Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Plauderecke
Forum: Plauderecke
Besprecht hier mit Euren Mitusern, was Euch so beschäftigt.

Ist Gen-Technik ein Thema für den "Gartenbereich" ???

Beitrag bearbeitet von wovo am 15.03.08 um 23:15 Uhr.
#
Ist Gen-Technik ein Thema für den "Gartenbereich" ???
Zitat aus dem K&R-Forum

"Ja, Monsanto ist bei Landlive ein Thema, und zwar vor allem im Jäger- und im Imkerforum. Das Gartenforum ist dort leider ziemlich oberflächlich."

@ Yarrow

Wieso "Leider" ..... das ist m.E. nun wirklich kein vordringliches Thema für den "Hobbygärtner" (wer von uns Hobbygärtnern arbeitet mir Gentechnik, wie viele verwenden Unkrautvernichter von Monasato ??? ) ...... es ist da m.E. definiv besser bei den Landwirten .... oder in Land- und Natur untergebracht .
Ich möchte mich hier eingentlich nicht wirklich andauernd mit weltverbessernden Themen auseinandersetzten und - sorry - einseitige Argumente (Fachleute der Gegenseite werden sich hier nicht beteiligen) anhören und bin froh, dass solche Themen hier - im Gartenbereich - nicht so oft auftauchen


was ich übrigens als einen der großen Vorteile von LandLive erachte...... hier kann man Themen gezielter unterbringen...... was in den Garten gehört in den Garten, was Politik ist in Land und Natur .... vieles in Landwirtschaft (die müssen damit umgehen, nicht wir Hobbygärtner - was Hobbygärtner aber ganz und gar nicht abhalten muss, sich dort zu Wort zu melden ).

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag bearbeitet von Yarrow am 16.03.08 um 01:12 Uhr.
@ wovo #
Wovo, das finde ich nicht in Ordnung. Ich stehe zwar zu meinen Worten, aber wenn ich an dieser Stelle etwas zu einem Thema sagen möchte, dann sage ich es schon selbst.

Wenn du auf Beiträge aus einem anderen Forum antworten möchtest, dann tu es doch bitte dort. Im k&r-Forum wurde nämlich die Frage aufgeworfen, ob sich denn auch das Landlive-Forum mit der Monsanto-Problematik beschäftigt, und da ich in beiden Foren aktiv bin, habe ich sie beantwortet. Ich entsinne mich aber nicht, das Thema hier ebenfalls angesprochen zu haben. Was ich hier sagen oder nicht sagen möchte, musst du schon mir überlassen. Ich habe keine Lust, mir wegen solcher Aktionen in jedem Forum einen anderen Nick zuzulegen.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
Beitrag bearbeitet von Erdi am 16.03.08 um 20:30 Uhr.
@ wovo #
wovo schrieb:

Wieso "Leider" ..... das ist m.E. nun wirklich kein vordringliches Thema für den "Hobbygärtner" (wer von uns Hobbygärtnern arbeitet mir Gentechnik, wie viele verwenden Unkrautvernichter von Monasato ??? )


So ein Unsinn! Auch wenn niemand mit Gentechnik arbeitet, hast du scheinbar noch nicht ganz begriffen, worum esgeht. Gerade die Hobbigärtner könnte es am ersten und am heftigsten Treffen, wenn monsanto so weitermacht, dann is nix mehr mit hobbygärtnern, außer du bist millionär.


Du möchtest dich nicht mit solchen Theman auseinander setzen, aber du bist derjenige, der immer sehr schnell auf solche Themen reagiert.
0
 
#
Ich denke das Gentechnisch veränderte Pflanzen im Garten unter Umständen schon weiter verbreitet sind als in der Landwirtschaft. Wenn man sich die Designerpflanzen im Gartencenter anschaut beruhen die mit Sicherheit nicht alle auf konventionelle Zucht. Aber richtig ist ganz oberflächlich kann man das Thema nicht abhaken dafür gibt es zu viele Arten der Genveränderung. Dazu gehört ja auch die Zucht, sie ist ja auch Genveränderung durch natürliche Mutationen.
0
 
@ wovo #
Hallo Wovo,

Hm... Du kopierst einen Satz aus einem anderen Forum und setzt ihn mit Namen hier herein, und veränderst auch noch den Satz in dem Du ein Wort fett hervorhebst, was ursprünglich garnicht hervorgehoben war? Und das auch noch als Moderator??????

wovo schrieb:

Zitat aus dem K&R-Forum
@ Yarrow
Wieso "Leider" ..... das ist m.E. nun wirklich kein vordringliches Thema für den "Hobbygärtner" (wer von uns Hobbygärtnern arbeitet mir Gentechnik, wie viele verwenden Unkrautvernichter von Monasato ??? ) ...... es ist da m.E. definiv besser bei den Landwirten .... oder in Land- und Natur untergebracht .


Da bin ich ganz andere Meinung:
1. Gärtner beschäftigen sich sehr viel mit Ernährung. Gerade Bio-Gärtner. Und Gentechnik hat sehr viel mit Ernährung zu tun, denn wir werden ja gerade als Versuchskaninchen benutzt.
2. Gentechnik kennt keine Grenzen, erst recht keine Gartenzäune, auch nicht bei Hobbygärtnern.
3. Gärtner verwenden auch oft den Mist aus der Landwirtschaft. Da aber viele Höfe heute bereits gentechnisch verändertes Futter verfüttern hat das eine Bedeutung für den Gärtner.
4. Hast Du nicht bemerkt, dass hier außer Hobbygärtnern auch andere Gärtner gibt?
5. Bei K&R kannst Du sehen, dass das sehr wohl ein vordringliches Thema für den "Hobbygärtner" ist.

wovo schrieb:
Ich möchte mich hier eingentlich nicht wirklich andauernd mit weltverbessernden Themen auseinandersetzten und - sorry - einseitige Argumente (Fachleute der Gegenseite werden sich hier nicht beteiligen) anhören und bin froh, dass solche Themen hier - im Gartenbereich - nicht so oft auftauchen


Hm.. hier widersprichst Du Dir selber: Du eröffnest selbst ein Thema, dass Du hier nicht haben willst.

Aber, ist eigentlich eine gute Idee, das Thema könnte man hier mal ausbauen.

Liebe Grüße
Ulrich
0
 
@ Matthias #
Matthias schrieb:
Dazu gehört ja auch die Zucht, sie ist ja auch Genveränderung durch natürliche Mutationen.


Da ich gerade in einem anderen Forum den Unterschied zwischen traditioneller Zucht und der gentechnischen veränderung von Lebewesen beschrieben habe, hier mein Beitrag:

Bei den traditionellen Züchtungsarten konnten nur die Merkmale von Artgleichen bzw. sehr nahen verwandten Pflanzen oder Tieren herangezogen werden. Diese Grenze wird aber in der Gentechnischen Veränderung von Pflanzen und Tieren überschritten. Hier geschieht etwas völlig neues, was in der traditionellen Züchtung nicht möglich war: Nicht nur werden die Gene zwischen verschiedenen Arten, Gattungen usw. innerhalb des Pflanzenreiches jetzt vermischt, sondern auch die Grenzen zwischen Pflanze Tier und Mensch wird durchbrochen. Z. B. werden Bakteriengene in Mais, Soja und Baumwolle, menschliche Gene in Karpfen und Lachs sowie in Reispflanzen eingesetzt. Alle Variationen sind da möglich. Und das ist ein gewaltiger Unterschied.

Liebe Grüße
Ulrich
0
 
Beitrag bearbeitet von Erdi am 18.03.08 um 05:58 Uhr.
@ wovo #
wovo schrieb:
Ich möchte mich hier eingentlich nicht wirklich andauernd mit weltverbessernden Themen auseinandersetzten und - sorry - einseitige Argumente (Fachleute der Gegenseite werden sich hier nicht beteiligen) anhören und bin froh, dass solche Themen hier - im Gartenbereich - nicht so oft auftauchen


Gut dann bring ich mal ein einseitiges Argument: Monsanto lässt Patentieren, lässt leben Patentieren.
Es dauert nicht mehr lang, und du musst in deinem Garten für die meisten Pflanzen, dass du sie überhaupt anbauen darfst, ja dass sie auf deinem Grund wachsen dürfen, an Monsanto zahlen. Das ist TATSACHE willst du das? Hast du soviel Geld?
0
 
@ Erdi #
Erdi schrieb:

Gut dann bring ich mal ein einseitiges Argument: Monsanto lässt Patentieren, lässt leben Patentieren.
Es dauert nicht mehr lang, und du musst in deinem Garten für die meisten Pflanzen, dass du sie überhaupt anbauen darfst, ja dass sie auf deinem Grund wachsen dürfen, an Monsanto zahlen. Das ist TATSACHE willst du das? Hast du soviel Geld? (Gut, als Beamter in Pension vielleicht.)


Monsanto will Leben patentieren lassen, das ist noch nicht durch,
oder ich bin falsch informiert... ???
Auf den "gemeinen Gärtner " wird das erstmal keine finanziellen Auswirkungen haben, nur auf das Saatgut... wenn man denn kein gentechnisch Verändertes haben möchte.
Übel ist dieser Versuch allemal!


wovo ist kein Beamter in Pension, was soll dieser "Angriff"? Völlig deplaziert, bin ich von Dir nicht gewohnt!

Gut's nächtle geli
0
 
@ geli59 #


In Indien ist es doch schon soweit, da hat Monsanto bereits Patente auf Gene, die in normalen nicht gentechnisch veränderten Pflanzen vorkommen, oder irre ich mich? Muss dem nochmal nachgehen In Europa glaube ich noch nicht, aber sollen wirs erst so weit kommen lassen? Das ist nicht aus der Luft geholt. Bei den Schweinen versucht es Monsanto in Europa schon ernsthaft, wenn das gelingt, bleibt weiteres nicht mehr fern denke ich.

geli59 schrieb:

wovo ist kein Beamter in Pension, was soll dieser "Angriff"? Völlig deplaziert, bin ich von Dir nicht gewohnt!
Gut's nächtle geli


Nicht? Ok, dann hab ich wohl was verwechselt.

PS. folgendes hab ich gerade gefunden, ohne Kommentar:

"Presseerklaerung vom 23. Juni 2003

Patent auf Kekse, Teig und Weizen erteilt
Bundesregierung muss jetzt dringend Gen-Patente stoppen

Hamburg/Berlin, 23.06.03 - Kekse und Teig aus einer bestimmten Weizensorte
und die Pflanzen selbst sind jetzt patentiert. Das haben Recherchen von
Greenpeace ergeben. Das Patent der Firma Monsanto (EP 445929), das im Mai
erteilt wurde, umfasst Weizen zur "Herstellung von knusprigen,
mehlhaltigen, essbaren Produkten wie Biskuits oder aehnlichem". Die
sogenannte Erfindung der Firma Monsanto besteht darin, dass sie eine
traditionelle indische Weizensorte mit anderen Pflanzen gekreuzt hat. Es
handelt sich um normale Zuechtung, nicht um genmanipulierte Pflanzen.
Monsanto benutzt lediglich die Gene, die natuerlicherweise in den Pflanzen
vorhanden sind."

Obs stimmt, bzw die Quelle ernst zu nehmen ist kann ich noch nicht sagen.
Werd mal weiter dem nachgehen beizeiten.
lg. Erdi
0
 
#
Falls jemand den Recherchen-Bericht in ARTE von Marie Monique Robin am 11.3. nicht sehen konnte, kann das bis einschliesslich heute noch im Livestream tun: [plus7.arte.tv]


Egal, ob Hobbygärtner oder nicht - es dürfte jeden interessieren! Mir war hinterher jedenfalls sehr flau im Magen!
Langeweile ist etwas, was die Natur nicht kennt,
sie ist eine Erfindung der Städter. H.Hesse
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang