Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Wasser im Garten

#
Wasser im Garten
Hi,
im Moment ist es seh r nass in meinem Garten. Dies liegt einmal daran, dass es in lettzter Zeit viel geregnet hat. Aber dort wo ich vor 2 Jahren und im Herbst Rasen aufgesäht habe, ist es sehhr nass . Was kann man dagegen tun, wenn dies nicht mehr weggeht ? Ich weiß das aerivizieren hilft, dies ist jedoch sehr aufwendig, den ganzen Garten aufbuddeln will ich auch nicht.

Gruß Klaas

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Hallo,
wir haben hier auch immer sehr nassen Rasen, da der Untergrund leider so lehmig beschaffen ist.

Wir vertikutieren daher 2x im Jahr (April und September - je nach Wetterlage). Das sieht zwar auch nicht schön aus, regeneriert sich aber schnell wieder.
Dabei werden nicht einzelne Löcher in den Boden gestochen, sondern der Boden angeritzt. Wenn Du die Schnitttiefe nicht ganz so tief einstellst, hast Du hinterher auch nicht unbedingt so ein Schlachtfeld. Ist auch besser, wenn Du da noch eine sehr junge Grasnarbe hast, sonst fängst Du von vorne an...
Der Boden wird gelockert und von Moos und altem Mulch befreit, das Wasser kann besser abfliessen, das Gras kann besser (zusammen-)wachsen und dadurch auch besser wieder Wasser aufnehmen. Evtl. muss an einigen Stellen nachgesät werden, ist aber nicht so aufwendig, wie Sand in die Löcher füllen. Düngen nicht vergessen.

Ansonsten solltest Du über die Zeit beobachten, wie der Boden beschaffen ist und eine langfristige Lösung in Betracht ziehen (Sandbeimischung, Erdaustausch) - na ja, je nachdem, welchen Zwecken Euer Rasen so dienlich sein soll...

Geräte kann man sich ausleihen (schau mal im Internet, ob es sowas in Eurer Ecke gibt), vielleicht auch bei einem netten Nachbarn?
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
Beitrag bearbeitet von Julemaus am 08.02.08 um 10:10 Uhr.
@ Schlepperfahrer #
Schlepperfahrer schrieb:

Hi,
im Moment ist es seh r nass in meinem Garten. Dies liegt einmal daran, dass es in lettzter Zeit viel geregnet hat. Aber dort wo ich vor 2 Jahren und im Herbst Rasen aufgesäht habe, ist es sehhr nass . Was kann man dagegen tun, wenn dies nicht mehr weggeht ? Ich weiß das aerivizieren hilft, dies ist jedoch sehr aufwendig, den ganzen Garten aufbuddeln will ich auch nicht.

Gruß Klaas


Wenn es ein Dauerzustand ist, würde ich evt. mal über die Anlage eines Sumpfbeetes nachdenken. Wenn das gut bepflanzt ist, macht es weniger Arbeit, als Rasenpflege. Und wenn deine Rasenfläche sowieso zu feucht ist, dann hast du damit vllt. mehr Freude.
Nur mal so ein Gedanke von Julemaus, die gar keinen Rasen mehr hat.

Das habe ich bei www.gartenblick.de gefunden:
Wer mehr an wasserliebenden Pflanzen interessiert ist, kann sich ein Sumpfbeet oder eine Feuchtwiese anlegen. Neben den Pflanzen werden sich auch Insekten und anderes Getier einfinden. Für ein Sumpfbeet heben Sie die entsprechende Fläche ca. 25 cm tief aus. Kleiden Sie die Fläche mit Folie aus, füllen diese mit Teicherde und bepflanzen diese mit Sumpfdotterblume, Trollblume, Wieseniris, Segge, Pfeifengras, Sumpfgladiole und ähnlichem. Achten Sie vor allem im Sommer darauf, dass das Sumpfbeet nie austrocknet.
Eine Feuchtwiese wird normalerweise nur im Frühling überflutet. Wenn Sie diese Wiese so anlegen, dass das Regenwasser aus den Dachrinnen eingeleitet wird, fluten Sie diese Wiese mehrmals im Jahr. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Grundwassererhaltung. Diese Feuchtwiese wird nicht mit Folie unterlegt. Wachsen könnten hier Trollblumen, Wiesenschaumkraut, Bärlauch, Aronstab und viele mehr


PS. habe gerade mal nachgelesen, was aerivizieren bedeutet. Erscheint mir ziemlich aufwändig, und ich schätze mal, das man's jährlich wiederholen muß. Aufwand scheint mir nur bei Zier-/Golfrasen gerechtfertigt. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Mir ist Rasen - im Verhältnis zu seinem Pflegeaufwand- einfach zu langweilig. Die Zeit investiere ich dann lieber in ein buntes Blumenmeer.
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."
Theodor Heuss
0
 
#
Wir haben auch sehr nasse Rasenflächen, aber seitdem wir vor 2 Jahren Löcher reingebohrt haben, geht es wesentlich besser. Wir haben von einem Bekannten einen Erdbohrer geliehen und Löcher von 1m Tiefe und 30cm Durchmesser in den Rasen gebohrt (ein Loch reichte auf ein paar qm dicke aus!). In die Löcher kam Kies und Sand und als Rasen drübergewachsen war, konnte man nichts mehr sehen, das Wasser floß aber besser ab. War alles in allem aber schon ein guter Mittag Arbeit.
Gruß Martin!
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang