Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Gartenteiche & Co.
Forum: Gartenteiche & Co.
Alles rund um's Wasser.

Gartenteich, Fischteich, Schwimmteich...

1 2 3 ... 5 weiter »
#
Gartenteich, Fischteich, Schwimmteich...
Hallo

vielleicht besteht ja Interesse einen neuen Gartenbereich aufzumachen.
Mit dem " Wasserthema" möchte ich nur ungern im Biogartenforum anfangen, das geht bestimmt verloren.

Ich habe mir, in den letzten fünf Jahren, schon einiges Wissen angelesen, bin aber zu unregelmässig hier, als daß ich es moderieren könnte.

Mag meinen Vorschlag vielleicht jemand aufgreifen und verwirklichen?

Bin mal eine Woche weg und gespannt, was ich dann lesen werde

gg

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Das Thema finde ich spannend, weiß aber wenig darüber. Wenn jemand Gelis Vorschlag aufgreifen könnte, fände ich das super.
0
 
@ mandy #
Wasser
Hallo

ich noch mal

Man könnte Wasserpflanzen mit Bild einstellen, damit wäre sicher dem einen, oder anderen geholfen
und Probleme bereden, die sich im Teich gesammelt haben.
Oder so was, Spass an der Freud'!

gg
0
 
#
Teich Teich Teich
Habe einen kleinen Folienteich, so ca. 5.000 l (tippe ich mal). Tiefste Stelle 1,4m .

Fischbesatz jetzt 10 Fische, bunte Mischung (2 Goldfische, 2 Shubunkin, 2 größere Goldkarpfen, 2 Minikoi Rot/Weiß) und 2 unbekannte Schwarze, wohl Nachwuchs.

Einige Pflanzen, deren Namen ich nicht kenne, sind alles Ableger von Freunden, alle angegangen. Zum Teil sogar herrliche Blüten.

Filter habe ich aus einem Betonkübel selbst gebaut, deckel dazu hatte noch ein Freund. Pumpe von Oase (5000) ersteigert für 80 Euronen, UV-Lampe gebraucht gekauft für 46 Euronen incl. neuer Lampe. Teichzulauf aus Kunststoff-Dachrinnenrohr das ich in Klebstoff und feinem Kies gewälzt habe.

Habe seitdem keine Algenprobleme mehr, vermisse aber die Posthornschnecken, die ich im vergangenen Jahr noch zu Hauf hatte. Das Wasser ist klar.

Zu Beginn des Jahres hatte ich diesen Filter und die Lampe noch nicht. Hatte mindestens 40 Molche im Teich und zweierlei Froschgelege (Kette und Ballen). Da hatte ich auch noch etwa 30 Goldfische drin und relativ moddriges Wasser. Die Fische hat der Fischreiher geklaut bis auf drei Stück. Habe dann einen Zaun aus Angelschnur drum gemacht, schließlich bin ich nicht für die Vollverpflegung des Reihers zuständig. Als Pfosten habe ich 1m lange Drahtheringe genommen (die man eigentlich zum Aabhängen von Zwischendecken nutzt) und die Angelschnur in 30 und 60 cm Höhe angebunden. Seitdem keine unnatürlichen Verluste mehr.

Bin mal gespannt ob sich die Frösche und Molche im nächsten Frühjahr wieder so wohlfühlen.

Gefüttert werden Pellets, die versiffen das Wasser nicht so wie Flockenfutter, denn sie gehen nicht unter.

Zweimal habe ich in diesem Jahr mit einer Tauchpumpe an der tiefsten Stelle des Teiches etwa 1/3 des Wassers rausgesaugt und neu zugelassen. Das abgesaugte Schlammwasser ging gleich auf das Blumenbeet als Dünger.

Habe an der tiefsten Stelle eine Seerose stehen. Hat wunderschöne Blüten, macht aber auch Arbeit. Die alten Blüten und Blätter muss man abschneiden und rausfischen, sonst bilden sich ölige Flecken auf dem Wasser (sieht so aus wie ÖL) und wenn die zu Boden sinken verschlammt der Teich ganz schön.

Der Teich macht schon etwas Arbeit. Er bringt aber auch viel Freude. Wenn das Wasser so plätschert, die Fische das Ufer schmatzend absaugen und dreierlei Libellen kommen (ganz dünne Blaue, etwas dickere Braune und Blau/Gelbe Riesenteile), vom Nachbarn (Hobbyimker) die Bienen zum Trinken, dann entlohnt das für die Mühen.

Anbei mal Bilder, hier der Teich noch ohne Zaun.

Jetzt alles winterfest gemacht, was heißt, Filter sauber gemacht und geleert, Netz gegen Laub drüber, Füttern eingestellt und Luftsprudler unter Styroporglocke.

Munter bleiben,
Klaus
0
 
@ Hanno #



Wie sieht denn die Blüte der Gräser am Wasserrand aus? Vielleicht können wir dann rausfinden welche Gattung es ist?

Lg Gartenelfe
0
 
#
Also, das eine sind glaube ich Wasserlilien, das andere wächst unaufhaltsam ohne Blütenbildung am Ufer entlang und wird immer wieder gekürzt, bildet dicke Schwimmwurzeln. Eine andere Pflanze hat eine runde, ballförmige lila Blüte und ist etwa 60 cm hoch, eine andere hat fette gelbe Blüten. Am Uferbereich sind auch Pflanzen mit grünen, rot gemaserten Blättern und kleinen zarten Blüten.

Ich muss gestehen, die Namen der Pflanzen muss ich nicht unbedingt wissen, Hauptsache es sieht hübsch aus und die Tiere und wir haben unsere Freude dran.

Wir haben schon Pflanzen gepflegt (außerhalb des Teiches), die sich als Wildkraut herausstellten, nur weil sie wunderhübsche Blüten hatten. Andere hatten wir als Unkraut verteufelt, bis jemand Ableger haben wollte. Es waren Winterlinge (oder so ähnlich).... irgendwelche bodendeckenden Frühblüher.

Da kann man sehen was wir für "Gärtner" sind.
Bei uns wird nicht gespritzt. Wir gehen nur gegen Ameisen und Schnecken chemisch an.

Gruß, Klaus
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Hallo

ich noch mal

Man könnte Wasserpflanzen mit Bild einstellen, damit wäre sicher dem einen, oder anderen geholfen
und Probleme bereden, die sich im Teich gesammelt haben.
Oder so was, Spass an der Freud'!

gg

Ich überlege schon seit Jahren, ob und wie ich einen größeren Teich anlege, der dann gleichzeitig ein Löschwasserteich sein könnte. Das Problem besteht darin, dass ich 1. keinen natürlichen Zulauf habe und sich deshalb 2. wahrscheinlich die Algen sehr breit machen werden und ich 3. überhaupt keine Teicherfahrung habe. Deshalb wäre dieses Thema für mich sehr interessant.
Ich lebe nicht um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
0
 
#
Flachwasser Schwimmbereich Tiefe Pflanzzone
Hallo

Freut mich, daß Interesse besteht...

Auf dem dritten Bild erkenne ich, ausser der Seerose , vorne, mittig Pfeilkraut, rechts die Sumpfschwertlilie und hinten, mittig eine Binse, mit Blüte.

Wir haben den Teich 2004 gebaut, 28qm Schwimmbereich (1.70m tief) und ca.37 qm Pflanzbereich (0.2m-0.9m tief). Die einzige Technik, die wir haben, ist eine Solarpumpe, die das kühlere Wasser aus dem Schwimmbereich ins flache Wasser pumpt, ganz gemächlich, höchstens 2000l/h.
Wir haben die Pflanzzone mit 56 Pflanzen bestückt, einige verschwanden und wurden durch andere Sorten ersetzt. Inzwischen hat sich ein Gleichgewicht eingestellt, keine Algenprobleme, Sicht immer bis zum Grund.
Es leben Frösche, kurzzeitig Kröten, Libellen, verschiedenste Käfer, Wasserschnecken und Garteneidechsen im und um den Teich. Es kommen massenwiese Vögel zum Trinken und Baden, einschliesslich eines Mäusebussardpärchens.

Bin gerne bereit, Fragen zu einem naturnahen Teich zu beantworten, habe jedoch von Fischen und Teichtechnik keine Ahnung, da wir wunderbar ohne auskommen.

gg
0
 
#
da ich Baggerfaher bin habe Ich sehr viel im Teichbau zu Tun!! Momentan setzt sich der trend zu Fisch bzw Badeteichen wieder Durch zumindest in unsere Gegend!! naja bei den Steigenden preisen überall!! Wenn man ein Grundstück hat löhnt sich sowas auf alle fälle!!!Nur nicht zu Klein bauen!!!
0
 
#
mich würde mal interessieren was für ne solarpumpe das genau ist, die so brav arbeitet...

ansonsten, ich wollte auch einen teich bauen und hab mich daher meinem nachbarn
angeschlossen der zuerst einen bauen wollte. die story will ich mal erzählen.

also eines tages kaufte sich nachbar einen goldfisch in einer glaskugel. der sollte dekoration
sein aber der langweilte sich. das brachte ihn auf die idee einen kleinen goldfischteich zu bauen.
er engagierte einen minischaufelbagger, buddelte, kaufte sich ein teichbuch, folie und
alles was man so braucht, setzte lauter seerosen und binsen ein und natürlich teichtechnik
und endlich gingen wir fische kaufen. mich hats interessiert, also ging ich mit.
natürlich suchten wir schöne bunte kois aus und die waren nicht billig,
aber die vermehren sich ja - dachten wir.

zum "einzug" hab ich ihm nen kleines gedicht gemacht
(es lief gerade nen western in der glotze):

die glorreichen sieben:

Es schwamm ein Karpfen ganz allein,
in einem Glas - ´s war nicht mein,
ich kaufte ihn und sprach "Hey du !"
er blubberte "Lass mich in Ruh..."

ich schwor, "du kriegst ne bess´re Welt"
und sah mich schon als großen Held,
doch die Probleme allesamt
hab ich erst hinterher erkannt.

Ich buddelte 1 Meter Loch,
dadrauf kam eine Matte noch,
und Folie die das Wasser staut
´nen Ufer hab ich drauf gebaut.

Dann Sand und Kiesel rangeschafft
und Pflanzen mittenmang gebracht.
Mit Freuden hab ich es erreicht
und im Prinzip wars auch ganz leicht.

Ein Filter und nen Wasserfall,
das gab dem Wasser seinen Drall.
Mein Fisch, ja Eddy heisst er nu
der schaute durch sein Glas nur zu.

Sechs andre wollt ich auch befrei´n,
so lud ich Eddy´s Freunde ein, tel+)
Nu leben glücklich und zufrieden
im Teich vorm Haus - die glorreichen Sieben !

kurz darauf schaffte sich seine frau ne kleine süsse miezekatze an,
damit begann ein alptraum...

erst hat sie dessen nachbars jungen kater terrorisiert, bis dessen kater eines tages verschwand,
dann konzentrierte sie sich auf meines nachbars kurzbeinigem hund, denn sie war ja gewachsen.
auch ein amselfamilie im brutkasten zog bald darauf aus....

Eines tages hat sie also auch den gartenteich entdeckt und
leider auch ihre vorliebe für frischen fisch.
so landete jeder dieser niedlichen teuren liebevoll ausgesuchten fische
so nach und nach auf ihren speiseplan.

als die zahl von 15 auf 7 geschrumpft war, baute nachbar
(wild entschlossen) einen kleinen zaun drumherum.
aber auch der war kein hindernis, mietze sprang problemlos drüber.

die zahl der koi-goldfisch-mischlinge schrumpfte auf 5 und
so zogen wir los nachschub zu kaufen. diesmal etwas größere
in der (etwas naiven) annahme diese würden nicht ins maul passen.
das war falsch - heute wissen wir das

Mit der Beute von 5 großen Koi-Karpfen (sind winterharte mischlinge)
kehrten wir heim und setzten sie in den Teich.
Die Katze kriegte sofort nen Klaps wenn sie auch nur danach schielte
und für cirka 1 Monat herrschte hausfrieden.

Doch dann nahm die zahl erneut rapide ab, erst wurde
der kleine gelbe vermisst, dann der mit dem schwarzen fleck
und der grosse weisse verschwand auch.
Auch der Haussegen hing fürchterlich schief, da mein
Nachbar für abschaffung der Katze plädierte, seine Frau aber
wie eine löwin für ihr kleines raubtier kämpfte.

man einigte sich und nachbar rüstete mit hightech auf, unzwar einen weidezaun !
er bastelte also ne art koppel drumherum mit samt weidegerät
und setzte es unter strom damit die katze nen ordentlichen schock
bekommt wenn sie ihre mahlzeit aufbessern will.

so nahte der winter, der teich fror zu und als er wieder auftauchte,
hatten 2 nicht überlebt. ok, das war das winteropfer, wir waren also bei 5
und nachbar brauchte nachschub.

der weidezaun erwies sich lange zeit als äußerst widerspenstig,
doch auch mietze hatte monatelang überlegt wie sie drüber kommt und siehe da,
eines tages entdeckte sie das sie über nen ast direkt in den teich springen kann.
erneut verschwanden 2 fische spurlos.

Nachbar bestellte also den holzfäller und der baum wurde abgesäbelt,
was nen ziemlicher akt wurde, weil der nicht einfach umgelegt werden konnte.

wieder fuhren wir los und inzwischen wurden auch die fische billiger,
weil das kätzchen ja erhebliche kosten verursachte.

mit 5 kleinen goldfischen gings heimwärts und auch die fanden den teich sehr wohnlich.
inzwischen hatten einige der koi-karpfen sogar begriffen was ihnen blühen könnte wenn sie
der katze begegneten und so hielten sie sich vorwiegend unter den Blättern auf was
den teich sehr leer aussehen lies.

Mietze saß derweil unschuldig auf einen verandastuhl und tat so als sei sie unheimlich süss.
Doch kaum waren nachbars im urlaub, nutzte Mietze die gelegenheit und
sprang mit einem mächtigem Satz vom Stuhl mitten in den teich.
Nach der Mahlzeit hatte sie probleme rauszukommen und irgendwie
gelang es ihr das weidegerät in den teich plumpsen zu lassen.
kurzschluss, der strom war weg, und mietze draussen.

Als nachbar wiederkam, war die zahl der fische erneut bedrohlich gesunken.
der letzte überlebende der goldfische (Mietze ist da nicht so wählerisch) hatte
es gerade so überlebt, auch die anderen sahen etwas lädiert aus, aber sie lebten.

Naja 6 fische macht ja keinen teich also wieder nachschub.
wieder neues weidegerät weil das andere war ja schrottreif.
nachdem auch die veranda mit einer sprungsicheren barrikade
versehen war, sollte dieser weg eigentlich zu sein, doch denkste.
Auch mietze entwickelte sich.

schon kurz darauf entdeckte sie, das sie ja einfach nur auf die veranda
klettern muss um in den teich zu springen und weitere 2 fische nahmen
den weg durch den katzenmagen.

nunja, seit einiger zeit schützt nun ein fischernetz den teich von oben.
der ganze teich ist eine einzige mietzekatzen-hochburg,
fern ist der gedanke am rande eines goldfischteiches zu sitzen und fische zu beobachten...
fern sitzen die fische unter den blättern und irgendwie sieht das garnicht so aus
wie man sich einen fischteich vorstellt.

aber mietze gehts gut, sie terrorisiert noch immer den hund aber nun ist er
alt und krank geworden und mietze bekommt (nach mächtigem Hauskrach) Erziehungsunterricht.
das scheint zu wirken, sie ist schon viel verträglicher geworden.

seit dieser zeit hat sich mein vorhaben mit dem eigenem gartenteich erübrigt.
tja also katzenbesitzern ist ein fischteich nicht zu empfehlen.

gruss jana
0
 
1 2 3 ... 5 weiter »
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang