Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Garten »

Gruppe Mein Balkonparadies

Besitzer: BelindaM
offene Gruppe, 174 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Mein Balkonparadies
73 Themen
Forum: Mein Balkonparadies

Mein Balkonparadies - Was pflanzt Ihr auf Eurem Balkon?

« zurück 1 ... 10 11 12
#
Bei mir gibt es außer den üblichen Küchenkräuter, Tomaten, Gurken, Heidel- und Stachelbeeren noch einen Apfel- und einen Zwetschgenbaum. Brombeeren und Himbeeren und eine Bienenbeute für den Honig. Allerdings hat meine Dachterrasse ca. 40 qm
1
 
#
Bei mir gibt es nur die einfachen Hängegeranien rot und rosa, dazwischen Grünlilien
1
 
#
KUBI Hochbeet für Balkon und Terrasse KUBI Anbausystem für Balkon und Terrasse Kohlrabi vertikal anbauen
Also wir bauen unser Gemüse und unsere Kräuter auf dem Balkon in einem KUBI an. Wir haben einen großen öffentlichen Garten (den Paradiesgarten Maag in Lechbruck am See), aber selbst für uns ist es praktisch auf dem Balkon anzubauen - der Weg zur Küche ist so viel kürzer. So für die alltäglichen Kräuter wie Schnittlauch, Salbei oder Kerbel ist das toll. Ich koche gerne spontan und schnell. Da bietet sich unser kleines Balkonhochbeet das sich rundherum bepflanzen lässt einfach an.

Am KUBI kann man durch die Mikroklimazonen und unterschiedlichen Nährstoffbereiche sehr vielfältig darauf anbauen. Man hat eine Feuchtzone (für Schnittlauch, Waldmeister, Kerbel und co.), eine Ausgeglichene Zone (für Salat, Kohlrabi, Petersilie und co.) und aber auch eine Trockenzone (für Thymian, Rosmarin, Salbei und co.). Die Erde muss nicht mehr getauscht werden, was auf dem Balkon eine Wohltat für den Rücken ist. Frischen Dünger bekommen die Pflanzen nämlich über den eingebauten Kompostschacht, der mit Küchenresten befüllt wird. Dieser Küchenkompost wird von Kompostwürmchen verarbeitet die gleichzeitig durch ihre Wühlarbeit für lockere Erde sorgen. Bewässert wird der KUBI über einen Gießvorrat, was das Anbauen auf dem Balkon im Sommer einfacher macht.

Wir haben den KUBI in unterschiedlichen Größen natürlich auch noch draußen auf der Terrasse, aber gut wir sind ja der Erfinder, also ist das klar das wir das haben^^

Gaaaanz früher, also so vor 20 Jahren, haben wir in unseren Balkonkästen einfach alles probiert. Tomaten, Salat, Karotten, Kohl... aber das Erdvolumen reicht im Balkonkasten halt für die großen Gemüse einfach nicht. Irgendwann war alles voller hoher Töpfe. Ein kleiner Jungel auf dem Balkon Aber jetzt können wir uns ja im Garten austoben.

Weil ich das Kohlrabi Bild gepostet habe und mir das sonst keiner glaubt, kleiner Tipp am Rande, wie Kohlrabi auch in der Vertikale was wird: [www.paradiesgarten.eu]

Herzliche Grüße an das Balkonparadies aus dem Paradiesgarten!
0
 
#
Ich hab bisher immer Cherrytomaten, Chilischoten und Salate gepflanzt und das möchte ich auch in diesem Jahr. Diesmal möchte ich gern zwei Zinkwannen bepflanzen, eine mit dem Gemüse und die andere mit Blumen. Ich habe Ideen für Blumen in Zinkwannen auf der Seite Deavita gesehen und fand sie sehr schön. Meine Frage wäre jetzt aber, ob sich Zinkwannen auch für essbare Pflanzen eignet. Also, Zink ist zwar ein natürliches Material, aber könnte es trotzdem schädlich sein?
0
 
@ Gartenfotograf10 #
Ich liebe Passionsblumen! Gut, dass du mich daran erinnert hast Schreib ich gleich auf meine diesjährige Liste
0
 
@ vivienp12 #
vivienp12 schrieb:

Ich liebe Passionsblumen! Gut, dass du mich daran erinnert hast Schreib ich gleich auf meine diesjährige Liste

Ich glaube ich kann heuer die meisten meiner Passionsblumen abschreiben! In meinem Überwinterungsraum waren heuer teilweise Temperaturen unter Minus 5 Grad. Das haben wahrscheinlich nur die robusten Sorten überlebt.
0
 
@ vivienp12 #
Meine Frage wäre jetzt aber, ob sich Zinkwannen auch für essbare Pflanzen eignet.

Unverletzte Zinkwannen sollten kein Problem sein, wenn du keinen extrem saueren Boden hast. Zink löst sich dann massiv auf, wenn die Zinkschicht schon verletzt ist und das Eisen erkennbar ist. Ausserdem ist Zink ein essentielles Spurenelement.
0
 
@ altilla #
Alles klar! Vielen Dank für die schnelle Antwort!
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.02.17 um 14:26 Uhr.
@ Gartenfotograf10 #
Gartenfotograf10 schrieb:

Ich glaube ich kann heuer die meisten meiner Passionsblumen abschreiben! In meinem Überwinterungsraum waren heuer teilweise Temperaturen unter Minus 5 Grad. Das haben wahrscheinlich nur die robusten Sorten überlebt.


Wo es doch letztens um das Thema Passionsblumen ging, hab ich doch tatsächlich meine Maracuja-Samen gefunden (ich dachte, sie sind auf ewig verschwunden ). Da du ja scheinbar mehr Erfahrung hast, hätte ich mal eine Frage:

Und zwar hatte ich vor zwei Jahren dieselbe Pflanze aus denselben Samen erst im Topf keimen und dann wachsen lassen. Hatte die Pflanzen dann gegen Ende Mai in den Garten gepflanzt. Jedoch kam es nicht zur Blüte, geschweige denn zu Früchten. Meine Vermutung war, dass ich die Pflanzen zu spät in den Garten gesetzt habe. Kann das stimmen? Oder war etwas anderes der Fehler?

Wäre schön, wenn du helfen könntest, denn ich möchte es in diesem Jahr gern aufs Neue probieren.

Möchte noch hinzufügen, dass ich die Pflanzen an den westlichen Maschendrahtzaun gepflanzt hatte, wo lediglich am Nachmittag für höchstens zwei-drei Stunden aufgrund zweier Bäume Schatten fiel. Vielleicht war dieser Schatten auch das Problem?
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.02.17 um 17:55 Uhr.
@ vivienp12 #
vivienp12 schrieb:

Wo es doch letztens um das Thema Passionsblumen ging, hab ich doch tatsächlich meine Maracuja-Samen gefunden (ich dachte, sie sind auf ewig verschwunden ). Da du ja scheinbar mehr Erfahrung hast, hätte ich mal eine Frage:

Und zwar hatte ich vor zwei Jahren dieselbe Pflanze aus denselben Samen erst im Topf keimen und dann wachsen lassen. Hatte die Pflanzen dann gegen Ende Mai in den Garten gepflanzt. Jedoch kam es nicht zur Blüte, geschweige denn zu Früchten. Meine Vermutung war, dass ich die Pflanzen zu spät in den Garten gesetzt habe. Kann das stimmen? Oder war etwas anderes der Fehler?

Wäre schön, wenn du helfen könntest, denn ich möchte es in diesem Jahr gern aufs Neue probieren.

Möchte noch hinzufügen, dass ich die Pflanzen an den westlichen Maschendrahtzaun gepflanzt hatte, wo lediglich am Nachmittag für höchstens zwei-drei Stunden aufgrund zweier Bäume Schatten fiel. Vielleicht war dieser Schatten auch das Problem?


Du hast nicht viel falsch gemacht! Passifloras aus Samen gezogen blühen meistens nicht im 1. Jahr. Gerade bei Fruchtsorten besser Pflanzen aus Stecklingen verwenden, die blühen garantiert im 1. Jahr. Ob sie dann auch Früchte ansetzen ist aber nicht gewiss. Oft sind die Früchte auch nur taub.
Ein vollsonniger Standort ist auf alle Fälle wichtig. Frei ausgepflanzt wachsen sie meist nur wie verrückt und können bei zu starker Düngung auch blühfaul werden.

Viel Erfolg in diesem Jahr!

Hier ein interessanter Link:
[www.kuebelpflanzeninfo.de]
0
 
« zurück 1 ... 10 11 12
Werde Mitglied der Gruppe Mein Balkonparadies, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang