Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fototagebuch

was mir so zum fotografieren einfällt (224 Einträge)

OqueStrada OqueStrada OqueStrada
77 mal angesehen
14.01.2011, 22.41 Uhr

Neues Jahr - Neue Musik

Die Musiksaison 2011 hat begonnen.

Gestern Abend hatte ich das Vergnügen, die portugiesische Gruppe OqueStrada live im Cafe Hahn zu sehen. Die Gruppe soll die beliebteste Gruppe des Horizonte Festivals 2010 gewesen sein (an 2 Tagen treten auf der Festung Ehrenbreitstein 8 internationale Gruppen auf, organisiert vom Cafe Hahn) …. Und ich war bei dem Festival … hatte mir allerdings nicht alle Gruppen „angetan“ (wer hält es schon durch, an 2 Tagen von18:00 bis 02:00 auf 2 nahe beieinanderliegenden Bühnen 4 Gruppen / Abend zu hören …. 2 Gruppen Tag hatte mir „gereicht“. 
Das Cafe war ausverkauft …. 3 Stuhlreihen – aufgelockert durch kleine Tische ganz vorne – dahinter musste die Gäste stehen bleiben ….. aber ich bin ja früh da – brauche ja einen guten Platz zum Fotografieren ….. und esse i.d.R. auch noch gerne vor dem Konzert, so dass ich einen einigermaßen (ich glaube, den optimalen Standort gibt es gar nicht) Platz erwischt, der es auch zuließ, mal aufzustehen .....)
Da Duo Polyana-Felbel eröffnete unerwartet den Abend – kurzfristig vom Cafe Hahn als Vorgruppe „zugelassen“ und schnell aus Köln angereist. Schöne – selbst gemachte Lieder einer jungen Kölner Sängerin und deren Begleiter an der Gitarre. Erfrischend locker war die Sängerin, die mit ihrem Partner mal gerade seit 4 Monaten Musik machen, und sich offen erschreckt zeigt, dass sie vor soooooo vielen Zuschauern stand (das Cafe war wirklich außerordentlich gefüllt).
Und nach recht ruhiger Musik wurden dann die Portugiesen aktiv. Und da ging es voll zur Sache.
Die Sängerin, Marta Miranda, beschrieb ihre Musik als den Fado der Vorstädte. Ähnlichkeiten mit Fado kamen auf , es war halt meist intensiver und flotter als Fado. Jedenfalls konnten uns die Portugiesen begeistern.

Die schlechten Lichtverhältnisse – die zumeist im Cafe Hahn (für Fotografen) gegeben sind, meistere die Kamera recht zufriedenstellen. So ganz genau habe ich mir die Daten noch gar nicht angeschaut – nur die Ergebnisse.
Aber der Auftakt war schon mal nicht schlecht … noch ein Konzert im Januar, ein einziges im Februar … und dann 7 Konzerte im März im Cafe Hahn sind schon gebucht ….. ich denke, bei mir kommt keine Lageweile auf 

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

19.01.2011 16:18 Katalin
Huch, die kenne ich ja gar nicht Und wieder etwas als Portugal-Fan gelernt Danke dir
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang