Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Türkenbundlilie

Beitrag bearbeitet von wovo am 29.03.10 um 21:06 Uhr.
#
unbekannte Pflanze xxx
Türkenbundlilie
Die abgbildete Planze kommt nun seit Jahren an einem Standort , wo ich mal eine Türkenbundlilie pflanzte, die dann aber von Schnecken niedergemacht wurde.
Diese Pflanze hat aber NIE gebüht .... und doch vermehrt sie sich
Solche Pflänzchen wachsen da nun mehrere (mindestens 6 - und - wenn überhaupt - habe ich 3 Türkenbundlilien gepflanzt - meine aber nur eine einzige zum Versuch, ob der Standort passt )

Falls wer von Euch Türkenbunliline im Garten hat - sieht die so aus wie meine Unbekannte ????

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ wovo #
Hallo wovo

ich habe eine gesetzt, die ist aber nicht wieder aufgetaucht.
Man sollte sie im Winter abdecken!
Den Blättern nach, könnte sie es sein;
sie braucht einige Jahre, bis sie blüht.

grüsse geli
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

Die abgbildete Planze kommt nun seit Jahren an einem Standort , wo ich mal eine Türkenbundlilie pflanzte, die dann aber von Schnecken niedergemacht wurde.
Diese Pflanze hat aber NIE gebüht .... und doch vermehrt sie sich
Solche Pflänzchen wachsen da nun mehrere (mindestens 6 - und - wenn überhaupt - habe ich 3 Türkenbundlilien gepflanzt - meine aber nur eine einzige zum Versuch, ob der Standort passt )

Falls wer von Euch Türkenbunliline im Garten hat - sieht die so aus wie meine Unbekannte ????


hallo, wovo,

die Blätter und Stile erinnern mich an die Herbstzeitlose, die jetzt nur Blätter treibt und im Herbst
fast blattlos nur blüht?!

Viele Grüße, Beienfreund
Der BIEN braucht uns, wir brauchen die Bienen.
0
 
@ beienfreund #
beienfreund schrieb:die Blätter und Stile erinnern mich an die Herbstzeitlose, die jetzt nur Blätter treibt und im Herbst


Herbstzeitlose kann ich ausschließen. Die habe ich in der Blumenwiese und die treiben dort auch gerade Blätter - die aber alle aus dem Boden kommen und Tulpenblätterartig geformt sind. Die treiben keine Stengel. Leider bisher auch keinen Samenstand - ich hätte doch so gern, dass die sich mal vermehren - nicht nur innerhalb der Horste, die immer größer werden.

Ja Geli...... seit ein paar Jahren sehe ich diese Pflanzen auch jährlich im Frühjahr. Teils werden sie dann von Schnecken niedergemacht (aber die hatte zu der Zeit auch nie irgendeinen Blütenansatz.... komisch ist, dass sie offenbar trotzdem mehr werden

Im Moment macht mein Garten einen schneckenfreien Eindruck - viellicht kommt die Pflanze endlcih mal dazu , unangetastet einziehen zu können und ggf. im Folgejahr stärker ... und endlich mit Blüte ... wiederzukommen.
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:
Man sollte sie im Winter abdecken!


nö, nicht doch, die sind doch sogar in den Alpen heimisch
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

nö, nicht doch, die sind doch sogar in den Alpen heimisch


Hallo, wovo,

meine letzte Idee, um nicht ganz dumm dazustehen:
Meines Erachtens vertragen Lilien keine Staunässe, wenn du das bei der Pflanzung evtl. nicht
bedacht hast, könntest du doch nach Rückzug die Pflanzen herausnehmen und eine Drainageschicht
einbringen.
Bei den Umgebungspflanzen, sehe ich da richtig, Azalee oder Rhododendron? Die bevorzugen saueren
Boden, den Einfluß auf Lilien weiß ich nicht.
Zuletzt machen die Lilienhähnchen mir gerne zu schaffen, kleine rote Käfer, wanzengroß,
die sich beim Fangen blitzschnell in Erdrisse fallen lassen. Sie haben verhindert, daß meine Kaiserkrone
ans Blühen kam, bis ich es merkte.
Vielleicht konnte ich doch etwas helfen, hofft der Beienudo mit vielen österlichen Grüßen.
Der BIEN braucht uns, wir brauchen die Bienen.
0
 
#
Staunässe ist auszuschließen. Die Pflanzen stehen unter einem noch relativ jungen Ahorn bez. nicht so stark wachsendem Ahorn (amerikanische Art, weilß-hellgrün panaschiert) in sandigem Lehmboden der oberflächlich recht humus ist.
Die Rhodos stehen unterhalb - ist da wirklich eine auf einem Bild? -(heißt die Lilien stehen auch räumlich höher, da das Gelände dort ansteigt. Die Rhodos wurden in reinen Rindenmulch gepflanzt, da der Boden drumrum zu kalkhaltig ist.
Der Standort ist eher halbschattig - im Sommer eher schattig (wenn das Laub der Bäume wieder vorhanden ist)
Im Sommer ist der Boden dort eher trocken.

Lilien sind es m.E. definitiv - stimmt, jetzt wo Du sie erwähnst, Lilienhähnchen besuchen diese Pflänzchen auch
0
 
@ wovo #
Herbstkrokus - Blätter
wovo schrieb:

Die abgbildete Planze kommt nun seit Jahren an einem Standort , wo ich mal eine Türkenbundlilie pflanzte, die dann aber von Schnecken niedergemacht wurde.
Diese Pflanze hat aber NIE gebüht .... und doch vermehrt sie sich
Solche Pflänzchen wachsen da nun mehrere (mindestens 6 - und - wenn überhaupt - habe ich 3 Türkenbundlilien gepflanzt - meine aber nur eine einzige zum Versuch, ob der Standort passt )

Falls wer von Euch Türkenbunliline im Garten hat - sieht die so aus wie meine Unbekannte ????


Hallo wovo,

ich hab bei mir Herbstkrokusse, die im Augenblick kräftig Blätter austreiben- recht ähnlich wie deine Pflanzen. Bei mir blühen die aber regelmäßig. An eine Türkenbundlilie glaub ich eher nicht.
0
 
Beitrag bearbeitet von wovo am 24.03.08 um 11:27 Uhr.
#
Hallo Astrophytum,

was Du zeigst, sind keine Herbstkrokusse (die haben jetzt ganz dünne, lange Blätter) sondern das Laub der Herbstzeitlosen Colchicum autumnale
Beachte auch den Unterschied zu meiner Pflanze ... meine hat einen Stiel , an diesem Stiel bilden sich die Blätter , die Pflanze wächst auch weiter nach oben und bildet dabei weitere Blätter am Stiel (im Moment, bei der Kälte, halt weniger ).
Im Normalfall sollte sich dann oben eine Blüte bilden - meine Pflänzchen erscheinen dafür aber etwas klein/jung.... blos, sind die schon seit Jahren so klein ..... dann ja aber nicht mehr jung. Deshalb meine Irritation.
0
 
#
Hallo Wovo,
der Türkenbund wächst im Halbschatten zwischen anderen Pflanzen und benötigt einen kalkhaltigen Boden. Vielleicht ist es ihm bei Dir zu sauer? Ich fotografiere zum Vergleich nachher unsere Neutriebe, von denen die größte Pflanze von einer Maus leider geköpft worden ist.
Es grüßt Myo
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang