Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Tagebuch einer Staudengärtnere...

Was ein Staudengärtner so tut. (23 Einträge)

Etikettieren von Seerosen Flächen werden für neue Mutterpflanzen vorbereitet neue Pflanzenschutzmethoden
152 mal angesehen
13.08.2010, 20.42 Uhr

Seerosen - Mutterpflanzen vorbereiten - neue Pflanzenschutzmethoden

Bild 1
Voller Einsatz auch im Wasser: Jürgen darf ins frische Nass. Im Seerosen- Mutterpflanzenbecken müssen neue Schilder eingesetzt werden, um bei unseren 40 verschiedenen Seerosensorten nicht den Überblick zu verlieren. Die Seerosen werden zur Zeit vermehrt. Bis so eine Pflanze groß genug für den Verkauf ist dauert es drei bis fünf Jahre.


Bild 2
Florian, der Herr über den Mutterpflanzenacker in Aktion. Mit der Fräse wird eine Fläche vorbereitet, auf der demnächst wieder neue Stauden aufgepflanzt werden. Zwischendurch wird zur Gründüngung Phacelia ausgesäat.

Bild 3
Unsere frisch getopften Pflanzen brauchen nun besondere Pflege. Ingo ist unterwegs in Sachen Pflanzenschutz. Er bringt das Pflanzenstärkungsmitttel Milsana (R) aus. Es macht die Pflanze stark gegen Pilzbefall und das auf pflanzlicher Basis. Der Wirkstoff wird aus dem Staudenknöterich gewonnen. In diesem Jahr verzichten wir erstmalig auf chemischen Pflanzenschutz. Bisher mit gutem Erfolg. Wir haben bisher den Eindruck, dass bei einigen Pflanzen die Stärkungsmittel besser wirken als der chemische Pflanzenschutz. Wir berichten weiter von unseren Erfahrungen...

Bis demnächst wieder hier
Susanne

Stauden Junge
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

StaudenJunge

StaudenJunge

Alter: 48 Jahre,
aus Hameln
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang