Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Eßbare Blumen

#
Hemerocallis
Eßbare Blumen
Ich liebe den Geschmack von Taglilien,Hemerocallis, und fülle sie mit Frischkäse und Kräutern. Habt Ihr auch eine Vorliebe und Verwendung für Blüten in der Küche?
www.baerbels-garten.de

Schlagwörter dieses Themas: eßbare blüten, hemerocallis, taglilien, hinzufügen »

0
 
#
Das ist ein interessanter Vorschlag, Lilien hatte ich noch nicht.
Ich verwende gerne die Blüten von Kapuzinerkresse für Salat, ersatzweise Gänseblümchen, aber die machen nicht ganz so viel her, weder geschmacklich noch optisch.
Die Blüten von Zucchini lassen sich schön in Teig ausbacken.
Fülle nicht Dein Leben mit Tagen, sondern Deine Tage mit Leben!
0
 
#
Also von meiner Seite kann ich Gelee aus Löwenzahnblüten empfehlen
MFG Marco
0
 
@ Annekatharina #
Annekatharina schrieb:

Das ist ein interessanter Vorschlag, Lilien hatte ich noch nicht.
Ich verwende gerne die Blüten von Kapuzinerkresse für Salat, ersatzweise Gänseblümchen, aber die machen nicht ganz so viel her, weder geschmacklich noch optisch.
Die Blüten von Zucchini lassen sich schön in Teig ausbacken.



Danke, und von Zucchini-Knospen hatte ich das schon gehört. Das gilt natürlich auch für die Knospen von Taglilien.
www.baerbels-garten.de
0
 
@ bigm #
bigm schrieb:

Also von meiner Seite kann ich Gelee aus Löwenzahnblüten empfehlen
MFG Marco


Das macht mich neugierig. Was ist die Basis, welche Flüssigkeit verwendest Du für das Gelee??

LG Waldfrau
www.baerbels-garten.de
0
 
#
Zutaten:
100g Löwenzahnblüten,
1/2 L Wasser,
600g Gelierzucker,
2EL Zitronensaft,

Zubereitung:
Grüne Hüllblätter entfernen,Blütenkörbchen teilen,Blüten herausstreifen.
Wasser ankochenund Blüten ca. 6 Minuten darin blanchieren.
Blüten abseihen und ausdrücken.
Den erkalteten Saft mit Gelierzucker und Zitronensaft ankochen und 4 Minuten sprudelnd fortkochen.
Gelee kochendheiß randvoll in Gläser füllen und diese sofort verschließen.
Gutes gelingen
MFG Marco
0
 
@ bigm #
bigm schrieb:

Zutaten:
100g Löwenzahnblüten,
1/2 L Wasser,
600g Gelierzucker,
2EL Zitronensaft,

Zubereitung:
Grüne Hüllblätter entfernen,Blütenkörbchen teilen,Blüten herausstreifen.
Wasser ankochenund Blüten ca. 6 Minuten darin blanchieren.
Blüten abseihen und ausdrücken.
Den erkalteten Saft mit Gelierzucker und Zitronensaft ankochen und 4 Minuten sprudelnd fortkochen.
Gelee kochendheiß randvoll in Gläser füllen und diese sofort verschließen.
Gutes gelingen
MFG Marco


Vielen Dank für das Rezept. In meinem naturnahen Garten habe ich ja Löwenzahn genug. Ich werde es ausprobieren und vom Ergebnis berichten.

LG Waldfrau
www.baerbels-garten.de
0
 
@ BarbaraKrasemann #
Hallo

die Lilienknospen schmecken sehr gut, aber ich mag die Blüten lieber anschauen, als verspeisen.
Borretsch-und Kapuzinerkresseblüten landen regelmässig im Salat.
Hollerblüten, wie Zucchiniblüten serviere ich gerne im Teigmantel, fritiert.

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Hallo

die Lilienknospen schmecken sehr gut, aber ich mag die Blüten lieber anschauen, als verspeisen.
Borretsch-und Kapuzinerkresseblüten landen regelmässig im Salat.
Hollerblüten, wie Zucchiniblüten serviere ich gerne im Teigmantel, fritiert.

grüsse geli



Vielen Dank fürs Mitmachen. Vielleicht kommen ja noch ein paar Vorschläge

LG Barbara die Waldfrau
www.baerbels-garten.de
0
 
#
ich hatte voriges jahr sehr viele veilchenblüten gehabt.habe sie kandiert(einmal und nie wieder).habe meiner freundin damit einen selbstgebackenen kuchen dekoriert und zum geburtstag geschenkt.war der renner des tages und keiner wollte kosten. aber sah gut aus.habe drei sehr schöne kochbücher mit blüten,aber so richtig damit gekocht habe ich noch nicht,weil etwas fehlt immer an zutaten dazu und im schrebergarten habe ich nur einen kocher.
holunder und kapuzinerkresse verwende ich oft.
„Was ist Unkraut?
Eine Pflanze, deren Vorzüge noch nicht erkannt sind.“
Ralph Waldo Emerson ,amerikanischer Philosoph (1803 –1882)
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang