Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Lorbeer

#
Lorbeer
Hallo

ich habe meinen Lorbeer, ca.35cm hoch, im Spätherbst in den unbeheizten Hausgang gestellt.
Er hat Licht und wurde spärlich gegossen.
Nun ist er hin
War es ihm zu kalt oder hätte ich die Erde feucht halten müssen?
Wie überwintert ihr den Lorbeer?

grüsse geli

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Ich habe mein - 2 Stück - (na ja , damals waren es noch die meiner Mutter) in dern GARTEN gesetzt.
Die sind nun über 2 m hoch
Ist hier am Mittelrhein kein Problem.
Leichter Fröste halten sie sehr gut aus (bisher haben sie auch die kalten Nächte - bis minus 8 Groad - schadlos überstanden). Ich gieße sie aber im Winter draußen bei solch langen Frostperioden wie kürzlich, da sie, da Immergrün, immer Wasser verdunsten. Bei gefrohrenem Boden besteht Gefahr, dass sie kein Wasser aufnehmen können , daher gießen, wodurch der Boden unter dem Lorbeer auch auftaut und er wieder ordenlich schlucken kann

Ansonsten - in rauen Gegenden - würde ich sie ähnlich überwintern wie Oleander

Gib Deinen noch nicht auf - vielleicht haben sich nur die Blätter verabschiedet - daher jetzt nicht gießen - es sei denn, es ist komplett trocken - leicht feucht sollte (wenn die Blätter weg sind) reichen.
Der dürrfte im Frühjar wieder ausschlagen - denn sooooo falsch hast Du Deiner Beschreibung nach nichts gemacht.

0
 
#
Lorbeer
ich hab's noch im Papierkorb gefunden ... und wieder aktiviert
oben siehtst Du den kleineren meiner beiden Lorbeere an der Grenze zum Nachbarn (die , die mich kennen, wissen, dass ich Herbst nicht umgrabe )
0
 
@ wovo #
Danke!

Dann nehme ich an, daß ich zu wenig gegossen habe,
gebe ihm/mir halt eine zweite Chance.

grüsse geli, die auch nie umgräbt
0
 
#
Ich weiß ja nicht, ob's bei Dir der "normale" Küchenlorbeer ist - der wird hier auch nichts, muss anscheinend das Jahr über im Haus stehen und verträgt wohl Temperatur-Schwankungen nicht so gut.

Alle anderen Lorbeer-Pflanzen stehen im Garten (eingepflanzt, nicht getopft) und es gab nur einmal einen kleinen Ausfall, dass nach starkem Frost die Blätter braun waren und ich den Zweig im Frühjahr abgezwickt habe. Er trieb aber wieder prima aus.

Topfpflanzen, die ich überwintern muss, wickele ich prinzipiell in Luftpolsterfolie ein - ähm, den Topf, nicht die Pflanze - und stelle sie auf eine Styropor-Platte. Hat bisher super geklappt.

Good luck für Deinen Lorbeer - ich würd' ihn auch nicht aufgeben

Gruß

die gartlerin
0
 
#
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Lorbeer bis -10 ° Celsius frostfest ist. Ein englischer Gärtner, den ich nach den erheblichen Minusgraden 1996 mal nach Behandlungsempfehlungen für Lorbeer fragte, sagte mir:"It 's hard to kill laurel" (Es ist schwer, Lorbeer umzubringen). Und siehe da, nach mehreren Monaten meldete sich der Lorbeer zurück! In Franken sollte das ohnehin kein Problem sein, wir hier im Norden haben aber kein Weinbauklima.
Gruß
Angelika
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, handle umsichtig und bedenke die Konsequenzen.
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang