Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

Neues Hochbeet - wie mach ich es richtig?

« zurück 1 ... 6 7 8
@ Biobauer #
Biobauer schrieb:

meinst wirklich das des mitn löchern nötig ist


Ja! Ja!!!

Das mit dem verhaltenen Gießen hat seine Tücken: Oben trocken und unten Sumpf.
Auch mit Dränageschicht, die trotz Ablauflöchern nötig ist.

Alles schon gehabt.

2
 
@ Biobauer #
Was ich heute in er Gartenzeitung gesehen habe:

Es gibt Pflanztaschen mit großem Fassungsvermögen aus wetterfesten und durchlässigen Kunstfasern.
Die sehen recht gut aus und man muss nur ein Podest in gefälliger Höhe darunter bauen.
Oder die Paletten einfach hoch stapeln.
Wenn man nicht mehr mit gärtnern mag, kann man einfach die Erde rausnehmen, die Pflanztaschen
zusammenlegen und die Paletten wegstellen.
In der Zeitschrift stehen Bezugsadressen, bei Interesse schick mir eine PN.
0
 
@ Biobauer #
Hallo Biobauer,

Ich würde da gar nicht so ne Wissenschaft raus machen. Nimm einfach deine Palette, 3 Aufsatzkränze drauf und schlag die Wände mit Plane aus, damit dir die Feuchtigkeit der Erde nicht so die Aufsatzbretter kaputt macht (oben drauf ein Bretterkranz wäre auch nicht verkehrt). Das Wasser muss nach unten raus können, da darf also nichts dicht sein. Einen Erdschluss brauchst du auch nicht, musst dann halt regelmäßig bewässern. Die Palette sollte zum Beet hin Mäusedicht sein. Wenn das Ding mehrjährig arbeiten soll, dann Pack nach unten einfach etwas grobes Material, also Äste oder was auch immer, dann immer feiner werden, (Laub, Hackschnitzel oder Sägemehl, Mist / Rasenschnitt, Kompost (auch halbfertiger) und oben als Deckschicht einfach Gartenerde. Ist halt der klassische Aufbau eines Hochbeets mit dem Hintergedanken, dass die bei der Zersetzung des organischen Materials anfallende Wärme das Hochbeet beheizt und das Wachstum der Pflanzen beschleunigt. Das funktioniert so auch wirklich! Habe da selber jahrelange Erfahrung mit. Ich würde halt nur nichts reinpflanzen, was mir unnötig viel Platz wegnimmt oder womöglich eine ewig lange Vegetationsphase hat.
Wenn du die Dinger einjährig betreiben willst, dann pack einfach nen Abstandshalter unten rein (Vielleicht gehen je HD Strohbunde?), darüber Pferdemist und darauf ne Mischung aus Gartenerde und Kompost. So frische ich z.B. auch immer meine Hochbeete auf. Funzt auch sehr gut und hat durch den sich zersetzenden Mist auch eine Wärmeentwicklung.

Gruß, Stefan

4
 
@ nuhata #
nuhata schrieb:

Hallo Biobauer,

Ich würde da gar nicht so ne Wissenschaft raus machen. Nimm einfach deine Palette, 3 Aufsatzkränze drauf und schlag die Wände mit Plane aus, damit dir die Feuchtigkeit der Erde nicht so die Aufsatzbretter kaputt macht (oben drauf ein Bretterkranz wäre auch nicht verkehrt). Das Wasser muss nach unten raus können, da darf also nichts dicht sein. Einen Erdschluss brauchst du auch nicht, musst dann halt regelmäßig bewässern. Die Palette sollte zum Beet hin Mäusedicht sein. Wenn das Ding mehrjährig arbeiten soll, dann Pack nach unten einfach etwas grobes Material, also Äste oder was auch immer, dann immer feiner werden, (Laub, Hackschnitzel oder Sägemehl, Mist / Rasenschnitt, Kompost (auch halbfertiger) und oben als Deckschicht einfach Gartenerde. Ist halt der klassische Aufbau eines Hochbeets mit dem Hintergedanken, dass die bei der Zersetzung des organischen Materials anfallende Wärme das Hochbeet beheizt und das Wachstum der Pflanzen beschleunigt. Das funktioniert so auch wirklich! Habe da selber jahrelange Erfahrung mit. Ich würde halt nur nichts reinpflanzen, was mir unnötig viel Platz wegnimmt oder womöglich eine ewig lange Vegetationsphase hat.
Wenn du die Dinger einjährig betreiben willst, dann pack einfach nen Abstandshalter unten rein (Vielleicht gehen je HD Strohbunde?), darüber Pferdemist und darauf ne Mischung aus Gartenerde und Kompost. So frische ich z.B. auch immer meine Hochbeete auf. Funzt auch sehr gut und hat durch den sich zersetzenden Mist auch eine Wärmeentwicklung.

Gruß, Stefan


so in etwa werds ich nun machen


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
0
 
« zurück 1 ... 6 7 8
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang