Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineGrußkartenMitgliederGruppenPartnersuche

Meine Kräuterküche

Leckere Kräuterrezepte der Saison (13 Einträge)

281 mal angesehen
15.06.2012, 00.17 Uhr

Rosenzeit

Jetzt wird es aber langsam Zeit, daß ich Euch meine Rosenrezepte vorstelle. Die Apotheker- und Damascenerrosen stehen in voller Blüte. Auch die anderen Rosen bilden die ersten Blüten.
Ich habe schon Zucker und Sirup fertiggemacht. Dazu auch schon jede Menge Blüten getrocknet.
Zur Verarbeitung eignen sich alle Duftrosen. Am besten geht es aber mit dunklen Damascener-Rosenblüten. Eine alte Duftrose mit kleinen gefüllten Blüten, welche ein unbeschreibliches Rosenaroma haben, selbst getrocknet noch.(Siehe Foto oben)

1. Zweierlei Rosengelee
Variante 1:
1 L Duftrosenblütenblätter, 500 ml Wasser, 600 g Gelierzucker 1:1, Saft 1/2 Zitrone
Rosenblütenblätter auszupfen und 24 h in wasser einweichen. Am nächsten Tag zugedeckt ca 15 min kochen bis die Blütenblätter blaß und das Wasser rot geworden ist. Durch ein sehr feinmaschiges Sieb gießen. Rosenwasser mit Gelierzucker und Zitronensaft nochmal 10 min kochen. Gelierprobe machen und in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und auf dem Kopf stehend erkalten lassen.
Tip: Man kann natürlich auch die entsprechende Menge Gelierzucker 2:1 oder 3:1 verwenden. Es wird dann nicht so süß. Sollte es trotzdem nicht fest genug werden, dann Gelatine zugeben.
Variante 2:
ca 15 Rosenblütenköpfe entblättern. Mit Saft von 3 Zitronen, 500 ml Wasser und 500 ml Rosewein über Nacht einweichen. Am nächsten Tag zum Kochen bringen und dann durch ein Sieb gießen. Das Rosenweinwasser mit dem Gelierzucker 4 min sprudelnd kochen. Nach Gelierprobe in heiß ausgespülte Gläser füllen und auf dem Kof stehend erkalten lassen.

2. Rosenwasser
1 l Wasser, 1 kg Gelierzucker, 3 unbehandelte Limetten, 2 handvoll Rosenblätter
Aus Wasser und Zucker einen Läuterzucker kochen(3 min kochen) und abkühlen lassen. Limetten in Scheiben schneiden und in den Zucker geben. Rosenblätter, wenn zu groß, in Streifen schneiden. In ein Glas geben und den Läuterzucker aufgießen. 1 Woche im Kühlschrank ziehen lassen. Durch ein Sieb gießen und in Flaschen füllen. Sehr süß!!!!

3. Rosen-Öl

1/2 Glas getrocknete Rosenblüten, mind.500 ml Mazola-Keimöl oder Olivenöl
Die getrockneten Blüten in ein Glas geben und soviel Öl aufgießen, daß alles gut bedeckt ist. Hell mind. 2 Wochen ziehen lassen. Abfiltern. Dunkel lagern.
Das Rosenöl ist schön an Salaten. Das Lavendelöl auch an Fleisch. Beim Backen gibt es ein schönes Aroma. Man kann es aber auch als Badezusatz, Körperpflege oder Massageöl verwenden. Je nach Lust und Laune. Tip: Für trockene Haut Olivenöl, für normale Haut Mazola-Keimöl.
Zum Braten, Backen und an Salaten, aber auch als Duftöl oder Massage-Öl

4. Rosen-Essig
250 ml Duftrosenblüten, 250 ml Weßweinessig, einige Aniskörner, 2 TL Honig
Alle Zutaten in ein entsprechendes Glas geben und hell stellen. Gelegentlich schütteln. Nach 4 Wochen abfiltern.

5. Orientalisches Rosensalz
2 Kardamomkapseln, 1 EL Korianderkörner, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 100 g Meersalz, 2 EL getrocknete Duftrosenblütenblätter, 1 Stange Zimt, 1 EL Zucker
Kardamom aufbrechen und nur die Kerne verwenden. Zimt in stücke brechen. Zimt, Kardamom, Koriander, Pfeffer nacheinander in einer Pfanne rösten.Nach dem Abkühlen mörsern. Rosenblätter fein mahlen. Alle Zutaten mit Zucker und Salz gut mischen und in ein dunkles Gefäß geben.

6. Rosenpfeffer
3 Teile Duftrosenblütenblätter, 5 Teile rote Pfefferkörner
Beide Zutaten mischen. Vor der Verwendung jedesmals frisch im Mörser zerstoßen.

7. Rosensirup
80 gr. Rosenblüten frisch, 500 gr. Bio-Rohrzucker, 2 St. Bio-Zitronen, 700 ml Wasser
Die handverlesenen Rosenblüten, insektenfrei und ohne Kelchansatz, mit dem Saft der Zitronen, dem Wasser und dem Zucker in einem Mixer pürieren. Den Rosenblüten-Sirup 24 Stunden stehen lassen, in einem verschlossen Glas. Am nächsten Tag die Masse aufkochen, grob abfiltern (wer mag ein paar Rosenblütenstückchen mit drinnen lassen) und nochmal kurz aufkochen und in verschließbare Flaschen (Größe nach Bedarf) abfüllen. Sofort heiß verschließen, damit ein Vakuum entsteht.
Man kann den Sirup in Eiswürfelbehälter mit einem Rosenblatt geben, einfrieren. Für Getränke der Hit.

8. Rosenlikör(eine der vielen Möglichkeiten)
300 g Duftrosenblütenblätter, 1 l warmes Wasser, 300 g weißer Kandis, 2 Nelken, 1/2 Stange Zimt, 4 Kapseln Kardamom, 600 ml 96% Alkohol
Blütenblätter waschen und abtropfen lassen. In einem Glas mit dem warmen Wasser 3 tage sonnig stellen. Abfiltern. Rosenwasser in ein Glas geben mit dem Kandis, den Gewürzen und dem Alkohol. 4 Wochen warm, aber nicht sonnig stellen. gelegentlich schütteln. Filtern und kühl und dunkel lagern. Ca 1 Jahr haltbar. Mit Sekt ein leckerer Aperitif.

9. Orientalische Gewürzmischung mit Rosenblüten
4 EL Rosenblüten getrocknet, 1 EL Grüner Pfeffer, 1 EL Rosa Beeren, 1 EL Schwarzer Pfeffer, 2 EL Coriander ganz, 2 EL Cumin ganz, 1 EL Kardamom, 1 EL Bockshornklee, 3 St. Nelken, 3 EL Ceylon Zimt, 1 EL Anissamen, 1 Tel. Ingwerpulver, 1 Msp. Chili gemahlen
Die ungemahlenen Gewürze und die getrockneten Rosenblüten in einen Mixer geben und so gut wie es geht feinmahlen, danach das Ganze noch im Mörser nachbearbeiten, damit eine feingemahlene Gewürzmischung entsteht die restlichen gemahlenen Gewürze untermischen und die fertige Mischung in ein dunkles, luftdichtes Glas geben, oder dunkel stellen. Schnell verbrauchen ca. 9-12 Wochen haltbar, dh. die Gewürzmischung verliert an Aroma, wenn sie zu lage gelagert wird. Die Gewürzmischung nehme ich auch gerne im Sommer zum Marinieren, mit etwas Öl und Wein oder Fruchtsaft, sehr lecker. Ein Gewürzmischung die Fleisch, Couscous und Fisch, auch vielen Gemüsesorten, eine orietalischen Note gibt und nach Geschmack zum Würzen verwendet werden kann.

10. Rosen-Basilikum-Pesto
1 Handvoll Duftrosenblätter, 1 Handvoll Basilikum, 1 Zehe Knoblauch, 1 EL geriebener Parmesan, 1 EL gemahlene Pinienkerne, 100 ml Olivenöl, 2 TL Rosenwasser, 1/2 TL Salz
Rosenblüten- und Basilikumblätter waschen, trocken tupfen und hacken. Knoblauchzehe dazu pressen. Restliche Zutaten unterrühren und mit Salz abschmecken. Tip: Lieber etwas mehr Rosenblätter verwenden, sonst überdecken Basilikum und Knoblauch den Rosenduft.
Kühl , dunkel gelagert ( dann ohne Parmesan) und mit ca 1 cm Ölschicht über dem Pesto ca 3 Monate haltbar, wenn es nicht vorher verbraucht ist.

11. Rosen-Tee mit Vanille
Wohlfühltee.
100 gr. Rosenblütenblätter getrocknet, eigen oder aus dem Handel, 200 gr. Grüner Tee, 1 St. Vanillestange Bourbon
Alles zusammen in ein hübsches gutverschließbares Glas füllen, vorher mischen. Geht mit Rosenblüten aus dem eigenen Garten und mit gekauften, geschenkten. Immer darauf achten, daß die getrockneten Rosenblüten gut duften und aus ungespritzen Quellen kommen. Zum Aufbrühen 1 EL(pro Tasse voll gemischt mit der Vanillenstange aufbrühen (Wasser 90°) und 6 Minuten ziehen lassen, dann die Vaillenstange wieder verwenden, gut trockenen die Vanillenstange reicht bis die geamte Teemenge zu Ende ist und gibt wunderbar ihr Aroma mit ab.

12. Rosenhonig
Mit seinem duftenden Aroma nicht nur als Brotaufstrich gut sondern auch innerlich und äußerlich als Zusatz zu Gurgelwasser, Spülungen etc.
150 g getrocknete Rosenblütenblätter, 1 kg heller Honig, 1/4 l Rosenwasser
Die Rosenblütenblätter in einen Topf geben und mit dem Rosen wasser übergießen. Dazu den Honig geben und gut umrühren. Im Backofen langsam auf max.(!) 40°C erhitzen. Dann 24h bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Anschließend die Flüssigkeit durch ein Tuch sieben und die Blütenblätter gut ausdrücken. Nochmals gut durchrühren und in saubere Gläser abfüllen.

13.Rosenquark
z.B. zu Kräuteromelett
1 unbehandelte Zitrone, 1 EL Butter, 2 feingewürfelte Schalotten, 150 ml Rotwein, 3 EL in feine Streifen geschnittene Duftrosenblütenblätter, 500 g Quark, 1 EL Rosenwasser, Salz und Pfeffer
Zitrone nach dem Waschen dünn schälen. Zitronenschale in dünner Streifen schneiden und die Zitrone auspressen. Butter in einem Topf schmelzen und Schalottenwürfel und Zitronenstreifen dazu geben. Alles glasig dünsten und mit Zitronensaft und Rotwein ablöschen. Die Flüssigkeit auf 1/3 reduzieren und abkühlen lassen. Rosenblütenblätterstreifen vorsichtig unterrühren und die Mischung in den Quark rühren. Mit Rosenwasser, Salz und Pfeffer abschmecken.

14. Rosencreme mit Kirschen
300 g weiße Schokolade, 150 ml Milch, 3 EL Rosenwasser, 300 g Schlagsahne, 1 EL feingehackte Zitronenmelisse, 3 EL Duftrosenblütenblätter, 500 g entsteinte Süßkirschen
Die Schokolade in kleine Stücke brechen. Milch mit Rosenwasser in einen Topf geben, aufkochen und die Schokolade in kleinen Portionen darin auflösen. Gelegentlich umrühren beim Abkühlen lassen. Die Sahne steifschlagen und zusammen mit der Zitronenmelisse vorsichtig unter die Masse heben. In Dessertgläser füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen. Rosenblütenblätter in feine Streifen schneiden und diese Über die Creme streuen. Zusammen mit den gezuckerten Kirschen servieren.

15. Rosenpesto
50 g frische Duftrosenblütenblätter, 50 g frische Basilikumblätter, 1 Knoblauchzehe, 1 Esslöffel Sonnenblumen- oder Pinienkerne, 100 ml Olivenöl, 2 TL Rosenwasser, 1/2 TL Salz, 3 Esslöffel geriebenen Parmesankäse
Alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder mit einem Zauberstab miteinander vermischen und in kleine Gläser abfüllen. Farbe und Geschmack sind eine kleine Sensation und passen zu allen Nudelgerichten. Immer noch einen Schuss frisches Olivenöl und frischen Parmesan über das Nudelgericht geben.

16.Rosen-Apfel-Chutney
500 ml Weißweinessig, 500 ml Rosenessig, 400 g Zucker, 1 TL gemahlene Nelken, 1 TL Zimt, 1 TL Salz, etwas Chilis, 1 kg Äpfel, 500 g Zwiebeln, 500 g Rosinen, 250 g frische Rosenblütenblätter, 750 g Rosenmus, etwas Rosenwasser, etwas Rosenlikör
Zwiebeln und Rosenblätter fein hacken. Äpfel fein würfeln. Essig, Rosenessig, Zucker, Nelkenpulver, Zimt, Salz und Chili zusammen aufkochen. Äpfel, Zwiebeln, Rosenblütenblätter, Rosenmus und Rosinen dazugeben und bei kleinster Stufe zu einem Mus kochen. Dabei oft umrühren. Nach Belieb noch Rosenwasser u/o -likör dazugeben. Heiß in Gläser füllen. Dunkel und kühl lagern.

17. Rosen-Sorbet
250 g Zucker, Schale und Saft von 1/2 unbehandelten Zitrone, 3 EL Rosenwasser, 1 EL Grenadinesirup, 1 Eiweiß
Den Zucker mit 1/2 l Wasser in einem Topf verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zitronenschale zugeben, erhitzen und 5 Min. offen einkochen lassen. Vollständig abkühlen lassen.
Zitronenschale aus dem Sirup entfernen. Zitronensaft, Rosenwasser und Grenadine einrühren. In eine Eismaschine füllen und gefrieren lassen.
Nach 20-30 Min. Gefrierzeit (wenn die Masse beginnt fest zu werden) das Eiweiß steif schlagen und unterheben. In 1 1/2-2 1/2 Std. (je nach Eismaschine) fertig gefrieren lassen.

18. Rosen-Ingwer-Sirup
Für alle Fans von Rosen und Ingwer. In den Tee oder heiß mit Korn gerade zum Durchwärmen im Winter einfach himmlisch. Auch als Zutat zu einem Salat-Dressing willkommmen.
130 g frischer Ingwer, 200 g getrocknete Rosenblüten, Saft mind. einer Bio- Orangen, 1 l Wasser, 1 kg Zucker
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Mit den Rosenblüten, dem Orangensaft und Wasser aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag absieben und mit dem Zucker zu einem Sirup kochen.

19. Erfrischender Rosen-Tee
15 Köpfe von Duftrosen, verschiedene Sorten Minze, 2 Bund Zitronenmelisse, 1 großes Blatt Süßdolde
Die Blütenblätter von den Köpfen entfernen. Die Kräuter von den dicken Stielen abtrennen. Alles vermischen und gemeinsam trocknen lassen. Die Minzesorten waren Pfefferminze, Mandarinenminze, Ingwerminze, Orangenminze, Schokoladenminze, Apfel-, Feigen- und Bergmottminze.
Mit frischen Zutaten zubereitet oder getrocknet mit heißem Wasser aufgießen und 10 min ziehen lassen. Wir trinken diesen Tee jetzt täglich auf der Arbeit. Getrocknet haben wir ihn in einem großen Karton in unserer Arbeitsküche. Schmeckt auch kalt.

20. Stachelbeer-Rosen-Gelee
3 kg Stachelbeeren, 500 g Gelierzucker 3:1, 3 EL Rosenwasser
Stachelbeeren waschen und von Stielen und Blüte befreien. Mit dem Gelierzucker und einem kleinen Schuß Wasser in einen Topf geben und kochen bis die Stachelbberen zerplatzen. Dann das Rosenwasser zugeben. Alles durch ein Sieb streichen und nochmals aufkochen. Heiß in Gläser füllen und auf den Kopf stellen.

21. Rosenblüten-Tee-Likör
3 Handvoll frische Rosenblütenblätter, 2 Packungen Rosen-Kirsch-Tee, 1 kg Zucker, 500 ml Wasser, 700 ml Korn 40%
Die Rosenblüten in dem Wasser aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag abfiltern und das Rosenwasser erneut aufkochen. Die Teebeutel darin einlegen und mind. 1-2 Stunden ziehen lassen. Danach ausdrücken und entfernen. den Zucker dazu geben und beim Erhitzen auflösen. Nicht mehr kochen. Zum Schluß den Schnaps dazu, gut umrühren und in Flaschen füllen. Fertig zum Genießen.

22. Rosenblüten-Pasta
300+50 gr. Pastamehl (aus der Schellermühle oder von Diamant), 2 St. Eier Größe -M-, 3 St. Eigelb, 150 ml Rosenblütenblätter frisch, 1 TL Rosenblüten-Meersalz, gestrichener Löffel, 1 TL Rosenblütenzucker, gestrichener Löffel, optional: Form zum Ausstechen
Die frischen Rosenblütenblätter (nur aromatische Rosenblüten verwenden, auch Wildrosen sind fein), im Mixer klein hacken oder kleinschneiden.
300 gr. Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, das Rosensalz und den Rosenzucker unterrühren, die feinen Rosenblüten dazu geben, die Eier aufschlagen und unter langsamen rühren mit dem Knethaken zur Pata/Nudel/Masse kneten. Der Teig ist weich und lässt sich gut Formen. Dann in der Schüssel, abgedeckt, 1 Stunde ruhen lassen.
Den Teig verarbeiten/ausrollen, etwas Mehl auf das Backbrett geben, den Teig bemehlen und fein ausrollen oder mit der Nudelmaschine auswalzen, fein, je nach Gusto. Ich habe die feine Stufe gewählt und habe den Teig erst 3 mal grob durchgewalzt, dann auf fein gestellt und 2 mal, immer mit einer Prise Mehl durch gewalzt und auf dem Backbrett ausgelegt mit dem bemehlten Ausstecher, dann die Schmetterlinge ausgestochen, mehrere auf einmal geht gut. Auf einem Gitterrost mit Küchenpapier die Schmetterlinge trocknen, geht auch mit einem Küchenhandtuch (ohne Weichspüler). Trocknen zum verschenken oder frisch genossen und 3 Minuten im kochenden Wasser sieden lassen. Dazu ein Pesto nach Gusto oder Mohn und Walnüsse als Süßvariante. Aber auch fein zum Lamm diese Schmetterlinge.


So, das sollte wieder Anregung genug von meiner Seite sein.
Allen Rosenliebhabern viel Spaß beim Nachmachen.

LG Krauthexlein

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Krauthexlein

Krauthexlein

Alter: 49 Jahre,
aus Hexenhaus am Waldesrand

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

15.06.2012 10:25 Pattibelle
Tolle Rezepte daumendrueck
Ich werde es allerdings bei Rosenbadesalz belassen. Den Rosenduft mag ich - den Geschmack nicht unbedingt (ausser das Rosenwasser in Baklava wink
15.06.2012 12:24 Paradiesgarten
Allein die Farben sind schon klasse !
15.06.2012 14:15 KarinUphoff
Tolle Rezepte. Nur mit Zucker stehe ich auf dem Kriegsfuß und bin immer auf der Suche nach alternativen Rezepten. Hast Du schon mal Versuche damit gemacht, über die Du berichten kannst? Beim Rosensirup verwendest Du Rohrzucker, es gibt unterschiedliche Sorten . Ich bevorzuge Succanat. Hast Du den schon mal verwendet?

Würde mich über Tipps freuen!!!!

Liebe Grüße
Karin
15.06.2012 22:23 Krauthexlein
KarinUphoff schrieb:
Tolle Rezepte. Nur mit Zucker stehe ich auf dem Kriegsfuß und bin immer auf der Suche nach alternativen Rezepten. Hast Du schon mal Versuche damit gemacht, über die Du berichten kannst? Beim Rosensirup verwendest Du Rohrzucker, es gibt unterschiedliche Sorten . Ich bevorzuge Succanat. Hast Du den schon mal verwendet?

Würde mich über Tipps freuen!!!!

Liebe Grüße
Karin


Liebe Karin, was stört Dich am ZUCKER? Hast Du es schon mal mit Süßstoff versucht?? Ich vergesse immer die Diabetiker meiner Familie. Wenn man viel Platz hat könnte man sich auch ein größeres beet mit aztekischem Süßkraut anlegen. Das süßt besser als Stevia, aber man braucht schon eine Menge.
Beim Rohrzucker nehme ich den einfachen aus dem Supermarkt. Leider sind wir in meiner Gegend nicht sehr gut versorgt, was Spezialitäten angeht. Da ich immer eine ganze Ladung "produziere", müssen sich die Kosten auch ein wenig in Grenzen halten und es muß ständig auch um 20Uhr für mich noch verfügbar sein.
Mit dem Zucker mache ich mir nochmal Gedanken.
LG Gabi
16.06.2012 07:51 KarinUphoff
Krauthexlein schrieb:
Liebe Karin, was stört Dich am ZUCKER? Hast Du es schon mal mit Süßstoff versucht?? Ich vergesse immer die Diabetiker meiner Familie. Wenn man viel Platz hat könnte man sich auch ein größeres beet mit aztekischem Süßkraut anlegen. Das süßt besser als Stevia, aber man braucht schon eine Menge.
Beim Rohrzucker nehme ich den einfachen aus dem Supermarkt. Leider sind wir in meiner Gegend nicht sehr gut versorgt, was Spezialitäten angeht. Da ich immer eine ganze Ladung "produziere", müssen sich die Kosten auch ein wenig in Grenzen halten und es muß ständig auch um 20Uhr für mich noch verfügbar sein.
Mit dem Zucker mache ich mir nochmal Gedanken.
LG Gabi


Liebe Gabi
Das ist lieb von Dir. Am Zucker stört mich, dass er mit der größte Stoffwechelzerstörer ist den wir uns einverleiben können. Wir essen schon seit 27 Jahren keinen weißen Zucker mehr. Ich besitze einige Kräuterkochbücher mit Wald und Wiesenrezepten, aber immer wird leider Zucker verwendet. Stevia habe ich probiert, sie schmeckt mir nicht so gut. Wenn man es gewöhnt ist nicht süß zu essen, mag man den Geschmack nicht mehr. Würde mich freuen wenn Du mir Deine Gedanken und Versuche mitteilen würdest. Bin immer auf der Suche nach Neuem.

Wünsche Dir ein frohes Wochenende auch wenn es heute regnet.
Karin
16.06.2012 11:37 Sonnenkind
Hallo Krauthexlein,
danke für die vielen tollen Rezepte. Da ich keinen Garten habe wird es leider nichts mit den schönen duftenden Rosenblätter. Ich liebe Rosen sehr vor allem Damascener und alt englische. Aber ich freue mich über Deine Rezepte und werde mir die runterladen - wenn ich darf. Unverhofft kommt oft und vielleich tut sich mal die Gelegenheit für einen Garten auf.
Ich wünsche Dir ein superschönes Wochenende.
Alles Liebe Sonnenkind
16.06.2012 20:46 Krauthexlein
Sonnenkind schrieb:
Hallo Krauthexlein,
danke für die vielen tollen Rezepte. Da ich keinen Garten habe wird es leider nichts mit den schönen duftenden Rosenblätter. Ich liebe Rosen sehr vor allem Damascener und alt englische. Aber ich freue mich über Deine Rezepte und werde mir die runterladen - wenn ich darf. Unverhofft kommt oft und vielleich tut sich mal die Gelegenheit für einen Garten auf.
Ich wünsche Dir ein superschönes Wochenende.
Alles Liebe Sonnenkind


Natürlich kannst Du Dir die Rezepte abspeichern. Vielleicht wird es ja mal was mit den Damascenerrosen.
LG Gabi
18.06.2012 12:42 Dackelbiene
Hallo Krauthexlein,
meine alten, wunderbar duftenden Moosrosen stehen in voller Blüte ... und was lag da näher, als mal deine interessanten Geleerezepte auszuprobieren.
Leider haben beide Geleesorten einen etwas bittern Nachgeschmack neutral ... woran kann so etwas liegen?

Grüsse Sabine
18.06.2012 22:16 Krauthexlein
Dackelbiene schrieb:
Hallo Krauthexlein,
meine alten, wunderbar duftenden Moosrosen stehen in voller Blüte ... und was lag da näher, als mal deine interessanten Geleerezepte auszuprobieren.
Leider haben beide Geleesorten einen etwas bittern Nachgeschmack neutral ... woran kann so etwas liegen?

Grüsse Sabine


Liebe Sabine, Du hast bestimmt nicht das Weiße am Ende eines Rosenblattes abgeschnitten, dann können die Gelees etwas bitter werden. Ist ein "wenig" Arbeit aber es lohnt sich. LG Gabi
19.06.2012 08:55 Dackelbiene
Krauthexlein schrieb:
Liebe Sabine, Du hast bestimmt nicht das Weiße am Ende eines Rosenblattes abgeschnitten, dann können die Gelees etwas bitter werden. Ist ein "wenig" Arbeit aber es lohnt sich. LG Gabi

Moin Gabi,
nee ... das hab ich natürlich nicht. Hab zwar sorgfältig gezupft und die Tonnen von Rapsglanzkäfern rausgesammelt, aber nicht jedes Blütenblättchen noch in Form geschnitten wink . War mir auch nicht bewußt, dass im Ansatz vermehrt Bitterstoffe enthalten sind. Danke Dir!

Liebe Grüsse Sabine
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Biogärtner empfehlen robuste Sämereien. www.landecht.de
Nistkasten, Insektenhotel, Vogelhaus & Co. www.landecht.de

MOBIL · NETIQUETTE · KONTAKT & FEEDBACK · HILFE · IMPRESSUM · AGB · DATENSCHUTZ · MEDIADATEN

Zum Seitenanfang

Die weiteren Angebote des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag

ADIZ · AFZ-DerWald · agrarheute.com · Agrartechnik · agrarmanager · AGROmechanika · Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt · Bayerns Pferde · Brac Lowiecka · Der Almbauer · Der Jagdgebrauchshund · Deutscher Waldbesitzer · die biene · dlv-jobportal.de · dlz agrarmagazin · DRWAL · Forst & Technik · forstarchiv · Gemüse · Holstein INTERNATIONAL · Imkerfreund · jagderleben.de · joule · kraut&rüben · LAND & FORST · Landecht.de · landlive.de · Las POLSKI · marktkompass.com · Meilensteine der Landtechnik · NL Briefe zum Agrarrecht · HCX Новое сельское хозяйство · Niedersächsischer Jäger · Pferdeforum · PIRSCH · Rinderzucht Braunvieh · Rinderzucht Fleckvieh · technikboerse.com · unsere Jagd · zwiefach

 

www.dlv.de
dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag - Die Medienkompetenz für Land und Natur