Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Fototagebuch

was mir so zum fotografieren einfällt (224 Einträge)

Tom Gerhardt Tom Gerhardt Tom Gerhardt
156 mal angesehen
22.11.2011, 14.04 Uhr

Tom Gerhardt

Er stand nicht auf meiner Liste der Vorstellungen, die ich im Cafe Hahn, Koblenz ((DEM Kleinkunstklub in Koblenz, der sogar internationales Renomé hat)) besuchen wollte.
Dabei ist die Liste in diesem Jahr recht lang, darf ich doch als aktueller „Hausfotograf“ kostenlos alle Vorstellungen anschauen.
Dann fand ich gestern eine E-Mail Anfrage des Cafe Hahn vor, ob ich denn bei der Vorstellung fotografieren könne und wolle. Kurzentschlossen teilte ich mit, dass ich kann und will …. Und fuhr Abends zur Vorstellung.
Lustig war dann schon beim Eintritt – ich zeigte meinen „Hausfotografenausweis“ vor (nicht alle Beschäftigten des Cafe Hahn kennen mich) und da wurde ich gleich schon informiert, dass ich während der 3 ersten „Akte“ NICHT fotografieren dürfe. Fand ich amüsant – fotografiere ich doch immer privat – ohne Einschränkung – und als man mich ruft gab’s Einschränkungen … !?
Ich machte mich dann später schlau, was denn los sein – mir war auch nicht klar, ob man ((ich war noch nie bei einer Comedy-Vorstellung)) die „Akte“ erkennen kann. Die sehr nette „Auszubildende“ klärte mich dann auf, dass es eine Vorgabe des Management von Tom G. gibt und man für mich dann doch die Genehmigung erhalten hat, dass ich nach den 3 Akten unbeschränkt fotografien darf ((Presse [war Presse da?] : nur 25 Aufnahmen)).
Das Cafe Hahn sah ganz anders aus, als bei Musikkonzerten gewohnt. Die Stühle waren mit buntem Stoff überzogen. Es war recht eng bestuhlt und alle wurden gem. vom Cafe Hahn erstelltem Besetzungsplan an ihre Plätze gebracht. Ich bekam nicht einen der beiden gewünschten Plätze mittig vor der Bühne – sondern musste am Rand platznehmen (Aufnahmen von vorne waren - vom Management T.G. - nicht gewollt).
Es erwies sich aber als kein Problem – eher sogar von Vorteil.
Beim 1. Akt dachte ich schon, da kommt jetzt eine Fernsehsendung vom „Hausmeister Krause“ in Live. Wurde er doch gleich als Dackelclub-Mitglied aktiv. Aber das war nur der 1. Akt – und da war mir klar, dass man die „Akte“ auch unterscheiden kann. Bei jedem Akt kam er in neuem Outfit ....

Als ich denn endlich fotografieren durfte, war ich derart damit beschäftigt, dass ich das Programm gar nicht mehr so recht mitbekam – aber, ich war ja auch wegen der Fotos gekommen.
Und mit der Ausbeute war ich dann doch zufrieden – durfte ich doch dann unbegrenzt fotografieren. Hier ist auch die „Quiet“-Funktion meiner Kamera von Vorteil, kann man, wenn man sie aktiviert, das Auslösegeräusch des Spiegels der Spiegelreflex dämpfen. Bei – insb. lauter – Musik kommt es nicht so darauf an – aber wenn da nur einer redet – und der mal Pausen macht, kann das Auslösegeräusch für nahesitzende – oder sogar den Künstler – schon störend sein.
So, gerade werden die Fotos online an das Cafe Hahn übertragen – ich hoffe, die sind zufrieden.
Ich selbst bin es
Die kleinen Dateien haben sie eben hochgeladen: Tom Gerhardt

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.12.2011 23:14 nowi
ohh das muß eine gute Vorstellung gewesen sein.......obwohl ich nichts davon weiß habe ich mich mit Deinen Bildern herrlich in den Künstler hineinversetzen können So habe ich den Tom noch nie erlebt, danke für die herrlichen Charakteraufnahmen l.Gr.nowi
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang