Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Johannisbeeren

#
Johannisbeeren
Selbst ein kleiner Garten bietet Platz für Obst - im letzten Herbst habe ich angefangen unseren Garten umzugestalten - er war so ein 60ziger Jahre Garten, mit Plattenwegen und die Beete waren mit Wellplastic schön gerade gehalten alles war in der Reihe und wie am Schnürchen...........

Jetzt ist vieles anders, meine Frage ist: Der Johannisbeerbusch den ich im letzten Herbst gepflanzt habe hat sich wunderbar entwickelt, ABER, wie schneide ich ihn und wann?

Weiß jemand Hilfe?

Waldmoeve

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Waldmoeve #
Wenn Du ihn erst im letzten Jahr gepflanzt hast, eilt es mit dem Schnitt noch nicht.

Wenn der Strauch mal älter ist, schneidet man in jedem Jahr die ÄLTESTEN (so 3-5) "Triebe" so erdnah wie möglich ab. Dadurch treibt der Strauch immer wieder junge Triebe von unten und wird so vital gehalten.
Guter Zeitpunkt für den Schnitt ist gleich nach der Ernte (Der Strauch hat mehr Luft, mehr Licht kommt rein und er kann besser weiterwachsen und sich entwickeln) - geht aber auch im Winter in Frostfreien Perioden.

0
 
@ Waldmoeve #
Ach so, zum besseren Verständnis.

Optimal wäre, der Strauch hat 3 Einjähre, 3 2-jährige, 3-jährige Triebe - die 3 Vierjärhigen werden immer abgeschntten.......so ganz grob.....
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Ach so, zum besseren Verständnis.

Optimal wäre, der Strauch hat 3 Einjähre, 3 2-jährige, 3-jährige Triebe - die 3 Vierjärhigen werden immer abgeschntten.......so ganz grob.....




Oh, und bitte für mein Verständnis: wodran erkenne ich welcher Trieb wie alt ist?? Das scheint mir eine Wissenschaft zu sein.

0
 
@ Waldmoeve #
Waldmoeve schrieb:

Oh, und bitte für mein Verständnis: wodran erkenne ich welcher Trieb wie alt ist?? Das scheint mir eine Wissenschaft zu sein.


Das erkennt man eigentlich recht gut an der Dicke der Äste - die ein- ( ja noch ganz dünn - und unverzweigt ) und zweijärhigen( haben schon Nebenäste ) sind noch recht leicht erkennbar und - von der Rinde her - recht frisch aussehend ) - die Alten sind halt recht dick und sehen optisch auch alt aus und haben viele Nebenäste.

Normal brauchst Du Dir auch erst im übernächsten Jahr über einen Schnitt gedanken zu machen. Es sei denn , Deiner wächst übermässig und sollte doch mal ausgelichtet werden. Eher unwahrscheinlich

Und wie gesagt , was ich schreibe ist eine grobe Richtlinie.... ich zähle auch nicht durch sondern schneide nach Gefühl. Und wenn man mal in einem Jahr nicht schneidet, die nehmen einem das nicht Krumm, die Beeren
0
 
@ Waldmoeve #
Waldmoeve schrieb:

Selbst ein kleiner Garten bietet Platz für Obst - im letzten Herbst habe ich angefangen unseren Garten umzugestalten - er war so ein 60ziger Jahre Garten, mit Plattenwegen und die Beete waren mit Wellplastic schön gerade gehalten alles war in der Reihe und wie am Schnürchen...........

Jetzt ist vieles anders, meine Frage ist: Der Johannisbeerbusch den ich im letzten Herbst gepflanzt habe hat sich wunderbar entwickelt, ABER, wie schneide ich ihn und wann?

Weiß jemand Hilfe?

Waldmoeve


Hi Waldmoeve,
ich habe im Frühjahr Himbeeren (15 Stck.) gepflanzt und habe bereits diesen Sommer/Herbst schon sehr viel geerntet. Bei den Himbeeren mache ich es so, das ich die alten Triebe (ohne Früchte) kurz über den Boden abschneide. Ich könnte mir denke, das es mit den Johannesbeeren genauso gehen könnte. Genau weiß ich es jedoch nicht, bitte liebe noch mal genauestens erkundigen.
Lieben Gruß
Sternenfaengerel
0
 
@ Waldmoeve #
Vorsicht, Sternefaengerel, Himmbeer- und Johannsibeerschnitt kann man nicht miteinnader vergleichen.

An dem Jahrestrieb der Johannisbeere bilden sich im kommenden Jahr Seitentriebe, an denen wiederum Beeren wachsen und an diesen Seitentrieben darauf wieder neue Seitentriebe.
D.h., einen Haupttrieb kann man locker 4 oder sogar mehr Jahre stehen lassen. Er bringt immer wieder Früchte.

Da ist bei der Himbeere anders - spätestens im 2. Jahr muss ein Trieb weg.

0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang