Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Apfelbäume zurückschneiden

#
Apfelbäume zurückschneiden
Hallo, Ich habe 4 Apfelbäume (2; 3;5 und ca. 15Jahre), habe aber keine Ahnung, wie man an das Zurückschneiden heranngeht und welche Triebe man zurückschneidet.
Könnt Ihr mir Tips geben?
Gruß Zecke

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Mein Tipp - schaue Dich mal in Deiner Umgebung um, wo Obstbaumschnitt-Kurse angeboten werden.

Das sollte man sich unbedingt vom Fachmann zeigen lassen - das KANN man hier gar nicht erklären
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Mein Tipp - schaue Dich mal in Deiner Umgebung um, wo Obstbaumschnitt-Kurse angeboten werden.

Das sollte man sich unbedingt vom Fachmann zeigen lassen - das KANN man hier gar nicht erklären


Stimmt!

Ich habe mir ein Büchlein gekauft, laufe damit in der Hand um den Baum herum, betrachte und staune...
wenn man es nicht kann, schneidet man nach Ästhetik, das bringt nicht die höchsten Erträge!

grüsse geli
0
 
@ Zecke #
Zecke schrieb:

Hallo, Ich habe 4 Apfelbäume (2; 3;5 und ca. 15Jahre), habe aber keine Ahnung, wie man an das Zurückschneiden heranngeht und welche Triebe man zurückschneidet.
Könnt Ihr mir Tips geben?
Gruß Zecke


Zunächst einmal solltest du die Bäume ausputzen (wenn's denn nötig ist): schneide alles heraus, was nach innen wächst; jeweils den schwächeren von zwei Ästen, die sich kreuzen oder eng parallel verlaufen; alle schwachen, mickrigen Äste und Zweige (damit ist natürlich nicht der junge Austrieb gemeint); alle Zweige, die von Ästen aus senkrecht in die Höhe wachsen (die sogenannten Wasserschosse); alle Zweige, die unterhalb des ersten dicken Astes neu aus dem Stamm wachsen. Dein Ziel ist es, Licht und Luft auch ins Innere der Krone zu lassen. Falls du Zweige einkürzen musst/möchtest, schneide sie schräg oberhalb einer Knospe ab, die nach außen, also in die gewünschte Wuchsrichtung zeigt. Dort treibt der Zweig dann wieder aus.

Dann bist du schon mal ein ganzes Stück weiter... eventuell reicht das auch bereits. Du bist ja nicht im Erwerbsanbau.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
@ Zecke #
Zecke schrieb:

Hallo, Ich habe 4 Apfelbäume (2; 3;5 und ca. 15Jahre), habe aber keine Ahnung, wie man an das Zurückschneiden heranngeht und welche Triebe man zurückschneidet.
Könnt Ihr mir Tips geben?
Gruß Zecke


Hallo

Deine jungen Bäume schneidest du jetzt noch im Winter, um eine Krone aufzubauen.Den älteren, ich weiß ja nicht was das für einer ist, schneidest du erst im Sommer.Weißt du auf welche Unterlage (Wurzel) deine Bäume stehen?Sind das Veredelte oder Sämlinge? Die Sorte wär auch hilfreich...Hast du noch das Ettiket, da steht das drauf.

Mein Tip, geh einen Kurs machen, sonst ärgerst du dich.Auf der VHS werden Grundlagen gut vermittelt.
Auch alte Bücher helfen dir nicht, man hat die Schnittgesetze von der ehemaligen DDR hier übernommen, die waren dort weiter als in der BRD.
Obstbäume sind Kulturgewächse, wenn die nicht gepflegt werden, vergreißen die und gehn kaputt.Und das wäre schade, denn die Früchte von Wild-Kulturapfelbäumen werden von 35 Säugetierarten verzehrt, von den Blättern und Früchten ernähren sich 21 Groß-und 42 Kleinschmetterlinge.Dann gibt es noch jede Menge Bienen die den Nektar und Pollen brauchen, Wespen die an den Früchten naschen usw........
Außerdem brauchst du gutes Werkzeug, immer schon sauber halten, damit du evtl.Krankheiten nicht überträgst. (..geht gut mit Alkohol).Die Schweitzer Firma, die wowo mal erwähnte, bevorzuge auch ich..

Alle Klarheiten beseitigt? ..sorry, tut mir leid. Viel Spass, Buche.
0
 
@ Buche #
Buche schrieb:

Hallo

Deine jungen Bäume schneidest du jetzt noch im Winter, um eine Krone aufzubauen.Den älteren, ich weiß ja nicht was das für einer ist, schneidest du erst im Sommer.Weißt du auf welche Unterlage (Wurzel) deine Bäume stehen?Sind das Veredelte oder Sämlinge? Die Sorte wär auch hilfreich...Hast du noch das Ettiket, da steht das drauf.

Mein Tip, geh einen Kurs machen, sonst ärgerst du dich.Auf der VHS werden Grundlagen gut vermittelt.
Auch alte Bücher helfen dir nicht, man hat die Schnittgesetze von der ehemaligen DDR hier übernommen, die waren dort weiter als in der BRD.
Obstbäume sind Kulturgewächse, wenn die nicht gepflegt werden, vergreißen die und gehn kaputt.Und das wäre schade, denn die Früchte von Wild-Kulturapfelbäumen werden von 35 Säugetierarten verzehrt, von den Blättern und Früchten ernähren sich 21 Groß-und 42 Kleinschmetterlinge.Dann gibt es noch jede Menge Bienen die den Nektar und Pollen brauchen, Wespen die an den Früchten naschen usw........
Außerdem brauchst du gutes Werkzeug, immer schon sauber halten, damit du evtl.Krankheiten nicht überträgst. (..geht gut mit Alkohol).Die Schweitzer Firma, die wowo mal erwähnte, bevorzuge auch ich..

Alle Klarheiten beseitigt? ..sorry, tut mir leid. Viel Spass, Buche.


Danke erstmal.
Ich habe 2 veredelte Boskop, einen veredelten Elstar und einen Augustapfel.
Gruß Zecke
0
 
@ Linnea #
Yarrow schrieb:

Zunächst einmal solltest du die Bäume ausputzen (wenn's denn nötig ist): schneide alles heraus, was nach innen wächst; jeweils den schwächeren von zwei Ästen, die sich kreuzen oder eng parallel verlaufen; alle schwachen, mickrigen Äste und Zweige (damit ist natürlich nicht der junge Austrieb gemeint); alle Zweige, die von Ästen aus senkrecht in die Höhe wachsen (die sogenannten Wasserschosse); alle Zweige, die unterhalb des ersten dicken Astes neu aus dem Stamm wachsen. Dein Ziel ist es, Licht und Luft auch ins Innere der Krone zu lassen. Falls du Zweige einkürzen musst/möchtest, schneide sie schräg oberhalb einer Knospe ab, die nach außen, also in die gewünschte Wuchsrichtung zeigt. Dort treibt der Zweig dann wieder aus.

Dann bist du schon mal ein ganzes Stück weiter... eventuell reicht das auch bereits. Du bist ja nicht im Erwerbsanbau.


Das hört sich doch schonmal ganz gut an. Schneidest Du im Winter? Der Obstbauer im Nachbarort geht immer vor dem Frühjahr ran.-Scheint wohl richtig zu sein-oder?
Besten Dank erstmal!
Gruß Zecke
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Stimmt!

Ich habe mir ein Büchlein gekauft, laufe damit in der Hand um den Baum herum, betrachte und staune...
wenn man es nicht kann, schneidet man nach Ästhetik, das bringt nicht die höchsten Erträge!

grüsse geli


Danke!
Gruß Zecke
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Mein Tipp - schaue Dich mal in Deiner Umgebung um, wo Obstbaumschnitt-Kurse angeboten werden.

Das sollte man sich unbedingt vom Fachmann zeigen lassen - das KANN man hier gar nicht erklären


Ich werde mal dem Obstbauern im Nachbarort auf die Finger gucken.
Danke.
Gruß Zecke
0
 
@ Zecke #
Zecke schrieb:

Das hört sich doch schonmal ganz gut an. Schneidest Du im Winter? Der Obstbauer im Nachbarort geht immer vor dem Frühjahr ran.-Scheint wohl richtig zu sein-oder?
Besten Dank erstmal!
Gruß Zecke


Ja, ich schneide im Winter, aber nicht bei Frost oder wenn der Saft schon schießt. Und was an Blütenzweigen abfällt, kommt dann in die Vase...

Wenn man das Prinzip begriffen hat, braucht man auch keinen Kurs. Ich habe schon etliche alte Obstbäume wieder auf Vordermann gebracht, man muss sich dabei auch ein bisschen in den Baum hineindenken. Wie gesagt, im Erwerbsanbau, wo man zwecks maschineller Ernte eher einheitliche Pflanzen anstrebt, ist das natürlich was anderes.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang