Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Foto 1 zum aktuellen Blogbeitrag Foto 2 zum aktuellen Blogbeitrag
102 mal angesehen
12.08.2010, 11.21 Uhr

Gartenarbeiten in den Spätsommerphasen

Die Zeigerpflanzen des Spätsommers sind die reifen roten Früchte der Eberesche und die Pflückreife der ersten frühen Äpfel. Ihre Phasen sind im Garten die Taktgeber für die letzte Sommerphase. Im Garten zahlen sich nun Mühe und Fleiß aus – es kann geerntet werden. Vor allem das „Volksobst“ der Deutschen, die ersten frühen Äpfel und etwas später die ersten Pflaumen, sind nun reif für den Verzehr.

Nicht zu vergessen ist die flächendeckende Getreideernte, die den Spätsommer auszeichnet. Im Garten ist die große Zeit der Dahlien, Sonnenblumen und des Sonnenhuts gekommen. Gurken, Zucchini, Tomaten und Salate gibt es jetzt im Überfluss: Überhaupt, es gibt viel zu tun, doch die Kraft der Sonne lässt bereits deutlich nach.

Zur Ebereschenfruchtreife (reife Frühäpfel)

Nutzgarten:

Im Gemüsegarten denkt man bereits an das Herbstgemüse. Feldsalat, Spinat, Chinakohl, Pak Choi, Herbstrüben, verschiedene Herbstsalatsorten und Sommerradieschen werden jetzt ausgesät. Auch Pflück- und Schnittsalate können noch gesät werden. Pflanzung von Endivie, Kohlrabi und Knoblauch. Aussaat von Petersilie, Kümmel, Winterportulak, Salatrauke und Barbarakresse.

Tipp:

Winterportulak unter einer Vliesabdeckung aussäen und später ins Gewächshaus oder Frühbeet pflanzen. Er wächst, solange es nicht friert. So kann das Gewächshaus im Winter gut genutzt werden. Blütenstände bei Tomaten nach der fünften Blüte ausbrechen.

Obstgarten:

Erdbeerableger von Mutterpflanzen trennen und einpflanzen. Sommerschnitt der Obstbäume – Konkurrenz- und Steiltriebe entfernen – und Nussbäume; Steinobst kann ausgelichtet und verjüngt werden. Einige Obstarten, wie Süß- und Sauerkirschen, vertragen den Sommerschnitt besser, weil die Wundheilung jetzt schneller erfolgen kann. Alte Himbeerruten ganz abschneiden. Gründüngung auf Baumscheiben ausbringen, Obstgehölze nicht mehr gießen.


Ziergarten:

jetzt Herbstkrokusse oder Herbstzeitlose pflanzen. Sie blühen in diesem Jahr dann zwar nicht mehr am Ende des Spätsommers, aber ihre blattlose Blüte kann den Garten noch ab Ende des Frühherbstes zieren.
Beste Schnittzeit für immergrüne Hecken; Blumenzwiebeln stecken; Beginn der herbstlichen Pflanzzeit von Nadelgehölzen; Teichpflege nicht vergessen.

Sommerblumen wie Ringelblume, Kornblume, Kornrade, Spiegeleiblume, Jungfer im Grünen und Feldrittersporn für eine zeitige Blüte im nächsten Jahr aussäen. Sie überstehen den Winter, wenn sie ab Spätherbst, wo die meisten Blätter fallen, mit einem Vlies abgedeckt werden. Sommerschnitt an Rosen, Buchsbaumstecklinge.

Einige Lilienarten, auch Schwertlilien und Steppenkerzen, können nun verpflanzt werden. Auch für Königslilien und die Gartenleitpflanze des Hochsommers, die Madonnenlilie, ist jetzt die richtige Pflanzzeit. Die Pfingstrose mag lieber über Jahrzehnte am selben Platz stehen, jedoch ist eine Teilung zur Goldrutenblüte ab und zu einmal sinnvoll.


Sonstiges:

Jetzt ist die ideale Zeit, um die Nistkästen zu reinigen. Sobald der Herbst mit kühleren Nächten kommt, richten sich viele Kleintiere gerne in Vogelnistkästen für das Überwintern ein. Dazu zählen Wespen- und Hummelköniginnen, Ohrwürmer, Florfliegen, aber auch Säugetiere wie verschieden Mäusearten, Siebenschläfer und Fledermäuse. Blumen für Trockensträuße an sonnig-trockenen Tagen abends ernten und zur Trocknung luftig aufhängen.


Ernte:

Preiselbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, frühe Apfelsorten, Pfirsiche, Pflaumen, Aprikosen, Süß- und Sauerkirschen, Erdbeeren, mittelfrühe Kartoffeln, Salate, Sommerkraut, Rettich, Radieschen, Möhren Rote Bete, Blattmangold, Zuckererbsen, Bohnen, Kohlrabi, Frühkraut, Rucola, Gurken. Ferner Steckzwiebeln – gesäte Zwiebeln erst nach der Holunder-Fruchtreife, Lavendel, Beifuss, Dill, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei, Koriander Kümmel, Anis.


Aus: Gärtnern nach den 10 Jahreszeiten , blv Verlag
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang