Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenBlogsTermineMitglieder
RÖSLE Testküche
6 Themen
Forum: RÖSLE Testküche

Kennenlernen

1 2 3 ... 5 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 30.01.13 um 18:54 Uhr.
#
Tajine Mhhh
Kennenlernen
Hallo

heute kam die Tajine an, ich finde in echt schaut sie noch edler aus, als auf dem Bild.
Zum Kennenlernen habe ich heute Seitan ( das kann man so nicht essen link )in ihr zubereitet. Der Boden ist sehr schwer, leitet prima.
Der Rand höher als bei meiner Pfanne; die Gute kommt bestimmt öfter zum Einsatz!

Vielen Dank!
Am Wochenende bereite ich dann ein Tajine zu, versprochen!

grüsse geli

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

4
 
@ geli59 #
Herzlichen Glückwunsch, Geli! Und viel Freude daran!
lg, me
3
 
#
Hi Geli,
freue mich mit Dir.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 30.01.13 um 20:56 Uhr.
#
vorbereitete Zutaten........ in der Tajine.......... und dann auf dem Teller!
Rindfleisch-Kichererbsen-Paprika-Tajine


Rezept kommt nachher - ich muss jetzt essen !

Da isses:

500 g ausgelöste Rinder-Beinscheibe in 2 cm große Würfel geschnitten
1 große Dose Kichererbsen, abgetropft
1 Kleine Dose geschälte Tomaten - in grobe Stücke zerteilt
2 Paprikaschoten in 2 cm Stücke geschnitten
1 Zwiebel grob gewürfelt
3 Frühlingszwiebeln in grobe Ringe geschnitten
2-3 Knoblauchzehen grob hacken
1 EL Tahini (Sesampaste)
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Curcuma
1/2 Tl Zimt
1/2 Tl Ingwer
1/2 Tl Sezuanpfeffer
1 kleine Chilischote
1 Tl körnige Gemüsebrühe oder Vegeta
Butterschmalz
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

In die Tajine 1 El Butterschmalz geben und gut heiß werden lassen. Die Fleischwürfel darin recht braun anbraten - herausnehmen. Die Zwiebeln, den Knoblauch und die Gewürze im Bratensatz andünsten. das Fleisch wieder in die Tajine geben und mit ganz wenig heißem Wasser den Bratensatz ablöschen. Die geschälten Tomaten, die Kichererbsen und das Gemüsebrühpulver dazu. Deckel drauf und Hitze 2/3 reduzieren (ich hab Induktion - daher keine genauen Angaben für den Herd) Nach 75 Minuten die Paprikastücke, die Tahini und einen El Olivenöl dazu - wenn nötig auch etwas Wasser (aber wirklich nur ganz wenig).
Weitere 15 Minuten fertigschmoren lassen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und wenn nötig mit Salz nachwürzen.
Dazu reicht man arabisches Fladenbrot, Couscous oder Reis.....

Bon Appetit !
Wenn Du das Glück nicht in Dir selber findest, kann es Dir auch kein Anderer geben.
Manchmal erkennt man erst am Ende eines Weges, warum man ihn gehen musste.
Wissen und Pflanzen vermehrt man in dem man sie teilt.
7
 
#
also ehrlich..

ich bin vielleicht neugierig auf Eure Gerichte...wenn ich Geli's und Pattibell's Bilder seh läuft mir das Wasser im Mund zusammen!! mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmhhhh!

Bin so gespannt auf Eure Rezepte!
Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner.

- Oskar Kokoschka -
4
 
@ Pattibelle #
Pattibelle schrieb:

Rindfleisch-Kichererbsen-Paprika-Tajine


Rezept kommt nachher - ich muss jetzt essen !

Oh,hast Du das schön anschaulich präsentiert;)
Da bekommt man richtig Lust zum Kochen ,Ausprobieren,Experimentieren und auch Lust zu Essen;)

Mich hat das Paket noch nicht erreicht---wehe der Postmann hat sich mit der wertvollen Fracht abgesetzt..aber dann!!;)

Guten Appetit;)
LG
Waidfrau007
2
 
@ geli59 #
Hallo geli,

was ist aitan?;)
Klär mich bitte auf;)

LG
Waidfrau007
0
 
@ waidfrau007 #
Schon verbessert und link eingefügt

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Schon verbessert und link eingefügt

grüsse geli

Dankeschön....jetzt weiß ich was Du meinst!!;)

LG
Waidfrau007
0
 
#
Test-Kochen mit der Tajine 31.01.2013 Test_kochen mit der Tajine 31.01.2013 Test-Kochen mit der Tajine 31.01.2013
Waidfrau007 proudly presents....the one and only Rösle-LL-Tajine;)

Ja,ich hab meine Tajine nun auch erhalten und wollte mich nicht mit einkaufen aufhalten lassen und hab eben sofort angefangen zu kochen mit dem was Küche und Kühlschrank hergaben.......;)

Demnach : Improvisierte Hähnchenschlegel-Tajine "Mittelmeertouch"

2 Hähnchenschlegel
Öl
1 Zwiebel
2 rote Spitzpaprika
4 Karotten
Einige schwarze Oliven
Gewürze (Harissa,Pfeffer,Salz,etwas Curry)
250 ml Wasser
Sauerrahm oder Schmand
Gewürze zum Nachwürzen (etwas Oregano,etwas Thymina,etwas Rosmarin,Salz und Pfeffer)

Beilage
Rosmarin-Reis

Die Gewürze mit EL Öl vermischen und die Hähnchenschlegel damit einpinseln,zur Seite stellen.
Öl in die Tajine geben und die gewürfelte Zwiebel darin anbraten,die Hähnchenschlegel dazu und ebenfalls anbraten.
Zwischenzeitlich die Karotten und den Paprika schneiden,dann mit den Oliven in die Tajine geben,mit ca 250 ml Wasser aufgiessen,noch etwas nachwürzen,Deckel drauf und ca 1/2 Std köcheln lassen.
Während die Hähnchenschlegel und das Gemüse köcheln,den Reis wie gewohnt zubereiten.Um dem Ganzen einen Mittelmeertouch zu geben,ein kleines Stück von einem Rosmarinzweig mitkochen,das parfümiert den Reis.
Nach Ende der Garzeit die Hähnchenschlegel aus der Tajine nehmen und das Gemüse unter hinzufügen von 1-2 EL Sauerrahm oder Schmand mit dem Zauberstab pürieren.
Anrichten und geniessen;)

Da es hier ja ums Testen ging,war das heute ideal für mich,weil ich vier Hähnchenschlegel hatte und so jeweils zwei Stück in der Tajine und zwei Stück in der herkömmlichen Pfanne zubereiten konnte.

Fazit :
In der Tajine garen die Speisen wesentlich schneller.Beim heutigen Gericht war die Differenz knapp 10-15 Minuten,dh man spart Zeit und Energie!!!
Zudem hält die Tajine die Wärme sehr sehr lange,dh man könnte schon vorzeitig den Herd abschalten und die Restwärme zum Garen nutzen,bzw,wer als Gast zu spät zum Essen kommt,bekommt immer noch was Warmes ab;.
Zudem meine ich,daß das "Tajine-Fleisch" saftiger und zarter sei.
Der Topf hat einen sehr dicken Boden,der eine optimale Verteilung der Hitze gewährleistet ,satt und eben auf dem Kochfeld aufliegt.
Der Deckel liegt perfekt auf,kein unnötiges Austreten des Dampfes oder enstprechende Geräusche auch kein lästiges Getropfe,wenn man den Deckel abhebt.
Einzigster "Mangel" ist,daß der Topfgriff und die Seitengriffe sehr heiß werden,ohne Topflappen oä Hilfsmittel sollte man nicht an der Tajine arbeiten.Zu überlegen wäre,ob man dies durch die üblichen Griffummantelungen lösen könnte.Meiner Meinung nach würde dies dem schönen,edlen Topf die optische Wirkung stehlen und man werkelt ohnehin kaum ohne Topflappen in der Küche---ich habs nicht als störend empfunden!
Sie dürfte gerne etwas größer sein.;)
Spülen ließ sich die Tajine auch wunderbar,keine Anhaftungen oder Rückstände.

Ich bin sehr sehr begeistert von der Tajine,hätte mich auch gewundert,wenn dem nicht so gewesen wäre;war bisher noch nie enttäuscht von einem Rösle-Produkt!
Bin froh,daß ich diesen Wundertopf gewonnen habe!!!Es kocht sich hervorragend damitt!!
Selbst in unbenutztem Zustand,wie er nun auf dem Herd steht ist er ein stylisches Dekostück in der Küche;)

Rösle - Das Werkzeug der Gourmets
Ja,dieser Werbeslogan hält auch bei diesem Produkt was er verspricht!!!!!

Werde die Tajine in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin auf Herz und Nieren prüfen und Euch auf dem Laufenden halten.....

Liebe und glückliche Grüße
Waidfrau007;)
5
 
1 2 3 ... 5 weiter »
Werde Mitglied der Gruppe RÖSLE Testküche, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang