchel und Kopfsalat für Setzlinge aussäen.

Nutzgarten: Es können Spinat, Pflücksalat, späte Möhren, Mangold, Rote Bete, Erbsen, Bleichsellerie und Petersilie sowie die meisten Kräuter ausgesät und Steckzwiebeln gesetzt werden. Vorgekeimte Frühkartoffeln können jetzt in die Erde - Kartoffeln möchten "die Glocken läuten hören", d.h. nicht zu tief pflanzen. Erst später, wenn das Kraut etwas 20 cm hoch ist (Frühsommer), sollten sie angehäufelt oder dicht gemulcht werden. Vor Nachtfrösten schützt ein Vlies.

Obstgarten: Das Pflanzen von Obstgehölzen sollte jetzt beendet sein. Dafür kann mit dem Pfropfen begonnen werden. Für das Pflanzen von Weinreben ist nun eine gute Zeit. Auch die mehrmals tragenden Erdbeersorten sollten zur Forsythienblüte in den Gartenboden oder auf den Balkon. Brombeeren geizt man jetzt am besten aus. Das heißt, die Seitentriebe in den Blattachseln der Jungruten auf zwei bis drei Blätter zurückschneiden. Neu treibende Himbeerruten können komplett entfernt werden, jedoch nicht bei den "Herbsthimbeeren". Später treibende Ruten tragen bessere Früchte.

Ziergarten: Beste Pflanzzeit für Wasser- und Sumpfpflanzen; die letzten Abdeckungen von den Stauden entfernen, Baumscheiben wieder aufdecken; Stauden, Zier- und Beerengehölze pflanzen; bewurzelte Jungpflanzen von Ausläufern oder Absenkern abtrennen und an den neuen Standort pflanzen. Für Rasenverbesserungsmaßnahmen wie Ausbessern, Vertikutieren, Düngen und Mähen ist zur Forsythienblüte der ideale Zeitpunkt. Topfen Sie jetzt Ihre Zimmerpflanzen um.


Zur Stachelbeerblüte

Nutzgarten: Vorgezogene Gemüsepflanzen können nach Abhärtung ausgepflanzt werden, wie z.B. früher Blumenkohl, Kopfsalat, Eissalat, Rot- und Weißkohl, Kohlrabi, Sommerporree und früher Wirsing. sie alle vertragen geringen Nachtfrost. Wichtig: Kohlpflanzen, auch Kohlrabi, etwas tiefer, bis zu den Keimblättern, einpflanzen, Kopf- und Eissalat hingegen nicht zu tief setzen. Lauch und Steckzwiebeln mit Vlies zum Schutz vor der Zwiebelfliege spätestens ab der Apfelblüte abdecken.
In den vorbereiteten Gartenboden können Spinat, Gartenkresse, Feldsalat, Palerbsen, Zuckererbsen, Knoblauch, Karotten, Sellerie, Thymian, Petersilie, Lavendel, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Kressepflanzen und Steckzwiebeln eingesät oder gesteckt werden.

Obstgarten: Die ideale Zeit für den Erziehungs- und Erhaltungsschnitt bei Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und Aprikosen. Die Schnittmaßnahme kann noch bis zur Zeit des Austriebs der jeweiligen Art erfolgen. Etwa ab der Löwenzahnblüte bis in den Vollfrühling ist die ideale Pflanzzeit für Pfirsiche, Aprikosen, Walnüsse, Weinreben und Brombeeren.

Ziergarten: Sommerblumenaussaat Vorkultur; Anlegen einer Blumenwiese, Dahlien und Gladiolen pflanzen, Begonien vortreiben.
Der Frühjahrschnitt bei Rosen kann noch fortgesetzt werden; erster Rasenschnitt. Gehölze, die am einjährigen Holz blühen, jetzt zurechtschneiden.

Ernte: Es können jetzt auf dem Speise- bzw. Erntezettel stehen: Salat, Radieschen und Spinat aus dem Gewächshaus. Im Freiland reifen Feldsalat, Rhabarber, Löwenzahn, Gänseblümchen, Erdbeerblätter, Beinwell, Brunnenkresse, Gundermann, Liebstöckel, Rosmarin und Schlüsselblume. Den ersten Spargel kann man jetzt unter Folie ernten.

Quelle: Gärtnern nach den zehn Jahreszeiten der Natur, blv München.

[www.dlv-shop.de]
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

13.04.2010 11:12 Paradiesgarten

Guter Beitrag, aber was ist "Propfen" ?
15.04.2010 08:29 Redaktion_landlive
Paradiesgarten schrieb:

Guter Beitrag, aber was ist "Propfen" ?


Das Pfropfen dient der Vermehrung oder Veredelung bei z.B. Obstgehölzen.
Wir werden ergänzend noch eine kurze Abhandlung hier einbringen, in Ordnung?
15.04.2010 11:27 Paradiesgarten
Redaktion_Garten schrieb:
Das Pfropfen dient der Vermehrung oder Veredelung bei z.B. Obstgehölzen.
Wir werden ergänzend noch eine kurze Abhandlung hier einbringen, in Ordnung?


wollte keine Mehrarbeit verurssachen, nur kurz nachfragen, also keinen Stress !
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang