Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Plauderecke
Forum: Plauderecke
Besprecht hier mit Euren Mitusern, was Euch so beschäftigt.

Garten-Irrtümer: Wer kennt sie?

Beitrag bearbeitet von himbeerbaer am 29.10.07 um 09:30 Uhr.
#
Zaubergeschichten im Garten
Garten-Irrtümer: Wer kennt sie?
Ich habe gerade einen interessanten Artikel gelesen (Versuchsergebnisse der Biologischen Bundesanstalt), in dem darüber berichtet wurde, dass doch viele gärtnerische Ratschläge überliefert wurden, die gar nicht halten, was sie versprechen:
z.B.:

- Brennessel-Brühe gegen Blattläuse: Wasser hat den gleichen Effekt, denn die Läuse werden lediglich weggespült.

- Möhren und Zwiebeln sollen sich gegenseitig die Schädlinge vom Leib halten:
bei Versuchen der Anstalt blieb dieser Effekt allerdings aus.

- Kupfernägel sollen einen Baum zum Absterben bringen: ein Märchen!


Jetzt am Ende der Garten-Saison, wäre ein guter Zeitpunkt ein Resümee zu ziehen, um für nächstes Jahr keiner Mär zu folgen .
Welche Erfahrungen habt Ihr mit "Geheimrezepten" gemacht (im Laufe Eurer Garten-Jahre?)
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag bearbeitet von Julemaus am 29.10.07 um 09:44 Uhr.
@ himbeerbaer #

Jetzt am Ende der Garten-Saison, wäre ein guter Zeitpunkt ein Resümee zu ziehen, um für nächstes Jahr keiner Mär zu folgen .
Welche Erfahrungen habt Ihr mit "Geheimrezepten" gemacht (im Laufe Eurer Garten-Jahre?)


Also ich hatte in diesem Jahr "wild" gekommene Tomatenpflanzen ins Kohlrabibeet gepflanzt. Der Geruch der Tomaten soll angeblich die weiße Fliege abhalten. Nur leider hatten die weißen Fliegen diesen Artikel nicht gelesen.
Ja, und Lavendel soll ja Rosen vor Blattläusen schützen. Nur müßte das den Blattläusen endlich mal gesagt werden. Ich habs schon versucht, mich haben sie scheinbar nicht verstanden.
LG; Julemaus
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
#
Möhren und Zwiebeln hat bei mir immer funktioniert. Aber ich hab auch schon Möhren ohne Zwiebeln gepflanzt und die sind auch frei von Schädlingen geblieben.
Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe
0
 
#
Auch gegen Ameisen soll Lavendel helfen. Ich habe ihn unter die Rosen gepflanzt, um die Ameisen fern zu halten. Diese haben es sich dann unter dem Lavendel ganz gemütlich gemacht. Nelken, Backpulver usw. haben sie auch ganz gut vertragen. Es wäre schön, wenn alle diese Hausmittel, die überall propagiert werden (- jeder schreibt von jedem ab- ) systematisch überprüft würden.
Herzliche Grüße
Rosalie
0
 
@ gammi70 #
gammi70 schrieb:
Möhren und Zwiebeln hat bei mir immer funktioniert. Aber ich hab auch schon Möhren ohne Zwiebeln gepflanzt und die sind auch frei von Schädlingen geblieben


Deine Aussage erinnert mich an die Mondgläubigen.... Hat mit dem Mond immer funktioniert .... ohne aber auch
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Deine Aussage erinnert mich an die Mondgläubigen.... Hat mit dem Mond immer funktioniert .... ohne aber auch


Kicher kicher, ....ohne weiteren Kommentar.

Aber wer dran glaubt, und davon überzeugt ist, der soll ruhig so machen wie er denkt. Jeder soll nach seiner Überzeugung handeln. Denn ich weiß zwar nicht, ob etwas dran ist, aber ob nichts dran ist, das weiß ich genauso wenig.

"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
#
Möhren zwischen Zwielbeln hat für mich den Vorteil, dass ich weiß wo ich die Möhren gesät habe. , sonst vergess ich dass immer wieder. und hack sie beim nächsten mal wieder raus.
Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe
0
 
#
Kaiserkrone
Da weiß ich auch noch einen. Na gut,ich fand sie sowieso ganz schön, aber als ich hörte, dass die Kaiserkronen gegen Wühlmäuse helfen sollen, haben wir diese umgehend angepflanzt.

Die Wühlmäuse haben herzlich gelacht (es klang jedenfalls so)!!!

0
 
@ butterblume #
butterblume schrieb:

Die Wühlmäuse haben herzlich gelacht (es klang jedenfalls so)!!!


Wenn sie sich wenigsten TOTgelacht hätten

Stimmt, gilt ebenso für Knobi (ein Stück habe ich sogar in einem Wühlmausnest gefunden), Euphorbien (Wolfmichgewächse) und vieles mehr.
Nur, weil die Wühlmäuse diese (Knobi eingeschränkt) nicht fressen, werden sie durch diese Pflanzen nicht vertrieben, sie graben sich halt dran vorbei.
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang