Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Gartenamaryllis

#
Gartenamaryllis
Ich habe am WE eine angeblich winterharte Gartenamaryllis geschenkt bekommen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Pflanze? Sie steht im Moment in einem Kübel, der aber viel zu klein und infolge dessen geplatzt ist. Sie braucht also auf jeden Fall eine Umtopfaktion. Ich habe mal "gegooglet" .Man soll sie ja - mit Laubdecke - im Freiland überwintern können. (stammt aus NL) Dann brauchte ich keinen größeren Kübel zu besorgen. Mir erscheint das aber etwas riskant. Ich wüßte gern, ob schon jemand praktische Erfahrung mit ihr gesammelt hat. Und noch etwas habe ich nicht so recht herausfinden können. Braucht sie auch die Ruheperiode wie ihre Zimmer"schwestern" oder ist die Winterruhe gleichzeitig ihre Knospenbildungszeit? Ich vermute es ja so.
Ich würde jetzt "aus dem Bauchgefühl heraus" so vorgehen. Ich stelle sie jetzt so wie sie ist in den Keller und topfe sie im Frühjahr neu ein. Ich fürchte, wenn ich sie jetzt neu topfe, wird ihr Wachstum angeregt, und ich schätze, das wäre nicht gut so kurz vor dem Winter.
Aber ich würde mich wirklich freuen, wenn jemand sozusagen praxiserprobte Erfahrungen hat.
Ganz liebe Grüße, Julemaus
Laßt euch nicht vom Novembergrau gefangen nehmen.
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
ich muss gestehen, ich habe noch nie was von einer Gartenamaryllis gehört - kennst Du den lat. Namen, dann findet man über googel sicherlich verwertbares ???
0
 
@ Julemaus #
Haaaallooooo, wo seid ihr denn Alleß Ist denn keiner da, der sich auskennt? Seid ihr alle draußen. Heute scheint ja ein sonniger Tag zu werden. Zumindest sieht es hier in der Dübener heide danach aus.
Ich wünsche Allen einen schönen, erholsamen Sonntag, die Julemaus
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

ich muss gestehen, ich habe noch nie was von einer Gartenamaryllis gehört - kennst Du den lat. Namen, dann findet man über googel sicherlich verwertbares ???


Oh, doch jemand da. Ich habe nachgeschaut, ob es etwas Neues gibt, dann hab ich gegooglet und dann nach euch "gerufen", ohne noch mal nachzuschauen, ob es inzwischen einen neuen Beitrag gibt.
Also ich habe bei Google "Freilandamaryllis" eingegeben und folgendes gefunden. [www.tropengarten.de]
Ich werde die Zwiebeln mal aufteilen, einen Versuch im Freiland machen, und die anderen im Keller lassen (zur Sicherheit). Wenns funktioniert, kann ich sie ja nächsten Winter alle draußen lassen.
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
#
Ich denke, die größte gefahr für die Pflanze im Winter wäre , wenn sie zu nass stände und dann die Zwiebel faulen würde.
Wenn Du einen Standort hast, wo das Wasser gut abzieht, kann ja nicht allzuviel schief gehen.
Zumal die Winter immer milder werden

Das Problem der Erfrierens im Frühjahr - wenn die Pflanze schon ausgetrieben ist und wieder Frost kommt, erinnert mich an meine Crocosmia. Das werden im Frühjahr bei mir recht häufig die jungen Blätter "ageflamm" - so sehen sie nach einem Frost aus . Allerddings treibt die Crosocmia dann trotzdem wieder aus.
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Ich denke, die größte gefahr für die Pflanze im Winter wäre , wenn sie zu nass stände und dann die Zwiebel faulen würde.
Wenn Du einen Standort hast, wo das Wasser gut abzieht, kann ja nicht allzuviel schief gehen.
Zumal die Winter immer milder werden

Ich denke mal, das ist nicht das Problem. Hier in der Heide leben wir ja sozusagen in einem riesengroßen Sandkasten. Da ist guter Wasserabzug gewährleistet. Staunässe ist also die geringste Gefahr.

Das Problem der Erfrierens im Frühjahr - wenn die Pflanze schon ausgetrieben ist und wieder Frost kommt, erinnert mich an meine Crocosmia. Das werden im Frühjahr bei mir recht häufig die jungen Blätter "ageflamm" - so sehen sie nach einem Frost aus . Allerddings treibt die Crosocmia dann trotzdem wieder aus.


Hier sollte ja vieleicht Fichtenreisig Abhilfe schaffen. Ich probiere es einfach aus.

"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
#
Hallo Julemaus ...... Du hast verdammt lange nicht mehr reingeschaut ..... hoffentlich geht es Dir gut

Ich wollte nur erwähnen, meine Gartenamaryllis hat tatsächlich diesen Winter überlebt - hat schon kräftig grün ausgetrieben ..... ich hoffe , dass sie mal wieder blüht (auf die Blüte muste ich im letzten Jahr verzichten)
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang