Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Pflege von Thujas

#
Pflege von Thujas
Moin,
düngt ihr eure Thujas? Ich habe nun gerade welche geschenk bekommen, die in einem anderen Garten übrig waren. Diese waren nun ca. 7 Tage nicht in der Erde. Habe sie heute eingepflanzt und gut gewässt. Was meint ihr, besteht noch eine Chance, dass sie sich gut entwickeln? Zurückschneiden kann man sie ja 2 mal im jahr, damit warte ich aber noch 4-8 Wochen.

Gruß Klaas

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag bearbeitet von geli59 am 10.03.08 um 20:59 Uhr.
@ Schlepperfahrer #
Schlepperfahrer schrieb:

Moin,
düngt ihr eure Thujas? Ich habe nun gerade welche geschenk bekommen, die in einem anderen Garten übrig waren. Diese waren nun ca. 7 Tage nicht in der Erde. Habe sie heute eingepflanzt und gut gewässt. Was meint ihr, besteht noch eine Chance, dass sie sich gut entwickeln? Zurückschneiden kann man sie ja 2 mal im jahr, damit warte ich aber noch 4-8 Wochen.

Gruß Klaas



Ich mag keine Thujen, habe keine, deshalb meine Antwort mit Vorsicht geniessen

Ich meine mich zu erinnern, daß man Thujen nur einmal im Jahr schneiden soll und zwar im August!

grüsse geli
0
 
#
Ich hatte früher mal eine Thujenhecke und eigentlich sind die ja nicht umzubringen, wenn sie erst mal "sitzen"!
Was sie allerdings überhaupt nicht leiden können: Trockenheit!!! Ich hoffe, die 7 Tage haben sie wenigstens feucht gestanden?
Du mußt sie jetzt unbedingt je nach Witterung und Bodenbeschaffenheit 1-3 mal pro Woche kräftig wässern!!!
Und im ersten Standjahr unbedingt auf die Wasserversorgung achten, danach reicht es, wenn Du bei Trockenperioden aufpasst, dass sie nicht austrocknen.
Und darauf achten, dass die Füße nicht vom Wildkraut (ich will ja nicht Unkraut schreiben ) zugedeckt werden, da kümmern die Thujen, mulchen wäre gut! Ca. einen Monat nach Pflanzung düngen (Stallmist reicht!). Dann müssten sie sich gut entwickeln. Ach so, die besten Schnittmonate sind Juni und Juli.
Viel Erfolg!
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
#
Warum warten? Ein Pflanzschnitt würde ich sofort vornehmen.
0
 
#
Hm, werden die Pflanzen dadurch nicht geschwächt ? Eigt sollen sich sich ja aufs anwachsen "konzentrieren".

Gruß Klaas
0
 
@ Schlepperfahrer #
Ich würde sie jetzt auch nicht schneiden, es frostet noch.

Ein Auszug aus der Baumschule Kahl:
"Wann kann man die Thuja-Hecke schneiden?"
Antwort: Eigentlich fast immer, außer während Frostperioden. Doch es gibt natürlich günstige und ungünstige Termine. Besonders günstig sind die Sommermonate Juni und Juli. Der sogenannte Schnitt zu Johanni gilt als besonders optimal, da dann eine kleine Wachstumspause einsetzt, und die Pflanzen im Juli / August mit vermindertem Wachstum die entstandenen Wunden so harmonisch „verwachsen“ lassen, dass ein weiterer Schnitt z.B. im August / September oft nicht mehr notwendig ist, und die Hecke optisch gut aussieht.

grüsse geli
0
 
Beitrag bearbeitet von Yarrow am 18.03.08 um 21:01 Uhr.
@ Schlepperfahrer #
Schlepperfahrer schrieb:

Hm, werden die Pflanzen dadurch nicht geschwächt ?


Aus meiner (zugegeben etwas radikalen) Sicht wäre das das Beste, das dir passieren kann!

Ganz Deutschland ist bereits überwuchert von diesem Friedhofsgestrüpp, es ist ein fremder Eindringling, völlig wertlos für die Tierwelt, grottenhässlich, weckt Gartenzwerg-Assoziationen, säuert den Boden an, unterdrückt jegliches Wachstum in der Umgebung und nimmt anderen, ökologisch wertvolleren Pflanzen den Platz weg.

Auch wenn es ein geschenkter Gaul ist: willst du dir das nicht vielleicht doch lieber noch mal überlegen?

Ist natürlich deine Entscheidung, ich wollte das nur mal so in den Raum stellen... ich glaube, das denken viele der Gärtner hier, es mag nur keiner sagen...

Was allerdings den Pflanzschnitt betrifft: dadurch werden Gehölze nicht geschwächt, denn das vorhandene Wurzelwerk hat dann ja weniger oberirdische Masse (Blätter, Zweige) zu versorgen; folglich bekommen die nach dem Pflanzschnitt übrigen Zweige mehr Wasser und Nährstoffe, können sich kräftiger entwickeln und holen schnell wieder auf.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
#
Thuja ist vielleicht nicht grad die ökoogisch wertvollste Pflanze und über Schönheit kann man streiten .

Aber ich find es nicht schlimm, wenn man Thuja pflanzt. Ich werd auch welchen pflanzen. Zu Advent sind wir sehr dankbar, dass wir viel Thuja bekommen um Adventsgestecke für unseren Basar zu basteln.

Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe
0
 
#
Hi,
naja nun sind sie gepflanzt. Will nun noch etw. daneben pflanzen. Was kann man da als Sichtschutz nehmen ? Ein Buchsbaum in einer vernünftigen größe wäre was, jedoch stinkt der ja etwas und wenn man da auch der Gartenbank sitzt ist das nicht angenhem, also was könnte man nehmen ?

Gruß Klaas
0
 
#
Hallo Klaas,

hm, dass Buchs stinkt, ist mir noch nie aufgefallen. Du kannst als immergrünen Sichtschutz Kirschlorbeer pflanzen oder, wenn's das Budget zulässt, Bambus. Informiere Dich aber, da es ausläuferbildende gibt, die "marschieren", horstbildende hingegen nicht.

Gruß

die gartlerin

0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang