Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturfotografie
Forum: Naturfotografie
Womit und wie fotografiert man am besten im Garten ...

RAW-Bearbeitung

#
RAW Format RAW-Bearbeitung RAW fertitg
RAW-Bearbeitung
Üblicherweise wird in der digitalen Fotografie im JPEG Format fotographiert.
JPEG Bilder haben den Vorteil, dass sie bereits in der Kamera "bearbeitet" werden und als komprimierte Datei ohne Nachbearbeitung gleich "druckreif" sind.

Anders das RAW ("= Roh-) Format.
Beim RAW Format werden die Bidldaten unkromprimiert zu 100% auf den Chip genommen.
Viele RAW Bilder sind unbearbeitet nicht sonderlich schön anzusehen. Zumeist müssen die Kontraste noch angepasst werden.
Das schöne am RAW-Format ist aber, dass man nachträgliche Änderungen (Wenn man ein Bild zum Beispiel unterbelichetet hat) ohne Verfälschung korrigieren kann oder dass man, wenn die Kamera den Weißableich nicht zur Zufriedeneit hinbekommen hat, man diesen Qualitätsverlustfrei korrigieren kann.

Das 1. Bild hier zeigt die aufgenomme Origianlbilddatei - aufgenommen im RAW Format.
In einem 1. Bearbeitungschritt habe ich die Helligkeit und Kontraste erhöht.
Und hier zeige ich eine Änderung, die im JPEG nicht mehr verlustfrei vorgenommen werden kann.
Aufgrund der Lichtsituation werden sehr harte/dunkle Schatten geworfen. Diese können - soweit der dunkle Bereich nicht rein schwarz ist, nachträglich für gezielt ausgewählte Bereiche korrigiert werden. So wurde hier die schattierte Unterseite der Melone aufgehellt, ebenso der Fels rechts darunter und die Felspartie links. Der Schatten unter dem Fels war wohl schon rein schwarz, da ging nicht mehr.

Meine Empfehlung, wer mit seiner Kamera im RAW-Format fotografien kann, sollte dies tun (Ausnahmen sind Schnappschusssituationen, Familienfeiern, alles, was man schnell und ohne Aufwand gleich verfügbar haben will.)

Aber wer gezielt auf Fotopirsch geht - und im Garten schon mal mit sehr kontrastreichen Motiven zu tun hat, für den kann das RAW-Format sehr hilfreich sein

Die Hersteller der Kamera bieten für diese RAW-Bearbeitung spezielle Programme an (bei Nikon ist es Nikon Capture NX) ....

Ach so, als ich mein 1. RAW Bild hochgeladen hatte, bekam ich einen fürchterlichen Schreck.... das Bild war grottenschlecht: zu Dunkel, ohne jeden Kontrast, nebelig........ mir hatte keiner gesagt, dass man RAW-Aufnahmen "beareiten MUSS"
Erst als ich die 1. digitale Spiegelreflex kaufte, wagte ich mich wieder an RAW ran, schwrämten doch alle in den Fotoforen von dem Format .... und als ich dann mein 1. RAW Bild bearbeitet hatte (geht irre schnell - dieser Vorgang oben ausgenommen) habe ich die Kamera nur später noch mal bei Betriegsausflügen auf JPEG umgestellt....
Ach - und noch was, die RAW bilder meiner aktuellen Kamera (Nikon D200) sind schon deutlich besser, als die bei der Nikon D100 - heute sind sie fast schon im Rohzustand nuztbar , bei der D100 waren sie einfach nur "nebeliggrau" bis sie - durch Kontrasterhöhung - plötzlich leuchteten

Schlagwörter dieses Themas: bearbeitung, nef, raw, hinzufügen »

0
 
#
Ich hab noch nie mit dem RAW-Format gearbeitet... Was mich aber noch interessiert: Was genau ist der Unterschied von RAW zu anderen Formaten? Klar, das Bild ist nicht komprimiert. Aber warum passt bei RAW-Bildern meist Kontrast und Helligkeit nicht?
0
 
#
Hallo Tellerwaescher,

auf Deine Frage habe ich selbst keine Anwort. Bei meiner aktuellen Kamera ist der Unterschied nicht mehr soooo arg (wobei ich keines unbearbeitet lasse) ... aber die RAW Bilder mit den älteren Modellen waren unbearbeitet brutal schlecht.
Ich denke, dass es daran liegt, dass das die "Daten" komplett unbearbeitet übernommen werden, wogegen im JPEG Format Kontrastanpassung z.B. gleich bei der Komprimierung eingerechnet wird.
0
 
#
Hallo Wovo,
du hast Recht. Die Kontrastanpassung wird wirklich gleich ins JPEG eingerechnet. Hab bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rohdatenformat_%28Fotografie%29) nachgelesen. Mit dem RAW-Format zu arbeiten ist anscheinend echt viel besser als JPEG. Vielen Dank, echt wieder viel dazu gelernt!
0
 
#
Hallo wovo

ich lese langsam nach; die neue Kamera kommt erst in zwei Wochen, aber schon mal vielen Dank!
Wieviele Nachfragen darf ich denn stellen, bevor es nervt?

gg
0
 
#
hnmmmm, mal überlegen -..... so eine, oder zwei - och, hier fehtl jetzt der Grinse-Smilie
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang