Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Grüne Tomaten

#
Grüne Tomaten
Heute habe ich die letzten Tomaten geerntet, wenige rote und eine ganze Menge grüne. Habt Ihr Ideen, was ich damit anfangen könnte?
Bin gespannt!
mandy

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Haben mal Ferien auf dem Bauernhof gemacht und morgens zum Frühstück gab es eine leckere Marmelade. Schmeckte so nach Kiwi. War aber Marmelade aus grünen Tomaten.
Gibt es bestimmt im www ein Rezept für.

Munter bleiben,
Klaus
0
 
#
Hallo,

wie wär's mit "auf-die-Fensterbank-legen"? Gab bei uns ähnliche Probleme, wir haben alle auf eine Fensterbank (Richtung Süden gelegen) gelegt und der Großteil ist sogar so langsam rot und genießbar geworden. Vielleicht kannst du das ja nochmal probieren?

LG,
Smilegirl!
Gärtnern schärft die Sinne!
0
 
Beitrag bearbeitet von himbeerbaer am 23.10.07 um 17:25 Uhr.
#
Hallo Mandy!
Bitte aufpassen: Grüne Tomaten, d.h. unreife Tomaten enthalten das Glykoalkaloid Solanin, das ab einer Dosis von 25 mg für den Menschen toxisch ist.
Hierzu habe ich was Interessantes im web gefunden:

Werden grüne Tomaten zu Konfitüre verarbeitet, wie das in Südeuropa üblich ist, sinkt der Solaningehalt im Endprodukt um etwa 35%, da die Tomaten durch Zugabe von Zucker sozusagen verdünnt werden. Das Solanin wird durch das Erhitzen allerdings nicht zerstört (so erhalten z.B. auch Kartoffelchips teilweise noch geringe Mengen Solanin!). Das Schälen der Früchte bringt allerdings eine Minderung von 10%. Süss-sauer eingekochte grüne Tomaten enthalten insgesamt noch 90% der ursprunglichen Solaninmenge. Bei den geringen Mengen, die üblicherweise von Konfitüren gegessen werden, ist eine Gesundheitsschädigung nicht zu erwarten. Frische gebratene oder süss-sauer eingelegte grüne Tomaten sollten jedoch besser gemieden werden. Bei der Verarbeitung zu Konfitüre bestehen keine Bedenken gegen den Konsum, solange die für Marmelade üblichen Mengen nicht maßlos überschritten werden.

Hieraus lässt sich schliessen: Geht man von einer für den Menschen toxischen Dosis von 25 mg Solanin aus, so kann man grüne Tomaten als gesundheitlich unbedenklich werten. Somit für viele Hobbygärtner eine Möglichkeit, im Herbst die Grünen Tomaten aus ihrem Garten sinnvoll zu verarbeiten. Vom maßlosen Verzehr der Früchte muß aber unbedingt abgeraten werden, besonders, wenn es sich um eingelegte bzw. gebratene Früchte handelt!

Hier findest Du ebenfalls Rezepte für die "grüne Verwendung": [www.kuechengarten.de]

Na, dann: Guten Appetit
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
#

Ich kenne es so, dass man die grünen Tomaten kühl dunkel lagert. Dann reifen sie noch nach und werden tatsächlich rot! Der Geschmack ist nicht ganz so "edel" wie von Früchten, die an der Pflanze reif wurden, aber sie schmecken!
Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht. (Abraham Lincoln)
0
 
@ himbeerbaer #
Hallo himbeebaer,
vielen Dank für den Link, die Tomatenseite ist echt klasse. Werde dann versuchen einen Teil in die Fensterbank zu legen und evtl. den Rest zu Marmelade verarbeiten.

himbeerbaer schrieb:

Hallo Mandy!
Bitte aufpassen: Grüne Tomaten, d.h. unreife Tomaten enthalten das Glykoalkaloid Solanin, das ab einer Dosis von 25 mg für den Menschen toxisch ist.
Hierzu habe ich was Interessantes im web gefunden:

Werden grüne Tomaten zu Konfitüre verarbeitet, wie das in Südeuropa üblich ist, sinkt der Solaningehalt im Endprodukt um etwa 35%, da die Tomaten durch Zugabe von Zucker sozusagen verdünnt werden. Das Solanin wird durch das Erhitzen allerdings nicht zerstört (so erhalten z.B. auch Kartoffelchips teilweise noch geringe Mengen Solanin!). Das Schälen der Früchte bringt allerdings eine Minderung von 10%. Süss-sauer eingekochte grüne Tomaten enthalten insgesamt noch 90% der ursprunglichen Solaninmenge. Bei den geringen Mengen, die üblicherweise von Konfitüren gegessen werden, ist eine Gesundheitsschädigung nicht zu erwarten. Frische gebratene oder süss-sauer eingelegte grüne Tomaten sollten jedoch besser gemieden werden. Bei der Verarbeitung zu Konfitüre bestehen keine Bedenken gegen den Konsum, solange die für Marmelade üblichen Mengen nicht maßlos überschritten werden.

Hieraus lässt sich schliessen: Geht man von einer für den Menschen toxischen Dosis von 25 mg Solanin aus, so kann man grüne Tomaten als gesundheitlich unbedenklich werten. Somit für viele Hobbygärtner eine Möglichkeit, im Herbst die Grünen Tomaten aus ihrem Garten sinnvoll zu verarbeiten. Vom maßlosen Verzehr der Früchte muß aber unbedingt abgeraten werden, besonders, wenn es sich um eingelegte bzw. gebratene Früchte handelt!

Hier findest Du ebenfalls Rezepte für die "grüne Verwendung": [www.kuechengarten.de]

Na, dann: Guten Appetit

0
 
@ mandy #
mandy schrieb:

Heute habe ich die letzten Tomaten geerntet, wenige rote und eine ganze Menge grüne. Habt Ihr Ideen, was ich damit anfangen könnte?
Bin gespannt!
mandy



Südliche Fensterbank - den Tip hast du schon! Mische ein paar REIFE Äpfel dazwischen, das fördert das Erröten.

Na ja, Tomatenzeit iss jetzt wohl ziemlich vorbei, oder? Bei uns hat´s den ersten "sanften" Frost gehabt.

Kyosan
"Der große Mann ist ein Unglück für das Volk." - Konfuzius
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang