Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fototagebuch

was mir so zum fotografieren einfällt (224 Einträge)

Viktoria Tolstoy Viktoria Tolstoy Viktoria Tolstoy
69 mal angesehen
03.02.2011, 14.04 Uhr

Besuch aus Schweden

Sie sind stark, diese nordischen Sängerinnen …. War’s letzte Woche Silje Nergaard, Jazz-Sängerin aus Norwegen, so besuchte uns gestern Viktoria Tolstoy, Jazz-Sängerin aus Schweden.

Bei dem Namen denkt man doch automatisch an DEN Tolstoi („Krieg & Frieden“) und an Russland.
Tatsächlich ist Viktoria die Enkelin von Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi. Allerdings kommt sie aus Schweden (wie, wann es die Familie nach Schweden verschlagen hat, ist mir nicht bekannt).

Viktoria ist eine auch international inzwischen recht bekannte Jazz-Interpretin. Kein Wunder, dass das Cafe Hahn wieder sehr früh ausverkauft war. Während ich noch wartete, bis wir endlich den Konzertraum betreten konnte, kam ich mit einem Paar aus Leipzig ins Gespräch, die tatsächlich den weiten Weg von Leipzig nach Koblenz am Rhein auf sich nahmen, nur um Viktoria Tolstoy endlich mal Live zu sehen.

Wie schon bei Silje in der letzten Woche waren in den beiden ersten Reihen (das schöne im Cafe Hahn, bei Jazz-Konzerten und ähnlicher Musik kann man sitzen) gut mit Fotografen besetzt waren. Bin ich recht oft da. sind solch bekannten Musiker geradezu ein Magnet für Fotografen ((sehr sehr oft habe ich das Vergnügen, alleine zu fotografieren. So in der Masse ist das immer etwas problematisch – bei leisen Musikstücken hört man (bei Spiegelreflexkameras) das Hoch-/Runterklappen des Spiegels – was sicher das Publikum, wohl aber noch mehr die Musiker irritiert … Wenn ich bei leisen Liedern gerne mal auslösen möchte ((weil die Künstler dann oft einen sehr fotogenen Blick haben)) versuche ich eine etwas „lautere“ Stelle abzupassen …. Oder verkneife es mir doch.

Das Licht war gestern für uns Fotografen überraschen gut – ganz selten wurde „Rotlicht“ eingesetzt, was sich auf Fotos doch recht negativ auswirkt. Einzig, dass Viktoria meist das Mikrofon – von meinem Standort aus – vor ihrem Gesicht hatte, machte es schwierig, sie in Aktion zu fotografieren.
Aufnahmen während die Künstler mal gerade nicht aktiv sind, sind dann doch eher langweilig …. .
Aber aufgrund des guten Lichtes wurden die meisten der Aufnahmen, wo ich mal einigermaßen freie Bahn hatte – qualitativ recht gut.

Es ist ein schönes Hobby …. macht Spaß

eine Musikprobe
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang