Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineGrußkartenMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
1271 Themen, Moderator: Redaktion_LandNatur, Redaktion_Garten, Susanne1
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau von Gemüse, Obst und Blumen.

Weintrauben durch Stecklinge vermehren

#
Weintrauben durch Stecklinge vermehren
Letzten Herbst habe ich am Rande eines verwilderten Gartens Trauben entdeckt. Da sie bereits mitte Oktober trotz schattiger Lage reif und süß waren(hellrote Beeren,Weisherbst o. ähnliches) wollte ich mir einige Zweige holen und sie stecken. Ich hab' aber von Reben anpflanzen keine Ahnung und bevor ich unnötig Zweige abschneide frag ich euch lieber mal.
Vieleicht kennt sich jemand damit aus? Im voraus vielen Dank für die Hilfe !

Gruß ail

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag bearbeitet von merlincurry am 03.03.10 um 12:46 Uhr.
@ ail #
Hallo,
das ist bei Wein schön einfach und macht Spaß. meine Weinstöcke sind zur Hälfte auf diese Weise entstanden. Du schneidest von einjährigen Ruten , also vom letzten Jahr der Trieb, so ca 25-30 cm lange Stücken und steckst sie einfach in die Erde, sollte aber eine Stelle sein, die nicht austrocknet ( deshalb mache ich um meine Stecklingsstelle immer einen kleinen Wall ,damit das Wasser nicht abläuft). Zwei Knospen herausschauen lassen. Dann noch ein wenig Verdunstungsschutz , wie zB Laub oder Steine - und warten. Meist zeigt sich schon im Frühsommer ein Austrieb. Ich warte bis zum nächsten Frühjahr und pflanze dann um.
Viel Erfolg
Liebe Grüße


Einen Großteil unserer Probleme schaffen wir uns selbst.
0
 
@ merlincurry #
merlincurry schrieb:

Hallo,
das ist bei Wein schön einfach und macht Spaß. meine Weinstöcke sind zur Hälfte auf diese Weise entstanden. Du schneidest von einjährigen Ruten , also vom letzten Jahr der Trieb, so ca 25-30 cm lange Stücken und steckst sie einfach in die Erde, sollte aber eine Stelle sein, die nicht austrocknet ( deshalb mache ich um meine Stecklingsstelle immer einen kleinen Wall ,damit das Wasser nicht abläuft). Dann noch ein wenig Verdunstungsschutz , wie zB Laub oder Steine - und warten. Meist zeicht sich schon im Frühsommer ein Austrieb. Ich warte bis zum nächsten Frühjahr und pflanze dann um.
Viel Erfolg


Meine Nachbarin hat auch Weintrauben, da bekomm ich glatt Lust, das Ganze auch mal zu probieren.
Das das so einfach ist, hätte ich nicht gedacht, aber erstmal schauen...
Garten
Land und Natur
0
 
@ Paradiesgarten #
Paradiesgarten schrieb:

Meine Nachbarin hat auch Weintrauben, da bekomm ich glatt Lust, das Ganze auch mal zu probieren.
Das das so einfach ist, hätte ich nicht gedacht, aber erstmal schauen...

Ja , probier mal ! Aber beeile Dich damit, die Zeit zum Weinschneiden ist fast vorbei und wenn der Schnitt schon geschreddert ist.... Wenn der Saft erst eingeschossen ist, will kein Weinbesitzer seinen Wein schneiden...er blutet sonst noch wochenlang
Liebe Grüße


Einen Großteil unserer Probleme schaffen wir uns selbst.
0
 
@ ail #
Ich konnte mich erinnern, dass ich mal gelesen habe, dass man Wein nur veredelt pflanzen soll, als Verbeugung gegen die Reblaus, schau mal bei www.gartendatenbank.de/wiki/vitis-vinefera (ich weiß leider nicht wie man das verlinkt)
0
 
@ merlincurry #
merlincurry schrieb:

Ja , probier mal ! Aber beeile Dich damit, die Zeit zum Weinschneiden ist fast vorbei und wenn der Schnitt schon geschreddert ist.... Wenn der Saft erst eingeschossen ist, will kein Weinbesitzer seinen Wein schneiden...er blutet sonst noch wochenlang


Hoffentlich schaff ich das noch vor dem Schneewochenende und fragen sollte ich vielleicht auch noch vorher...aber vielen Dabnk für den Tipp !
Garten
Land und Natur
0
 
@ merlincurry #
merlincurry schrieb:

Hallo,
das ist bei Wein schön einfach und macht Spaß. meine Weinstöcke sind zur Hälfte auf diese Weise entstanden. Du schneidest von einjährigen Ruten , also vom letzten Jahr der Trieb, so ca 25-30 cm lange Stücken und steckst sie einfach in die Erde, sollte aber eine Stelle sein, die nicht austrocknet ( deshalb mache ich um meine Stecklingsstelle immer einen kleinen Wall ,damit das Wasser nicht abläuft). Zwei Knospen herausschauen lassen. Dann noch ein wenig Verdunstungsschutz , wie zB Laub oder Steine - und warten. Meist zeigt sich schon im Frühsommer ein Austrieb. Ich warte bis zum nächsten Frühjahr und pflanze dann um.
Viel Erfolg


So einfach ist das? Auf jeden Fall hole ich gleich morgen von den Trieben und stecke sie. Prima, wenn es funktioniert! Vielen dank für den Tipp!

Gruß ail
0
 
@ Maryann #
Maryann schrieb:

Ich konnte mich erinnern, dass ich mal gelesen habe, dass man Wein nur veredelt pflanzen soll, als Verbeugung gegen die Reblaus, schau mal bei www.gartendatenbank.de/wiki/vitis-vinefera (ich weiß leider nicht wie man das verlinkt)

Vielen dank für den Tipp! werde mich nachher mal "durchwurschteln"
Das kann schon in Gegenden zutreffen wo Wein angebaut wird. Ich schätze, der nächste Weinberg ist 50-60km von meinem Wohnort entfernt, und in der näheren Umgebung von meinem Garten steht keine Rebe. Problematisch ist Mehltau.

Gruß ail
0
 
@ ail #
Problematisch ist Mehltau.


Hola ail,
ich hatte immer Probleme mit Mehltau. Letztes Jahr habe ich mehrmals mit verdünnter Magermilch (1 zu 10) gesprüht und das war ein durchschlagender Erfolg.
Liebe Grüße
Gesine

[facebook.com]
0
 
@ Gesine #
Gesine schrieb:

Problematisch ist Mehltau.


Hola ail,
ich hatte immer Probleme mit Mehltau. Letztes Jahr habe ich mehrmals mit verdünnter Magermilch (1 zu 10) gesprüht und das war ein durchschlagender Erfolg.

Davon habe ich auch schon gehört, wollte es bei Gelegenheit auprobieren. Wichtig ist auch ein radikaler Schnitt - für viel Luft im Wein
Liebe Grüße


Einen Großteil unserer Probleme schaffen wir uns selbst.
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang