Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Holz und Naturstein im Garten

eigene Holz-, Metall- und Steinarbeiten (215 Einträge)

Granit und Nagelfluh Granit und Nagelfluh Granit und Nagelfluh
76 mal angesehen
25.03.2014, 04.53 Uhr

Mauern, Terrassen, Treppen (Teil 1)


Details einer aufwendigen Arbeit in einem
Garten mit extremer Hanglage hoch über dem
Ammersee

Wenn alles fertig ist, sind Ärger und Aufregungen, Anstrengungen
und Schweiß vergessen. Es bleiben lediglich Irritationen wegen des
Betrages der Schlußrechnung, die aber ganz langsam von der
wachsenden Freude über diese Anlage abgelöst werden.

Diese Anlage wurde am Reißbrett geplant, per Computer mit
einem CAD-Programm aufgearbeitet.
Bis auf das Mauerwerk aus Nagelfluh wurden alle Teile vorgefertigt.
Baukastensystem - zusammenbauen - fertig.
Nur, wenn der Planer nie selbst gebaut hat, können nicht bedachte
Dinge beim Bau zu großen Problemen führen, große Auswirkungen
haben....................
.............................Worum geht es? Um ganz einfache Dinge oft,
da werden beispielsweise die Abmessungen der Terrassenplatten
in diesem Falle dem Katalog des Anbieters entnommen und
mit diesem theoretischen Maß wird geplant, hier Falle, das
ist nicht immer so, wurde zumindest noch eine Fugenbreite
dazugerechnet, 3 mm hier.
Bei einer Terrasse im freien Gelände spielt das alles keine Rolle,
Aber hier, wo auch berechnete und nach Maß angefertigte Bauteile
einen Rahmen bilden, sollte alles stimmen, sollten die Maße in der
Summe aufgehen.
Was wurde nicht bedacht? Durch die Art der Fertigung gibt es
Maßtoleranzen, welche der Hersteller für das jeweilige Produkt
angibt. Diese Toleranzen bestimmen die Mindestbreite der Fugen,
in denen sich diese Ungenauigkeiten der Abmessungen
"verstecken" lassen. So kann ich beispielsweise in einer gewünschten
Fugenbreite von 3 mm keine Toleranzen von plus/minus 2 mm
"verstecken", ohne dass es auffällt, größere Platten sogar aneinander
stoßen. Hier wäre eine Fugenbreite von 7 bis 8 mm angebracht.
Ist die Platte 30 x 30 cm groß, so ergibt sich bei einer
Terrassenlänge von 15 m und einer Verbreiterung der Fugen
von 3 auf 8 mm bei 50 Platten und entsprechend 49 Fugen eine
Überlänge von 24,5 cm..
Dieses Stück müsste von der letzten Platte abgeschnitten werden,
bzw. an beiden Enden jeweils die Hälfte davon. Da der Wunsch
bestand, nur ganze Platten zu verbauen, keine zu zerschneiden,
wäre das ärgerlich gewesen.
Also ist der vierzeilige Mosaikpflasterstreifen aus dem gleichen
Material wie die Platten nicht nur eine Applikation, sondern
notwendig, bei Verwendung von nur ungeschnittenen Platten
in diesem feststehenden Rahmen auch ein schönes Bild zu schaffen.
Nun sind ja die Bauteile, die den Rahmen bilden, auch nicht
maßgenau, haben die gleichen Toleranzen in der Länge, wie
die Platten. Doch viel längere Platten mit entsprechend weniger
Fugen dazwischen ergeben auch nicht so eine deutliche
Verlängerung der Strecke. Und dann gibt es für den Rahmen
noch andere Vorgaben, Fluchten, Orientierungspunkte, die
hier maßgenaues Bauen erfordern, sogar ein Abschneiden
der Überlängen erforderlich machten.

Hat jemand bis hierher mit Interesse gelesen? Dann beschreibe
ich noch einen weiteren Punkt mit noch größeren Auswirkungen
und Schwierigkeiten beim Bau. Ein Zeichen wäre nicht schlecht....



Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang