Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenBlogsTermineMitglieder
RÖSLE Testküche
6 Themen
Forum: RÖSLE Testküche

Macht mit beim großen Küchentest & gewinnt hochwertige Tajines der Fa. Rösle

Beitrag vom Autor bearbeitet am 21.01.13 um 16:59 Uhr.
#
Tajine Apfelreis

Zutaten
500 g Äpfel
200 g Rundkornreis
1 l Wasser
Salz
1 EL Butter
Zitronenschale unbehandelt
Honig
Zimt

Zubereitung
Wasser erhitzen. Äpfel waschen, schälen und in Scheiben schneiden.
Äpfel, Reis, Wasser, Salz, Honig und Butter in die Tajine geben.
Kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 40 Minuten köcheln,
bis der Reis gar ist. Zum Schluß mit Zimt bestäuben.

Das würde ich genre mal ausprobieren...
Wenn ich einen Tajine hätte
Ich finde diesen wettbewerb eine sehr gute Idee! So kann man vielleicht mal was ausprobieren was man sonst nicht tun würde. Und ist dann hoffentlich davon überzeugt.
Ich hatte heute ein Gespräch mit einer freundin, die ist total begeistert von der Tajine. ihre ist leider kaputt (war irgendwie mit Glas). Sonst hätte man sich ja auch mal eine leihen können. Mir war die Tajine bisher nicht bekannt. Und das als Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin...
1
 
#
Schnelle Pfanne "Jalla Jalla" Oreintalische Schneckennudeln Orientalische Schneckennudeln
Bei mir war das Wochenende orientalisch angehaucht

Schnelle Pfanne ("Jalla Jalla";) )

500 g Hühnchenfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Ras el Hanot (Gewürzmischung)
Paprika edelsüß
Salz
Curry
1 Grüne Paprikaschote
3 Karotten
6-7 kleine Tomaten

Zwiebeln andämpfen,das geschnittene Fleisch dazu .Alles kurz anbraten.Dann die geschnittenen Gemüse,den Knoblauch und die Gewürze dazu.Mit ca 300 ml Wasser aufgießen,Deckel drauf und für ca 20 Minuten in den Backofen.
Zwischenzeitlich den Couscous zubereiten

Für den Knoblauchdip :
1 Becher Sauerrahm(20%F),mehrere Knoblauchzehen kleinschneiden,Salz,Pfeffer,edelsüssen Paprika dazu und alles gut vermengen

Die Kalorienbombe zum Tee
Orientalische Schneckennudeln;)

1/2 Päckchen Filoteig
200 g Butter,geschmolzen
1 Päckchen Vanillzucker (o 2 EL selbstgemachten V-Zucker)
Etwas Rosenblütenwasser
Etwas Orangenblütenwasser
1 EL Zitronensaft
200 g gemahlene Mandeln
100 g Kokosraspel
75 g Puderzucker
Zimt

Für den Sirup:
400 g Zucker
300 ml Wasser
1 Spritzer Zitronensaft


Mandeln,Vanillzucker,Puderzucker,Rosenwasser,Orangenblütenwasser und Zimt mischen,etwas Wasser hinzu,daß es eine streichfähige Masse ergibt.(Ist recht klebrig und zäh ).
Ein Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und das erste Teigblatt drauflegen und mit geschmolzener Butter einpinseln.Das zweite Teigblatt drauf,mit Butter einpinseln,einige Koskosraspel drüberstreuen,dann das nächste Teigblatt ,mit Butter einpinseln und Kokosraspeln drüberstreuen usw.Nach dem ca Achten Teigblatt die Mandelmasse auftragen(ist mit etwas Mühe flöckchenartig hinzukriegen),ein Teigbaltt drüber,mit Butter einpinseln.So mit einigen Teigblättern weiterverfahren(mit Butter einpinseln und Kokos drüberstreuen) und dann wieder eines mit der Mandelmasse versehen.Wieder wieder einige Teigblätterschichten(Butterbepinselt und mit Kokos) drauflegen.Nun das ganze wie zu einer Roulade aufrollen.Festdrücken und mit Butter einpinseln und einzelne Scheiben abschneiden.
Diese Scheiben,Schnecken im Backofen bei ca 160 Grad,ca 15 Minuten backen,bis sie etwas anbräunen.
Zwischenzeitlich den Sirup herstellen,indem man Wasser mit Zucker aufkocht und eine Weile köcheln lässt.Den Sirup etwas abkühlen lassen und dann über die noch heissen Schnecken(auf dem Backblech) gießen;am besten Löffelweise über jede einzelen Schnecke träufeln und immer wieder wiederholen bis der Sirup aufgebraucht ist.
Ist ähnlich wie das bekannte Baklava

Guten Appetit;)
Waidfrau007
1
 
@ Katalin #
Hallo Katalin,

hier mein Vorschlag:

Gemüse-Tajine:
2 Fleischtomaten
2 Karotten
2 Fenchel
200 g Staudensellerie
1 große rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Peterlilie
2 EL Olivenöl
TL Ras el Hanout
Salz, Pfeffer
150 ml Wasser

Gemüse in Würfel schneiden.
Olivenöl in der Tajine erhitzen. Zwiebeln leicht anbraten und dann restliches Gemüse hinzufügen. Dann würzen und 150 ml Wasser dazugeben. Den Deckel der Tajine aufsetzen und 25 bis 30 Minuten ohne Umrühren bei schwacher Hitze garen. Vor dem Servieren klein gehackte Petersilie dazugeben.
Als Beilage Reis.

Zum Nachtisch:

Ca. 200 g Zucker in der Tajine schmelzen, dann vom Herd nehmen und ca. 2 EL Butter einrühren. 5 Äpfel schälen und in Scheiben schneiden und auf das Karamell legen. Die Tajine zudecken und im Backofen 160 Grad garen.

1
 
@ Katalin #
African Curry
Für 6- 8 Personen:
2kg Lammfleisch, Huhn oder Rind in Würfel geschnitten (wenn möglich mit Knochen)
In Butter von allen Seiten braun braten. Herausnehmen und beiseite stellen.
Zu dem Bratensatz etwas Olivenöl geben
Folgendes Gemüse kleingeschnitten in die Butter/Öl Mischung geben und anschmoren:
1 Stange Poree
4 Karotten
2 Auberginen
2 Paprikaschoten
2 Zwiebeln
2 – 3 Knoblauchzehen
3 Stangen Sellerie
Dann 1 – 2 Esloeffel Currypulver (je nach Schärfe) einrühren. Unter häufigem Rühren alles durchschmoren
lassen.
Das Fleisch zurück in den Topf geben, 500ml Fleischbrühe dazu und eine Dose eingemachte
Tomaten.

Curry Gewürze einmischen:
0,5 TL Koriander
0,5 TL Anissaat
1 Zimtstange
4 Kardamomkapseln
3 Loorbeerblätter
5 Nelken
0,5 TL Schwarzer Pfeffer

Alles langsam garen 2 – 3 Stunden, regelmässig Wasser oder Brühe nachgiessen – bis das Fleisch ganz zart ist oder vom Knochen fällt.

Mit Reis oder Couscous servieren.

Die folgenden Zutaten separat zum Essen servieren:
Tomaten und Zwiebeln ( zu gleichen Teilen ) feingewürfelt
Bananenscheiben
Kokosflocken
Pappadoms
Ananasstuecke
Chutney
Evtl noch Chili in Scheiben geschnitten

So kann jeder beim Essen das kombinieren, was ihm schmeckt und es gibt einen tollen Kontrast zwischen warm/kalt, weich/knusprig, süß/pikant etc.

1
 
@ geli59 #
Currywurst und Pommes rot weiß !!!!!

Grins

Gruß Lusches
0
 
#
Huhn-Feigen-Tajine


1 Poularde (etwa 1,5 kg)
200 g Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Salzzitrone
2 EL Butterschmalz
3 EL Olivenöl
5 Safranfäden
1 Zimtstange
Salz
4 frische Feigen
weißer Malabar-Pfeffer

Die Poularde innen und außen waschen, mit Küchenpapier abtrocknen. Die Poularde mit einer Geflügelschere in 10 Stücke zerteilen. Mit wenig Salz würzen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Hälfte der Zwiebeln fein hacken, die andere Hälfte in dünne Ringe schneiden. Knoblauch grob würfeln. Die Hälfte der Salzzitrone fein hacken, den Rest in Scheiben schneiden und beiseite stellen.

In einer Tajine-Form oder einem Schmortopf Butterschmalz und Olivenöl erhitzen. Die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch darin kurz anbraten. Die Hühnerteile dazugeben und bei starker Hitze auf allen Seiten etwa 3 Min. braten.

Den Safran, die Zimtstange und die gehackte Salzzitrone zur Poularde geben. Mit 350 ml Wasser aufgießen und die Poularde zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. schmoren lassen.

Inzwischen die Feigen vorsichtig abreiben und halbieren. Die Feigenhälften zum Fleisch in die Tajine-Form geben. Die restlichen Salzzitronenscheiben und die Zwiebelringe darauf legen.

Die Tajine zugedeckt bei mittlerer Hitze weitere 15 Min. schmoren lassen. Die Zimtstange entfernen. Den Pfeffer grob im Mörser zerdrücken und das Gericht damit würzen. Sofort servieren.
Wenn Du das Glück nicht in Dir selber findest, kann es Dir auch kein Anderer geben.
Manchmal erkennt man erst am Ende eines Weges, warum man ihn gehen musste.
Wissen und Pflanzen vermehrt man in dem man sie teilt.
2
 
#
Mein Lieblingsgericht:

Lammragout nach Berber Art (4 Personen)

500 Gramm Lammfleisch (Schulter eignet sich sehr gut) - in walnussgroße Stücke geschnitten
2 Möhren - klein gewürfelt
2 Rübchen (Teltower oder Navette) - klein gewürfelt
2 Zwiebeln - klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe - gehackt
200 Gramm getrocknete Aprikosen
2 Lorbeerblätter

je 2 TL gemahlener Zimt, Nelke, Koriander
1/2 TL Safran
Salz
5 EL Olivenöl

Am Vortag: Fleisch mit Gewürzen und Öl marinieren und die Aprikosen in Wasser einweichen.

Möhren-, Rübchen- und Zwiebelwürfel in Olivenöl leicht rösten, so dass sie ein bisschen Farbe nehmen, Knoblauch dazu, dann nach und nach die Fleischwürfel dazu und rundum schön braun anbraten.
Kochendes Wasser oder ggf. Gemüsebrühe dazu, bis alles bedeckt ist, Lorbeerblätter dazu und auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden leicht köchelnd schmoren lassen.
Nach 1 Stunde die Aprikosen dazu geben, nach 1,5 Stunden die Lorbeerblätter herausnehmen.

Das Fleisch müsste butterzart werden und die Soße sämig-fruchtig.
Dazu passt entweder Pilaw mit Safran, Pinienkernen und Korinthen oder einfach persischer Butterreis.

Guten Appetit!

Würde gerne ausprobieren, wie die Zubereitung in der Tajine klappt.
1
 
#
Tajine mexikanisch - Herzhaft und vegetarisch…

Zutaten
800 g Kartoffeln
2 grüne Paprikaschoten
2 Fleischtomaten
2 Zwiebeln
200 g Mais
4 Eier
2 TL Petersilie
Würzmischung: Salz, weißer Pfeffer, Chili

Zubereitung
Zwiebeln und Tomaten kleinschneiden, Kartoffeln würfeln, Paprika in Streifen schneiden. Mit der Würzmischung vermengen und alles zusammen in die Tajine legen. Mais darüberschichten. Eine halbe Tasse Wasser zufügen. Aufsetzen und bei mittlerer Hitze garen. Eier, Gewürze und Petersilie verrühren und kurz vor Ende der Garzeit darübergießen, nur noch kurz mitschmoren.

Und zum Nachtisch noch eine süße Variante

Tajine mit Bratäpfeln

Zutaten für 4 Portionen
4 große saure Apfel (z.B. Boskop)
20 g Butter
1 EL Vollrohrzucker
etwas Vanille
2 EL Rotwein
2 EL Rosinen
1 EL gehackte Mandeln
Zimt

Zubereitung
Äpfel waschen und Kerngehäuse entfernen (Äpfel aushöhlen, nicht zerschneiden). Butter mit Zucker, Zimt und Vanille verrühren. Wein, Rosinen und Mandeln unterrühren. Die Masse in die Äpfel füllen. Äpfel in die Tajine setzen und mit der Füllung bestreichen. Eine halbe Tasse Wasser zugießen. Aufsetzen und bei mittlerer Hitze 30 Minuten garen.
Hannover ist Indianerland!
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.01.13 um 02:03 Uhr.
#
Dieses Rezept ist zwar nicht arabisch - aber man kann auch karibisch in einer Tajine kochen

Karibischer Hähnchen-Schmortopf

1,5 kg schweres Hähnchen
2 Tl fein geriebene Zitronenschale
2 El Zitronensaft
frisch gemahlener Pfeffer
2 El Öl
1 Zwiebel in Scheiben
1 zerdrückte Knoblauchzehe
450 g Ananasstücke (notfalls aus der Dose)
2 große Tomaten, geschält und gehackt
60 g Rosinen
25 g Kokosraspel
1 El gehackter Koriander
1/4 Tl gemahlener Zimt
2 El Wasser
1 El Maismehl

1. Hähnchen in 8 Teile zerteilen und mit Pfeffer, Zitronenschale und - saft in einer Schüssel 30 Min. marinieren - gelegentlich wenden.

2. Öl in der Tajine erhitzen und die Hähnchenteile von allen Seiten goldgelb anbraten. Aus der Tajine nehmen und bei Seite stellen.

3. Zwiebeln und Knoblauch in der Tajine anbraten - danach die Hähnchenteile darauf geben.

4. Die mit der Marinade vermengten Tomaten, Rosinen, Kokosflocken, Koriander, Zimt und Ananasstücke
über die Hähnchenstücke geben.

Zugedeckt im Ofen bei ca. 180 Grad ungefähr 45 Minuten schmoren lassen. Wenn das Hähnchen weich ist, das Wasser mit dem Maismehl anrühren - darüber geben und noch 10 Min weiter schmoren lassen. Mit creolischem Reis, Couscous oder Fladenbrot servieren

.....nicht arabisch - aber verdammt lecker




Wenn Du das Glück nicht in Dir selber findest, kann es Dir auch kein Anderer geben.
Manchmal erkennt man erst am Ende eines Weges, warum man ihn gehen musste.
Wissen und Pflanzen vermehrt man in dem man sie teilt.
0
 
#
Noch eine Veggi-Tajine .........

Maroccanische Schmorgemüse mit Minz-Couscous

2 El Olivenöl
1 Zwiebel fein gehackt
3 Knoblauchzehen fein gehackt
1 Tl gemahlener Ingwer
1 Tl gemahlener Kurkuma
2 Tl gemahlener Kreuzkümmel
2 Tl gemahlener Zimt
1 Chilischote gehackt
250 ml Wasser
400 g gehackte Tomaten aus der Dose
400 g Kichererbsen aus der Dose - gewaschen und abgetropft
80 g Rosinen
400 g Butternut-Kürbis - geschält und in ca. 3 cm Würfel geschnitten
250 g Zucchini in 2 cm dicke Scheiben geschnitten
2 Karotten in 2 cm Scheiben geschnitten

200 g Couscous
1 El Buter
4 El frische gehackte Minze

1. Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze 3-5 Min. glasig dünsten - aber nicht bräunen. Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Kreuzkümmel, Zimt und Chili dazu geben und 1-2 Min. mitdünsten. Tomaten, Kichererbsen Rosinen und 250 ml Wasser dazu geben. 20 Minuten abgedeckt im Ofen schmoren lassen. Dann Kürbis, Zucchini und Karotten dazu geben, wieder abgedeckt im Ofen 20 Min schmoren lassen - bis das Gemüse gar ist. Dann mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

2. Couscous nach Anleitung zubereiten, mit einer Gabel auflockern, Butter, Minze untermengen - und zum Schmorgemüse servieren.

Bon Appetit !


Wenn Du das Glück nicht in Dir selber findest, kann es Dir auch kein Anderer geben.
Manchmal erkennt man erst am Ende eines Weges, warum man ihn gehen musste.
Wissen und Pflanzen vermehrt man in dem man sie teilt.
1
 
Werde Mitglied der Gruppe RÖSLE Testküche, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang