Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Garten »

Gruppe Mein Balkonparadies

Besitzer: BelindaM
offene Gruppe, 174 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Mein Balkonparadies
73 Themen
Forum: Mein Balkonparadies

Was macht Ihr mit Euren Balkonpflanzen im Herbst/Winter?

#
Was macht Ihr mit Euren Balkonpflanzen im Herbst/Winter?
Liebe "Balkonier",

nachdem ich gestern die ersten Nachbarn ihre Pflanzen in die warme Stube habe tragen sehen, frage ich mich, ob ich da schon nachziehen soll oder nicht.

eigentlich war eher november der monat, wo ich meine topfpflanzen ins innere trug. geht alles in diesem jahr aber irgendwie schneller.

und noch eine spezielle frage: was macht ihr mit den pflanzen die in den großen kästen sind??? zuschneiden und abdecken?

eine nachbarin wirft die gnadenlos weg
(Gut) leben & (gut) leben lassen!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Hmmm...ich muß ehrlich gestehen, daß ich auch vieles einfach wegwerfe, da ich erstens nicht (mehr) den Platz habe und zweitens meine Überwinterungsversuche bisher immer gänzlich in die Hose gegangen sind

Dabei handelt es sich meistens um Fuchsien und Petunien, die man ja eigentlich schon gut über den Winter bringen kann, wenn man sie runterschneidet und immer mal wieder mit ein wenig Wasser versorgt. Dann wären sie auch eigentlich richtig schön, wenn es wieder Zeit wird draußen alles wieder blühend auszurichten.

Was den nicht vorhandenen Platz anbelangt frage ich mich im Moment auch, was ich mit meinen drei Palmen ( Yucca, Phönix ) die ich dieses Jahr von einer netten Nachbarin ( zwecks Platzmangel *ggg*) geschenkt bekommen habe. Auf der Terrasse haben sie sich wirklich gut gemacht....aber wohin damit wenn die Temperaturen noch weiter sinken?? *grübel*

Sind Phönix-Palmen eigentlich Winterhart???


Herbstliche Grüße
Nicoletta

"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
#
Also, die einigermaßen winterharten Pflanzen wie Löwenmäulchen, Katzenminzen, Erdbeeren und Kräuter kann man auf allen Fälle draußen lassen, mein Alpenveilchen steht auch schon seit einem Jahr draußen, nur bei wirklich starkem Frost hatte ich es mit einem Pappkarton zugedeckt. Viele Pflanzen sind ja auch nur einjährig bzw. sie säen sich jedes Jahr von allein wieder aus und die Samen überstehen den Winter wirklich unbeschadet. Geranien habe ich im Topf gelassen und überwintere sie wieder im Zimmer, lasse sie zu Ende blühen und schneide sie im nächsten Frühjahr zurück. Meinen Paprika werde ich auch ausgraben und in einen Topf umpflanzen und ins Zimmer stellen, die Feige allerdings nur, wenn es wirklich extrem kalt wird, sonst kann sie ja so schnell nicht wieder raus ins Freie, wegen dem Temperaturunterschied. Ich habe das Glück, dass mein Balkon im 2. Stock liegt, so ist er vor Bodenfrösten immer noch ein Weilchen geschützt, und bei den ersten leichten Frösten genügen Vlies und Luftpolsterfolie zum Abdecken, Reisig nehme ich nur selten und Stauden sollte man sowieso erst im nächsten Jahr zurückschneiden, da die Stengel immer zuerst abfrieren, wenn da keine mehr sind, trifft es die Wurzeln.
PS: Was habt ihr eigentlich so für Pflanzen auf dem Balkon, ich habe ja seit drei Jahren schon mehr einen Bauerngarten mit Obst, Gemüse, Blumen und Kräutern.
Einen schönen Tag noch!
Elke
Palmen sind nicht winterhart, aber man kann sie zusammenbinden und z. B. in der Garage überwintern.
0
 
#
Hallo,

ich hatte bis vor ein paar jahren das "system" meiner mutter übernommen, d.h. gnadenlos pflanzen nachdem es kalt wurde zu entsorgen (bis auf ein paar, die sie in die wohnung stellen wollte).

irgendwie ist mir das zu hart, mit dem pflanzen wegwerfen (nennt mich ein weichei ) aber ich versuche sofern es möglich ist alle zu retten.

bei mir gibt es kapuzinerkresse (einmal rot, einmal orange), geranien die jedes jahr schöner wachsen

im juli habe ich mir einen kleinen enzian gekauft und werde ihn wenn die temperaturen weiter zurückgehen ins zimmer stellen. allerdings muss ich mal googlen, wie lange ein enzian überhaupt "überlebt".

sorgen mache ich mir um meinen lavendel, der in einem großen balkonkasten steht...den werde ich ja nicht in die wohnung tragen können

und basilikum und rosmarintöpfchen sind schon im küchenfenster ))
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
#
Ich werde meinen Lavendel - er ist von diesem Jahr, also noch nicht sehr groß - als einzigen innen überwintern.
Aber ich habe jetzt einmal etwas anders ausprobiert: Ich habe in meinem Flur ein Fenster, das ich nutze, als wäre es ein Fensterchen vor einer Holzbank mit Blumenkasten vorne dran. Also in der Wohnung. Darin ist unter anderem eine Geranie, ich habe sie vor ca. 2 Jahren als kleines Pflänzchen eingesetzt. Und die blüht und ist inzwischen so groß, das sie eine Fensterhälfte fast bedeckt. Geranie im Raum - mal was anderes
1
 
#
Elkoe schrieb:

Palmen sind nicht winterhart, aber man kann sie zusammenbinden und z. B. in der Garage überwintern.


Und was mach ich, wenn ich nur eine Gemeinschaftstiefgarage habe??
Hausgang geht bei uns auch nicht, weil wir in sämtlichen Etagen keine Fenster haben. Meine Wohnung ist auch schon ziemlich grün....

Das muß schnell irgendwie eine andere Lösung her....*grübel*

Liebe Grüße
Nicoletta
"Glaube nichts, ganz gleich, wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat - es sei denn, es stimmt mit Deiner eigenen Vernunft, Deinem Verstand überein."
- Buddha
0
 
#
Nicoletta schrieb:

Und was mach ich, wenn ich nur eine Gemeinschaftstiefgarage habe??
Hausgang geht bei uns auch nicht, weil wir in sämtlichen Etagen keine Fenster haben. Meine Wohnung ist auch schon ziemlich grün....

Das muß schnell irgendwie eine andere Lösung her....*grübel*

Liebe Grüße
Nicoletta


hi nicoletta,

hast du eine gärnterei deines vertrauens? und kannst es mit der auch sehr gut? wenn ja, dann frag doch, ob du deine palme da unter stellen kannst?! viell. gegen eine kleine "miete" - wie immer die auch ausfällt.

beste grüße
0
 
@ Katalin #
Heute hole ich noch die Fuchsien und Kakteen rein, der rest kann/muss erfrieren. Mir fehlt einfach auch der Platz und so ideal zum überwintern ist mein Keller nicht. Nur die Fuchsien und später den Oleander möchte ich nicht verlieren. Außerdem sind noch einige Zimmerpflanzen draußen, mal schauen, die stehen größtenteils sehr geschützt. Und da nehme ich auch nur die wichtigsten rein. Ausräumen im Frühjahr macht jdenfalls viel mehr Spaß als einräumen im Herbst, oder?
0
 
#
Bei mir wird dieses Jahr auch wieder vieles eingehen "müssen"
Ich habe zwar einen riesigen Keller, aber der ist durch durchlaufende Warmwasserrohre so warm, dass man da einziehen könnte ohne zu frieren, das hieß bisher immer Spinnmilben im Anmarsch... Das Kellerfenster ist leider auch so klein, dass die Lichtverhältnisse recht bescheiden sind.

Hat denn jemand von Euch schon mal ausprobiert, ob sich was mit einem Mini-Gewächshaus überwintern lässt???
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
@ himbeerbaer #
Hallo

wenn der Winter mild gestimmt ist, kann man manche Pflanzen, gut eingepackt, auf dem Balkon oder im (ungeheitzten) Gewächshaus überwintern. Dann darf es aber nicht unter -5 Grad gehen.
Palmen halten das, denke ich, nicht aus.

gg
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Mein Balkonparadies, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang