Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadBlogsTermineMitglieder

Wolfram Franke - Mein Gartenbl...

Herausgeber der Zeitschrift kraut&rüben (83 Einträge)

Holzeinsatz Badeteich Stauden um Teich
286 mal angesehen
30.04.2013, 10.16 Uhr

Mein kleiner Badeteich – noch immer ohne Wasser

Die Folie liegt schon lange drin. Der sechseckige Holzeinsatz, der den Badeteil umfasst, ist auch fertig. Dessen Balken hatte ich mit einigen Folienresten unterlegt, um den Druck auf die gesamte Folie etwas zu puffern. Und mein Schwimmteichbauer aus Österreich wollte mir ein Stück grüne Folie schicken, um damit die einzelnen Stücke zu überdecken und eine glatte Fläche auf dem Boden des Badebeckens zu schaffen, denn irgendwann muss die mal mit einem Schlammsauger gereinigt werden. Darüber hinaus wollte mein Schwimmteichbauer mir, bzw. meinem neuen Teich noch etwas Gutes tun: Er schickte zusammen mit der Folie einen Kanister Wasser aus seinem Teich mit all den für die Sauberkeit des Wassers so wichtigen Mikroorganismen. Doch der Kanister wurde unterwegs undicht und die Post schickte das Paket wieder an den Schwimmteichbauer zurück. Nun warte ich wieder auf das Folienstück und konnte noch immer kein Wasser einlaufen lassen.

Doch ich habe in der Zwischenzeit die Folie rund um den Holzeinsatz mit Kies und Sand und einem Spezialsubstrat, das mir ebenfalls mein Schwimmteichbauer geliefert hatte, bedeckt. Wo es zu steil wurde, habe ich aus kopfgroßen Kieselsteinen kleine Trockenmäuerchen aufgebaut und so kleine Terrassen zum Bepflanzen geschaffen.

Schließlich habe ich die Pflanzfläche rund um den Teich vorbereitet und die Stauden gepflanzt. Als große Solitärstauden pflanzte ich den Wasserdost (Eupatorium fistulosum), die weidenblättrige Staudensonnenblume (Helianthus salicifolius), Greiskraut (Ligularia przewalskii) sowie die Engelwurz (Angelica archangelica). Dazu kamen Wiesenknöterich (Polygonum bistorta), Wiesenirs (Iris sibirica), Wiesenstorchschnabel (Geranium pratense), Trollblume (Trollius europaeus), Blutweiderich (Lythrum salicaria) und als Unterpflanzung viele Sämlinge der Schlüsselblume (Primula veris), die sich überall in meinem Garten aussät, und Pfennigskraut (Lysimachia nummularia). Bei dieser Auswahl dachte ich nicht nur daran, dass sie sich gut als Uferpflanzen eignen, sondern auch an meine Bienen. Sie werden sich darauf stürzen, wenn die Stauden erst einmal blühen.
Das ist schon mal geschafft. Und bis zur nächsten Woche hoffe ich, endlich den fertigen Teich voll Wasser zeigen zu können. Dann stelle ich eine kleine Bildfolge auch auf meine Homepage: [www.gartenschreiber.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

WolframFranke

WolframFranke

Alter: 68 Jahre,
aus Vaterstetten
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang