Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Amaryllis / Ritterstern

#
Amaryllis Amaryllis
Amaryllis / Ritterstern
"Hippeastrum, umgangssprachlich Ritterstern oder eigentlich falsch Amaryllis genannt, ist eine als Zimmerpflanze weit verbreitete Zwiebelpflanze und gehört zur Familie der Amaryllidaceae (Amaryllisgewächse). Um die Verwirrung komplett zu machen, nennt man die echte Amaryllis (Amaryllis belladonna), die zur gleichen Familie gehört, umgangssprachlich Belladonnalilie. Die Heimat von Hippeastrum liegt in Südamerika in Zonen mit ausgeprägten Trockenzeiten, während Amaryllis belladonna in Südafrika beheimatet ist. Auffallend sind die meistens ein bis zwei Blütenschäfte, die mit 3 oder 4 großen Blüten besetzt sind. Die am meisten bekannte Sorte blüht scharlachrot, es gibt aber auch welche mit weißen oder rosa Blüten bzw. allen Farben dazwischen und zudem unzählige Kreuzungen, die sich durch Zweifarbigkeit (gestreift, gesprenkelt oder andersfarbiger Blütengrund) auszeichnen.

Bei Hippeastrum muß man drei Vegetationsphasen unterscheiden: Die Blühphase (Winter), die Wachstumsphase (Frühjahr/Sommer) und die Ruhephase (Herbst). Entsprechend diesen Phasen muß man die richtigen Kulturbedingungen bereitstellen. Der Ritterstern wird im Winter im Zimmer und im Frühjahr/Sommer im Freien kultiviert, während im Herbst der dunkle Keller ein geeigneter Ort ist. Wird er nach der Blüte nicht weitergepflegt, wird er in der darauffolgenden Saison nicht wieder blühen.
Quelle: [www.kuebelpflanzeninfo.de]

Tja, Rittersterne habe ich seit Jahren, sie sind recht Pflegeleicht. Seit geraumer Zeit halte ich sie in Hydrokultur (den Tipp bekam ich hier: [ritterstern.de]
Im letzten Jahr habe ich dann vergessen, bei einer Pflanze den Blütentrieb nach der Blüte abzuschneiden.
Es entwickelte sich Samen.
Ich habe den kurzerhand sofort ausgesäht... und siehe da, nach wenigen Tagen keimten die Samen.
Im Winter habe ich den Topf mit den Pflänzchen im Badezimmer überwintert. Trocken werden lassen, wie man es bei den Knollen macht, traute ich mich nicht.
Im Frühjahr kamen sie dann raus.... wurden von mir immer weider mal vergessen und entwickelten sich nicht so sonderlich.
Heute hat mich aber der Ehrgeiz gepackt.
Ich habe die Knollen aus dem Anzuchtgefäß genommen und vereinzelt. Ich war positiv überrascht, welch starke Wurzeln die Winzlinge hatten.
In zwei drei Jahre dürften die ersten zu blühen beginnen

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
#
Ich habe seit letztem Jahr auch so eine Pflanze. Habe sie bis heute immer weiter gegossen. Ist das richtig so, oder muß sie komplett eintrocknen und somit einziehen?
0
 
#
netty schrieb:
Habe sie bis heute immer weiter gegossen. Ist das richtig so, oder muß sie komplett eintrocknen und somit einziehen?


Ja, im Sommer wächst sie, sie nimmt Nährstoffe auf und die Zwiebel wird dicker.
Ende September dann das gießen KOMPLETT einstellen. Möglichst kühl, trocken und dunkel lagern. Die Blätter ziehen ein.
Ich gebe Ihnen dann i.d.R. 3 Monate Ruhe, nehme sie Ende Dez. / Anfang Januar wieder hervor . Ich giße auch leicht an (eigentlich soll man warten, bis die Pflanze von alleine treibt .... bei mir hat das mit angießen bisher gut funktioniert.)
Ich muss allerdings sagen, meine blühfähigen Zwiebeln stehen in Hydro-Substrat. Da kommt kein Wasser direkt an die Zwiebel und die Gefahr, dass sie fault, ist geringer. Die Zwiebel treibt dann erst mal neue Wurzeln, die alten sind ja eingetrockentet, und dann beginnt sie auch schon mit dem Austrieb.

Unter dem Foto sind Fotos verlinkt, die die Entwicklung der Blüte zeigen:
[www.fotocommunity.de]
1
 
#
Danke für die ausführliche Antwort. Werde ich natürlich ausprobieren und hoffe das es bei mir ebenfalls klappt. Die Fotos sind übrigens super!!!!
0
 
#
Ich habe mich auch mit der Aussaat Beschäftigt. Habe natürlich alle in die Erde gestopft. Hab schon 12 Stück... Ich würd mal sagen wir müssen anbauen! Ich bin ein großer Amaryllis-Fan.
1
 
#
Macht mal fleissig Bilder - das finde ich sehr interessant. Obwohl ich in meinem Bad nicht wüsste wohin mit dem Amaryllis-Kindergarten
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
1
 
#
Ich finde Amaryllis auch toll. Habe sie "professionell" bestäubt (mit einem Ikea Bleistift, fällt mir ein, den muss ich noch bei Ikea wieder abgeben... ) jedenfalls funktioniert das sehr gut, komischerweise. Dann wachsen Samen, ungefähr sehr sehr viele, in diesen lustig großen Knubbeln heran. (Natürlich den Blütenstiel stehen lassen) Diese keimen dann am Anfang recht gut, wobei es kaum einen Unterschied macht, ob in Erde, oder in Wasser. Lange lagern braucht man die Samen allerdings nicht, sie verlieren ihre Keimfähigkeit sehr schnell. Dafür wachsen die kleinen Pflänzchen dann sehr schön und sehr unkompliziert, sogar das Gießen kann man gelegentlich vergessen, ohne sofort sichtbare Auswirkungen. Was die Kultur betrifft, so hab ich sie am Anfang, aus Ermangelung besseren Wissens einfach immer normal gegossen und am Fenster stehen gelassen und sie haben auch geblüht. (Nach meiner Erfahrung blühen manche schon mit 2 Jahren, der Rest dann mit 3) Ein 12er Topf scheint mir optimal, größere Töpfe fördern die Bildung von Tochterzwiebeln. Zudem würde ich nur Plastiktöpfe empfehlen, bleiben länger feucht und is nich so schlimm, wenn die Zwiebel mal wieder einen zerdrückt (is mir schon passiert).
Wichtigste Info: die Pflanzen sind giftig! Als Salat mit Oleander garantiert tödlich! (Dazu habe ich allerdings keine Erfahrung vorzuweisen )
use your brain and think about it
1
 
@ Helianthus #
Helianthus schrieb:

Nach meiner Erfahrung blühen manche schon mit 2 Jahren, der Rest dann mit 3)


hmmmm, meine habe da definitiv eine irren Pflegmangel

ich denke, das ich die jetzt schon 3 Jahre habe..... und ich denke, die blühen in FRÜHESTENS 3 Jahren
Die sind immer noch ganz winzig.... aber wie Du schon sagst, die verzeihen einem , dass man sie mal zu gießen vergisst .... und ich vergesse die schon mal ein paar Wochen

Meine - die Samen kamen übrigens ohne irgendwelche Einflussnahme meinerseits - ich hatte lediglich vergessen, den Blütenstengel abzuschneiden - stehen in Komposterde .... ziemlich viele noch zusammen in einem länglichen Gefäß .... werde bei Gelegenheit mal eine Aufnahme machen .... aber die Entwicklung läuft bei mir irre langsam ab .... na ja, werden auch oft vergessen .... stehen z.Zt. an einem Südfenster auf der Kellertreppe .....

0
 
@ wovo #
Amaryllis
wovo schrieb:

hmmmm, meine habe da definitiv eine irren Pflegmangel

ich denke, das ich die jetzt schon 3 Jahre habe..... und ich denke, die blühen in FRÜHESTENS 3 Jahren
Die sind immer noch ganz winzig.... aber wie Du schon sagst, die verzeihen einem , dass man sie mal zu gießen vergisst .... und ich vergesse die schon mal ein paar Wochen

Meine - die Samen kamen übrigens ohne irgendwelche Einflussnahme meinerseits - ich hatte lediglich vergessen, den Blütenstengel abzuschneiden - stehen in Komposterde .... ziemlich viele noch zusammen in einem länglichen Gefäß .... werde bei Gelegenheit mal eine Aufnahme machen .... aber die Entwicklung läuft bei mir irre langsam ab .... na ja, werden auch oft vergessen .... stehen z.Zt. an einem Südfenster auf der Kellertreppe .....




Hallo Wovo,

es ist wirklich so, die brauchen ganz wenig Pflege. Habe einmal eine Zwiebel, in der Annahme, dass daraus sowie nichts mehr wird im Herbst auf den Kompost geworfen. Die hat sich durch den ganzen Kompost nach oben gearbeitet und im Juni geblüht. Anbei ein Bild!!!!!!!
1
 
Beitrag bearbeitet von wovo am 28.03.09 um 12:08 Uhr.
#
Amaryllis Amaryllis Amaryllis mit Tiger :-)
so, habe heute morgen mal meine Amaryllis-Zöglinge umgetopft ..... hatte ich sie doch im vergangenen Jahr massiv vernachlässigt.
Scheinen aber hart im Nehmen zu sein, die Pflänzchen , haben es ganz gut überstanden.

Heute morgen mal ein paar Töpfchen gekauft und die Setzlinge in Semarmis gesetzt.
Als ausgewachsene Pflanzen werde ich sie in Hydrokultur halten

Bin gespannt, wann die ersten blühen werden .... und noch mehr, WIE sie blühen werden.
Ob da irgendeine Urform raus kommt ???



Ich denke, demnächst muss ich mal einen Stand auf dem Zwiebelmarkt in Boppard anmelden
1
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang