Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadBlogsTermineMitglieder

Wolfram Franke - Mein Gartenbl...

Herausgeber der Zeitschrift kraut&rüben (87 Einträge)

Badeteich Badeteich Badeteich
332 mal angesehen
17.06.2014, 10.31 Uhr

Froschperspektive

Jetzt, im zweiten Jahr machen sich die schönen Seiten unseres Badeteiches so richtig bemerkbar. Dazu gehört nicht allein das Bad an sich, das Gefühl des wohlig weichen Wassers, sondern auch der Blick aus dem Wasser nach draußen. Im flachen Wasser außerhalb des Badebeckens haben sich die Wasserpest und das Hornblatt ausgebreitet. Die ersten Blätter des Froschbiss schwimmen auf dem Wasser und gerade ist die erste Seerose aufgeblüht. Auch weitere Knospen der Seerosen haben sich schon dicht unter die Oberfläche geschoben. Fieberklee und Binsen wachsen immer weiter in den Teich hinein und gottlob gibt es keine Algen mehr. Am Ufer blühen in Augenhöhe orangefarbene Etagenprimeln und dahinter blau der Storchschnabel zusammen mit dem kräftig roten Seidenmohn, der sich aber von selber ausgesät hat. In kräftigem Blau blüht auch die Wieseniris neben dem Steg. Auf der anderen Seite drohen zwei Beinwellpflanzen alles zu überdecken, und der Wiesenknöterich hat sich üppig entwickelt.

Diese Rundumsicht vom Wasserspiegel aus ist einfach toll. Wann und wo sonst hat man im Garten die Gelegenheit, den Garten aus der Froschperspektive zu betrachten. Im Hintergrund sehe ich noch die schneeweißen Blüten des Holunders ‘Haschberg’ und daneben nur noch den Giebel der benachbarten Scheune. Auch von den Ramblerrosen meiner Rosenlaube sehe ich nur noch die oberen Blüten, der Rest ist vom Storchschnabel am Teichrand verdeckt.

Das muss ich fotografieren, vorsichtig, damit die Kamera nicht nass wird! Ich lege sie griffbereit auf dem Steg ab. Dann steige ich ins Wasser und achte peinlich genau darauf, dass meine Hände trocken bleiben. Auf Zehenspitzen kann ich den Kopf gerade noch über Wasser halten. Dann strecke ich den Arm aus, greife die Kamera vom Steg und mache rundum ein paar Fotos. Wenn man auf Zehenspitzen im Wasser steht, ist es nicht so leicht, die Kamera ruhig zu halten. Aber die Bilder gelingen leidlich. Ich reiche die Kamera an meine Frau, die nun vom Steg aus ein paar Fotos von mir macht. Aber es werden sicher nicht die letzten sein ...

Mehr über meinen Badeteich und seine Anlage erfahren Sie unter [www.gartenschreiber.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

WolframFranke

WolframFranke

Alter: 69 Jahre,
aus Vaterstetten

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang