Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

o'pflanzt is !

Unser Gemeinschaftsgarten in München (85 Einträge)

Blick über die Fläche Nur zu wahr...:-)) Der wird sicher baumhoch...
203 mal angesehen
09.04.2012, 12.44 Uhr

Neues aus dem Gemeinschafts-Garten „O´pflanzt is!“

Um unsere O_Pflanzt_Is zu entlasten, hier ein paar Worte von mir, thlaspi.

Trotz Feiertag und Winterwetter haben sich einige wackere Mitstreiter am Ostersonntag eingefunden, um das Fundament der geplanten Outdoor-Küche anzulegen.
Eine Konstruktion auf dem Containerdach wurde auch schon gebaut, um Regenwasser sammeln zu können. Im Hintergrund sieht man den Astschnitt, den wir zu einer luxuriösen Benjes-Hecke aufgeschichtet haben.
Auf dem angrenzenden Grundstück, auf dem ein Flohmarkt entstehen soll, wurde eine ganze Reihe Gehölze – Wildkirsche, Kornus, Hasel – radikal abgeholzt . Ist schon komisch: Wir wünschen uns eine Hecke für die Vögel, und ein Meter weiter wird eine Bestehende zerstört.
Aber so ist das halt, Was dem einen sin Uhl, ist dem anderen sin Nachtigall..
Jetzt hoffen wir auf Pflanzenspenden, um die Entstehung der Vogelschutzhecke etwas zu beschleunigen – Eberesche, Weide, Sanddorn, Traubenkirsche und Schlehe sind auf unserem Pflanzplan.

Aus Paletten und alten Flügelfenstern wurden schon 5 Frühbeetkästen gezaubert. Dort sprießen schon Rotkohl, Mangold und hoffentlich bald auch japanischer Senfkohl (Mizuna), den ich von einer Japanreise mitgebracht habe. Klar bekommt man den auch hier – aber für mich gibt es nichts schöneres, als mich mit bunten, verheißungsvoll rasselnden Samentütchen mit japanischen Gemüsearten einzudecken.
Frei nach dem oben genannten Motto! )
(Diese politisch unkorrekte, aber wundervolle Postkarte stammt übrigens aus dem interessanten Buch “Meine kleine Cityfarm” von Novella Carpenter.)
Noch ist noch relativ wenig Grün auf unserer Fläche zu sehen, da fällt der frische Austrieb des Farns um so mehr auf, der sich tapfer aus dem Kamelmisthaufen schiebt! Der Mist wurde von einem Zirkus in der Nachbarschaft gespendet, und wird - gut verrottet, natürlich – für den nötigen Stickstoff auf unserer einstigen Brachfläche sorgen.
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang