Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenBlogsTermineMitglieder
RÖSLE Testküche
6 Themen
Forum: RÖSLE Testküche

Macht mit beim großen Küchentest & gewinnt hochwertige Tajines der Fa. Rösle

@ geli59 #
Mensch..Deine Rezepte...ich hab jetzt Bärenhunger..nee,Tajine-Hunger;)
Würde am liebsten in die Küche stürmen und köcheln.....aber ich hab noch zu tun,leider;)

Liebe und hungrige Grüße
Waidfrau007
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.06.13 um 21:48 Uhr.
#
Scharfe Aubergine

1 Aubergine
1 Gemüsezwiebel
200g Lamm oder Rinderhackfleisch
2 mittelgr. Tomaten, geschält
3 Knoblauchzehen gequetscht
100ml natives Olivenöl
Salz und Chili

Gemüsezwiebel schneiden und in etwas Olivenöl anbraten.
Hackfleisch zugeben und rösten.
Aubergine klein würfeln und mit dem Olivenöl in den Topf geben.
Unter Rühren angaren, einen guten Schluck Wasser dazugeben.
(Im Winter nehme ich Tomatenmark und 200ml H2O)
Tomate, Salz und Pfeffer, besser Chili dazu und köcheln, bis die Auberginenwürfel weich sind.
Mit Weißbrot servieren.

grüsse geli




Wisst ihr, daß ich, seit ich 16 Jahre alt bin afrikanisch koche.
Betreute damals fünf Kinder, während ihre Mutter in Libyen war.
Das sind alles Originalrezepte, mein Patenkind lebte lange in Libyen und ich war in Marokko.


Also noch eines:

Rinderleber mit Cashew, Mandeln oder Pinienkernen

Die Rinderleber trocken tupfen, in Mehl wenden , mit Safran, Kurkuma, gem.Muskatblüte und „philphil“= Pfeffer würzen und zusammen mit den Nüssen rösten.
Eine Tasse Wasser dazu und kurz köcheln, abschmecken.
Dazu reicht man Butterreis und Rettichscheiben.

grüsse geli
2
 
@ astrid #
nix für ungut....)

da fällt mir z.zt. nur das gericht "armer missionar" ein...

sitzt da im kochtopf umgeben vom "badewasser" angereichert mit diversen gemüsen und exclusiven gewürzen....
und immer mal wieder zwischendurch hört der arme missionar wie die johlende/brüllende negerbande um den kessel rotiert und beschwörungen zur kochzeitverkürzung scandiert.
damit sollen allen anschein nach die vitamine geschützt werden.
wie es aussieht ist roher missionar nicht ganz ungefährlich für die dortige volksgesundheit.
na denne ma nen guten appetit))))))))

mfg)
1
 
@ astrid #
Guten Morgen,

ich frage noch nach und geb dir Bescheid

Viele GRüße


Katalin
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.01.13 um 09:49 Uhr.
@ Katalin #
Katalin schrieb:

Guten Morgen,

ich frage noch nach und geb dir Bescheid

Viele GRüße


Katalin


Danke Katalin,

noch eine Frage zu den Rezepten.

Müssen dies Eigenkreationen sein, oder dürfen das auch Rezepte sein die es bereits gibt, die man jedoch selbst noch ein wenig verändert, verfeinert hat und diese dann möglichst mit einem Bild versehen hier einstellt?

Danke Dir im Voraus.

Viele Grüße

Astrid
Immer wieder.......
0
 
#

Vegetarische Tajine

Z u t a t e n f ü r 4 – 6 P e r s o n e n :
5 EL Olivenöl
2 rote Zwiebeln, in dünnen Scheiben
1 gestrichener TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
1 gehäufter TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL gemahlener Safran oder Kurkuma
1 TL gemahlener Zimt
1 Aubergine, der Länge nach halbieren. Hälften in 1 cm dicke halbrunde Scheiben aufschneiden
4 kleine Kartoffeln, geviertelt
1 große Süßkartoffel, in Stücken
1 rote und 1 grüne Paprika, entkernt und in 2,5 cm große Streifen geschnitten
Salz
6 Artischockenherzen
125 g zarte grüne Bohnen
4 mittelgroße Tomaten, geschält und grob zerkleinert
1 EL Tomatenmark
1 Bund glatte Petersilie gehackt (und etwas zum Garnieren)
Eine Handvoll gehackte Korianderblätter (und etwas zum Garnieren)
2 El Rosinen
8 getrocknete Aprikosen
85 g entsteinte Oliven

Z u b e r e i t u n g :
Braten Sie die Zwiebeln in einem großen Topf mit heißem Öl glasig an und geben Sie unter Rühren die Gewürze hinzu. Dann die Aubergine, Kartoffeln, die Süßkartoffel und Paprika hineingeben. Etwas Salz hinzufügen, damit die Aubergine nicht das gesamte Öl aufnimmt.

Sobald die Aubergine weich zu werden beginnt, geben Sie das restliche Gemüse sowie das Tomatenmark hinzu und gießen das Ganze mit Wasser auf, sodass alles bedeckt ist. Nun die Petersilie, den Koriander, die Rosinen, Aprikosen und Oliven dazugeben. Das Ganze zum Kochen bringen und bei kleiner Flamme so lange köcheln, bis das Gemüse gar und die Soße sämig ist (das Öl sollte oben schwimmen).

Die Tajine mit Petersilie und Koriander anrichten - dazu Fladenbrot oder Couscous.
Wenn Du das Glück nicht in Dir selber findest, kann es Dir auch kein Anderer geben.
Manchmal erkennt man erst am Ende eines Weges, warum man ihn gehen musste.
Wissen und Pflanzen vermehrt man in dem man sie teilt.
2
 
#
Hühnchen-Curry-Tajine
(Eigenkreation)

1 Kg Hühnerbrust
1 Kaffelöffel Baharat (Gewürzmischung oder man mixt es selbst)
1 EL Currypulver
1/2 TL Salz
ca 4 EL Öl
2 Zwiebeln
etwas frischer Koriander
2 Äpfel
2 EL Butter
2 EL Honig

Hühnerbrust in größere Stücke schneiden.Die Gewürz,Baharat,Curry und Salz in einen Gefrierbeutel geben und ca 2-3 EL Öl dazu,gut vermengen und dann die Fleischstücke dazu.Alles gut durchwalken,beiseite legen und etwas durchziehen lassen.
Die Zwiebeln schälen,halbieren und in feinere Streifen schneiden,in ca 1EL Öl anbraten bzw glasig dünsten und leicht anbräunen.Die Zwiebeln in die Tajine geben,die marinierten Fleischstücke dazu geben,noch etwas von der Marinade überträufeln,etwas frischen,geschnitten Koriander drüberstreuen und mit ca 1/4 l Liter Wasser angießen.Die Tajine mit dem Deckel verschliessen und bei ca 180 Grad für ca 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen.
Kurz vor Ende der Garzeit die Äpfel waschen,in Achtel schneiden,das Kernhaus entfernen und in 2 EL Butter anbraten.Wenn sie etwas anbräunen,2 EL Honig dazu und alles etwas karamelisieren lassen.
Die Äpfel nun zu den Fleischstücken in die Tajine geben und nochmal ca 10 Minuten mitgaren lassen.

Wer die entstandene Soße etwas cremiger möchte (so will ich es zumindest gerne;) ) kann 200 ml Sahne zugiessen bevor man die Äpfel zum Fleisch gibt.Nach Ende dieser Garzeit die Fleischstücke etwas zur Seite schieben und in die Soße ein Eigelb einrühren,ziehen lassen aber nicht mehr kochen.So hat man eine cremigere Konsistenz.

Als Beilage :Persischer Reis
4 Tassen Reis
4 Tassen Waser
etwas Salz
2 EL Butter
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll Berberitzen
1 Handvoll Mandelblättchen

Reis wie gewohnt im Salzwasser kochen.Die Rosinen und Berberitzen in einem Topf oder einer weiten Pfanne in Butter anschwitzen und ca 5 Minuten ziehen lassen.Dann noch die Mandelblättchen zugeben und den gargekochten Reis.Alles gut vermengen.Der Herdpaltte die Hitze nehmen und den Topf(oder die Pfanne) stehen lassen.Es soll sich am Boden eine dunkle,bräunliche Schicht bilden können.

Guten Appetit
Waidfrau007
4
 
@ astrid #
Et voila

Wie versprochen, hier nun die Feedbacks.....

Wir freuen uns über alle Rezepte, am besten aus der nordafrikanischen Küche (aus Marokko, Algerien, Tunesien) oder von diesem Stil und den Gewürzen inspiriert.

Lieben Gruß


Katalin
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
1
 
@ waidfrau007 #
Hallo,

Einfach Querbeet, es muss auch nicht unbedingt Tajine-tauglich sein, da ja nicht jeder eine Tajine zu Hause hat. Hauptsache lecker

LG


Katalin
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.01.13 um 14:27 Uhr.
@ astrid #
Hallo,

Es sollten Rezepte sein, die Ihr selber gerne mögt und bereits ausprobiert habt – selbst kreiert oder aus Kochbüchern, Blogs o.ä. inspiriert. Über Fotos freuen wir uns natürlich ganz besonders!



Katalin
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
Werde Mitglied der Gruppe RÖSLE Testküche, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang