Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadBlogsTermineMitglieder

Mein Küchen-Karteikasten

Elisabeth Melzers Blog (82 Einträge)

Linsensuppe mit Ingwer und Kokosmilch Linsenpastete Linsensalat auf Rucola
272 mal angesehen
29.12.2014, 15.20 Uhr

Soviel Linsen, soviel Münzen

In meinem Elternhaus gab es an Silvester stets Linsensuppe. „Damit uns im neuen Jahr das Geld nicht ausgeht“, erklärte meine Mutter dazu lapidar. Geblieben ist mir von dieser Tradition eine gewisse Unruhe, immer wenn das Jahresende naht. Deren Botschaft lautet: ich sollte noch mal ein Linsengericht kochen. Und das tue ich für gewöhnlich.

Bin ich zu einer Silvester-Party eingeladen, bringe ich eine Linsenpastete mit, lade ich liebe Menschen ein, gibt es als Vorspeise einen Linsensalat. Ansonsten koche ich eine Linsensuppe, die Mutters Suppe ähnelt – mit Suppengemüse, Essig, Speck und Würstl. Diese eignet sich auch prima als Mitternachtssuppe. Mindestens genauso lecker und ein Partyknüller ist die indische Alternative mit roten Linsen und Kokosmilch. Es fragt sich allerdings, ob diese Variante zu(ver)lässig ist, denn die roten Linsen zerfallen schnell und ergeben fast schon eine Cremesuppe – ohne Pürieren. Bei den Linsen geht es aber um die gedankliche Verbindung zu Münzen: Soviel Linsen, soviel Münzen.

Zumindest ist das in Italien so, und deshalb isst man dort traditionell in der Neujahrsnacht Schweinswürstl und Linsen (Cotechino con lenticchie). Italiener gelten ja nicht gerade als Erbsenzähler, aber Erbsen, Bohnen und Linsen stehen dort symbolisch für Geld. Und die davon vertilgte Menge wird im Relation gesehen mit dem Geldsegen, der im folgenden Jahr eintreffen soll.

Im Internet finde ich: ‚Dass eine Vielzahl an Linsen oder Erbsen für Wohlstand steht, gibt es in diversen älteren Kulturen.’ Irgendetwas davon hatte meine fränkische Mutter wohl in ihren Genen, denn hierzulande findet sich dieser Brauch nur sporadisch.

Ob mit oder ohne Linsen und Münzen – ich wünsche Ihnen
ein glückliches Neues Jahr 2015


Linsen-Ingwer-Suppe mit Kokosmilch

Zutaten für 4 Portionen:
1–2 Handvoll Kichererbsen, 1 Zwiebel, ½–1 Chilischote, je nach gewünschter Schärfe, 2 TL Koriandersamen (oder gemahlener Koriander),
2 TL Kreuzkümmelsamen (oder gemahlener Kreuzkümmel), 2 EL Olivenöl,
1 Dose Kokosmilch (etwa 400 ml), 200 g Rote Linsen, 1 Stück (2 cm) frischer Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Kurkuma, gemahlen, ½–1 Zitrone, evtl. frische Koriander- oder Minzeblätter

• Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Tag mit Wasser knapp bedeckt garen.
• 1 Zwiebel fein würfeln, Chilischote fein hacken, Koriander und Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen.
• Öl erhitzen, Zwiebeln und Chili kurz anbraten, Kreuzkümmel und Koriander zufügen und kurz mitbraten.
• Kokosmilch und ¾ l Wasser angießen und die Linsen einrühren.
• Ingwer und Knoblauch fein hacken, zusammen mit dem Kurkuma in die Suppe rühren.
• Die Suppe bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
• Vorgegarte Kichererbsen zugeben, Suppe mit Zitronensaft abschmecken, eventuell mit frischen Koriander- oder Minzeblättern bestreut servieren.

Linsensalat auf Rucola


Zutaten für 4 Portionen:
100 g Rote Linsen, 50–100 g Knollensellerie, 1 Schalotte, 250 g Gemüsebrühe,
1 Lorbeerblatt, 150–200 g Frühstücksspeck, 2 Frühlingszwiebeln, 1 säuerlicher Apfel, 1–2 Zitronen, 100 g Rucola, 1 EL Obstessig, Salz, Pfeffer aus der Mühle,
1 Prise Zucker oder ½ TL Honig, 3 EL Rapsöl

• Linsen abbrausen.
• Sellerie schälen, fein würfeln, Schalotte fein hacken, in heißem Öl andünsten. Linsen und Selleriewürfel zufügen, kurz mitdünsten.
• Gemüsebrühe angießen, Lorbeerblatt zugeben, bei mittlerer Hitze 8–10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen knapp weich sind aber noch nicht zerfallen.
• Speck in beschichteter Pfanne kross braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
• Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine Halbringe schneiden.
• Apfel in klein würfeln und mit 2 EL Zitronensaft beträufeln.
• Rucola putzen, waschen, trockenschleudern.
• Aus dem 2 EL Zitronensaft, Essig, Salz, Pfeffer, Honig und Öl eine Salatmarinade anrühren.
• Lorbeerblatt aus den Linsen entfernen. Warme Linsen mit Zwiebel- und Apfelwürfeln vermischen, mit der Marinade anmachen, abschmecken und auf dem Rucola anrichten. Den Speck grob zerkleinern oder würfeln und über den Salat geben.

Nuss-Linsen-Pastete


Zutaten für 8 Portionen als Vorspeise:
350 g gemischte Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse usw.), 350 g braune Linsen, 150 g Sellerie, 200 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 500 g Tomaten (o. 300 g fertiges Tomatenpüree), 100 g Butter, 3 Eier, 1–2 TL Oregano, Salz, Pfeffer


• Nüsse hacken, Linsen kochen, Sellerie und Zwiebeln fein hacken, Backofen auf 200 °C vorheizen.
• Tomaten würfeln und zu Mus verkochen, passieren, nötig sind etwa 300 ml Püree.
• Butter im Tomatenpüree schmelzen, danach Nüsse, Gemüse und Gewürze zufügen.
• Gut miteinander vermischen, Eier unterrühren und in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben, die 1–1 ½ l fasst.
• Die Pastete etwa 1 ½ Stunden backen, bis sie fest ist, eventuell mit Backpapier abdecken.
• Pastete erst aus der Form nehmen, wenn sie ganz abgekühlt ist. Am besten ist es, diese über Nacht stehen zu lassen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

ElisabethMelzer

ElisabethMelzer

Alter: 61 Jahre,
aus München
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.01.2015 22:18 Maikatze
Hier im Coburger Gebiet heißt's in manchen Dörfern sogar Linsensuppe am Hl. Abend, an Silvester, und am "Oberscht", also Hl. Dreikönig, Epiphanias, also heute.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang