Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadBlogsTermineMitglieder

Wolfram Franke - Mein Gartenbl...

Herausgeber der Zeitschrift kraut&rüben (83 Einträge)

Buch Highgrove Buch Highgrove Buch Highgrove
315 mal angesehen
03.12.2013, 15.55 Uhr

Im Ökogarten von Prinz Charles

„Alle Achtung!", konnte ich nur sagen, als ich zum ersten Mal im Garten von Prinz Charles war.
Das Landschloss auf seinem Landsitz Highgrove sieht von außen eher schlicht aus. Von Prunk oder Protz keine Spur. Doch dieser Garten strahlt einen einzigartigen Charme aus. Ein naturnaher Landschaftsgarten mit vielen Details, an denen der Besucher erkennt, wie fundiert und ernsthaft der Prince of Wales seinen ökologischen Land- und Gartenbau betreibt. Man wandelt über den duftenden Thymianpfad und durch wunderschöne reich blühende Wiesen. In einem Wäldchen hat der Prinz den Geschenken die er für seinen Garten bekam, einen Ehrenplatz gegeben und – ein kleiner Spleen von ihm – er sammelt die zum Teil riesigen Wurzelstöcke gerodeter Bäume, die er zu einem wildschönen Kunstwerk arrangiert und gestapelt hat. Auch das Baumhaus seiner längst erwachsenen Kinder ist noch erhalten.

Der ummauerte Küchengarten ist schon ein Paradies für sich allein. Man tritt durch die Porte in eine andere Welt. An den Mauern erstrecken sich kunstvoll gezogene Spalierbäume und das Gemüse und die Kräuter auf den Beeten – davon können wir nur träumen. Doch auch in diesem Paradies waren die Buchshecken nicht vom Buchsbaumzünsler verschont geblieben. Sie mussten gerodet werden. Stattdessen hat der Prinz Gamanderhecken pflanzen lassen. Die finde ich noch viel schöner als Buchs.

Irgendwo in dem kleinen Wäldchen, etwas abgelegen unter den Bäumen befindet sich eine Klause, einer Waldkapelle ähnlich, in die sich der Prinz von Zeit zu Zeit zurückzieht. Nur er darf dort hinein und niemand darf ihn dann stören. Ob er darin meditiert? – Niemand weiß es.

An die Südseite des Schlosses schließt sich ein Terrassengarten mit vielen Kräutern an. An anderer Stelle steht der Rumpf einer großen Zeder, in die einmal der Blitz eingeschlagen hat. Doch der Prinz hat sie erhalten, jedenfalls den untern Teil mit einem großen Zweig, der eine Laube bildet. Am Fuß der Zeder hat sich eine Eiche ausgesät und Prinz Charles hat darauf bestanden, dass sie wachsen darf ...

Auf unserer kraut&rüben-Gartenreiseim kommenden Jahr, zusammen mit dem Fernseh-Biogärtner des ORF, Karl Ploberger, werden wir wieder Highgrove besuchen. Leider müssen wir alle Fotoapparate und Handys in unserem Reisebus lassen. Fotografieren ist nicht dort erlaubt. (Deshalb kann ich oben auch nur ein paar Seiten aus einem Buch über Highgrove zeigen). Doch ich finde, das ist auch ganz gut so. Auf diese Weise nimmt man die Eindrücke viel intensiver in sich auf und genießt den Garten, durch den kompetente und sehr höfliche Führer der Königlichen Gartenbaugesellschaft führen.

Auf dieser Gartenreise besichtigen wir noch einige andere erlesene Gärten in Wales und den Cotswolds. Sie findet vom 19. bis 22. Mai 2014 statt, wer will, kann noch zwei Tage in London anhängen, wo wir die Chelsea-Flower-Show und einige weitere Gärten besichtigen.
Wenn Sie mit dabei sein wollen, melden Sie sich am besten umgehend an. Die Gartenreisen sind im Handumdrehen ausgebucht, vor allem wenn es in den Garten von Prinz Charles geht.
Infos und Buchung beim Reisebüro Sabtours, Linz: [www.sabtours.at] Weitere Infos: [www.biogaertner.at]
Auf meiner Homepage finden Sie Bilder von der diesjährigen Gartenreise: [www.gartenschreiber.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

WolframFranke

WolframFranke

Alter: 68 Jahre,
aus Vaterstetten
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.12.2013 23:50 fuchsjaegerin
das ist genau das, was ich an den "Gärten der Insel" so liebe. Auch in Schottland & Irland gibt es wunderschöne (private) Gärten und Parks, die zeitweise zur Besichtigung geöffnet werden. Manche Reisen führten uns auch schon in Gärten, die nicht öffentlich zugänglich sind. Der leider verstorbene Tom Howcroft hat uns so manchen Schatz seiner schottischen Heimat zugänglich gemacht
11.12.2013 19:49 krautwusel
ich habe das buch über die gärten von highgroove. und konnte auch schon in anderen büchern über den landsitz und prince charles bio.engagement lesen. schade, die gartenreise kollidiert mit meinem ausflug zur flowershow und londonbesuch. ich hoffe, daß es eines tages klappt. diesen herbst waren wir auf der insel und in verschiedenen gärten. es ist sehr von vorteil, daß meine freundin fast im nachbarort von highgroove lebt. so haben wir es nicht weit zu den gärten, allen vorn stourhead. ein traum, man meint jeden augenblick den protagonisten aus einem jane austen roman zu begegnen...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang