Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Plauderecke
Forum: Plauderecke
Besprecht hier mit Euren Mitusern, was Euch so beschäftigt.

Rhabarber

Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.03.19 um 21:46 Uhr.
#
Ein paar Weisheiten aus dem Netz über Rhabarber-Gemüse

Wie teilt man denn eine Rhabarberpflanze richtig?

Teilen sollten Sie Ihren Rhabarber immer mit einer Schaufel. Achten Sie darauf, dass die neuen Pflanzen mindestens drei bis vier Knospen aufweisen. Geteilt wird immer im Herbst. Der ideale Zeitpunkt ist der, wenn die ersten Blätter braun werden. Wenn Sie Ihren Rhabarber zu früh teilen, dann riskieren Sie, dass die Pflanze nicht genügend Kraft zum Anwachsen hat. Da die Rhabarberwurzeln nicht zu lange an der Luft bleiben sollten, müssen Sie das neue Pflanzloch schon vor dem Teilen ausheben. Dazu müssen Sie die Erde möglichst tief auflockern und mit Reifkompost mischen. Rhabarber sollten Sie stets an einen sonnigen Platz einpflanzen.

Rhabarber braucht eine Schonzeit
Nach dem Einpflanzen müssen Sie die den Rhabarber nun noch gut angießen und zusätzlich mit Kompost mulchen. In den ersten beiden Jahren sollten Sie die umgesetzte Rhabarberpflanze nicht ernten, da sie eine Schonzeit braucht. Deswegen sollten Sie auch einen Teil des Stocks an der Stelle belassen, wo er war und erst nach diesen zwei Jahren neu umpflanzen. Nach diesen zwei Jahren können Sie sich dann aber viel Rhabarber ernten.

Rhabarber verfrühen – So wird’s gemacht

Es gibt für alle Ungeduldigen eine Möglichkeit, den Rhabarber zu verfrühen oder zu bleichen, wie der Gärtner auch sagt. Dabei werden die Jungpflanzen bereits im Februar ausgebracht und mit einem Eimer oder einem größeren Tonübertopf geschützt. Wichtig ist, dass im Gefäßboden ein Loch ist, das für die Belüftung da ist. Ohne Loch im Boden – oder in diesem Fall im Deckel – wird die Pflanze nicht wachsen bzw. anfangen zu faulen. Auch gibt es spezielle Rhabarbertöpfe, wer es auf die ganz einfache Art mag. Mit dieser Methode lässt sich die Erntezeit des Rhabarbers um bis zu drei Wochen nach vorne verlegen.

Rhabarber – Erntezeit von April bis Juni

Die Rhabarberstangen wachsen an einer Knolle direkt in der Erde. Geerntet werden sie ab April bis Ende Juni. Die kräftigen roten Stangen werden direkt an der Knolle mit einem Ruck herausgedreht. Dies sollte man alle zwei bis drei Wochen tun. Darauf achten, dass Sie mindestens zwei Drittel der Stängel und Blätter immer stehen lassen. Blüten werden allerdings abgeschnitten, da diese der Pflanze unnötig Kraft kosten und so die Rhabarberstiele nicht so kräftig werden.
Ich bin da - und die Welt um mich her ist auch da - immer noch und IMMER NEU...
Waltraut Bensch: [www.fotocommunity.de]
Markus Bensch: [muenster.ms] [www.flickr.com]

2
 
@ Waltraut #
Waltraut schrieb:



Rhabarber braucht eine Schonzeit
Nach dem Einpflanzen müssen Sie die den Rhabarber nun noch gut angießen und zusätzlich mit Kompost mulchen. In den ersten beiden Jahren sollten Sie die umgesetzte Rhabarberpflanze nicht ernten, da sie eine Schonzeit braucht. Deswegen sollten Sie auch einen Teil des Stocks an der Stelle belassen, wo er war und erst nach diesen zwei Jahren neu umpflanzen. Nach diesen zwei Jahren können Sie sich dann aber viel Rhabarber ernten.




ich wusste nicht, dass man den Rhabarber in den ersten beiden Jahren nicht ernten soll. Ich habe ihm regelmäßig Stangen abgenommen, jedoch modert, so dass er sicherlich gut damit klar kam.
Allerdings waren diese Stangen relativ dünn. Liegt dies daran, daß die Pflanze noch relativ jung war oder habe ich etwa Fehler bei der Kultivierung gemacht?
Meine Pflanze habe ich in ein großes, gut durchgearbeitetes Pflanzloch mit Humusgabe gepflanzt. Sie steht sonnig und hat ausreichend Platz. Im Frühjahr habe ich oberflächlich weiteren Humus gegeben und dann reichlich mit Regenwasser gegossen. Mineralischen Dünger habe ich nicht gegeben.


Gruß bobbykatze

0
 
@ bobbykatze #
bobbykatze schrieb:

ich wusste nicht, dass man den Rhabarber in den ersten beiden Jahren nicht ernten soll. Ich habe ihm regelmäßig Stangen abgenommen, jedoch modert, so dass er sicherlich gut damit klar kam.
Allerdings waren diese Stangen relativ dünn. Liegt dies daran, daß die Pflanze noch relativ jung war oder habe ich etwa Fehler bei der Kultivierung gemacht?
Meine Pflanze habe ich in ein großes, gut durchgearbeitetes Pflanzloch mit Humusgabe gepflanzt. Sie steht sonnig und hat ausreichend Platz. Im Frühjahr habe ich oberflächlich weiteren Humus gegeben und dann reichlich mit Regenwasser gegossen. Mineralischen Dünger habe ich nicht gegeben.


Ich hab' im Herbst 2017 aus einer meiner Rhabarberstauden vier gemacht, sie in ganz normale Gartenerde gepflanzt und ordentlich Hornspäne drauf und drumherum verteilt und eingearbeitet und im Frühjahr nochmals mit Hornspänen gedüngt.
Im ersten Standjahr hab' ich gar nix geerntet, jetzt im zweiten Jahr werde ich wohl ein bischen was abnehmen, da die Stauden sich prächtig entwickelt haben. Jetzt gibt's dann auch 'ne gute Düngergabe zum Wachstumsstart.
Rhabarber ist ein Starkzehrer und benötigt viele Düngergaben. [www.gartenjournal.net]

Ich hab' noch eine weitere große ungeteilte Rhabarberstaude die ebenso behandelt und gedüngt wird, da ich sie sehr stark beernte. Ich mache viel Rhabarbersaft und Gelee daraus.

Viel Glück beim Hochpäppeln deines Rhabarbers .

Ich bin da - und die Welt um mich her ist auch da - immer noch und IMMER NEU...
Waltraut Bensch: [www.fotocommunity.de]
Markus Bensch: [muenster.ms] [www.flickr.com]

1
 
#
Eine Freundin brachte mir eine neue Sorte....die soll den ganzen Sommer, bis in den Herbst beerntbar sein. Und er kommt auch schon! Er heißt Livingstone....
Mein normaler Rhabarber ist schon viele Jahre an derselben Stelle, bekommt mal Mist, mal Laub und immer genügend Wasser....sehr sichere und hohe Ertäge!
Liebe Grüße


Einen Großteil unserer Probleme schaffen wir uns selbst.
0
 
@ Waltraut #
unser Rhabarber
... Rhabarber ist ein Starkzehrer und benötigt viele Düngergaben. ...
wusste ich auch noch nicht ...
... und so sieht unser Rhabarber (Ende April) aus, obwohl wir ihn noch nie gedüngt haben!
Er wächst direkt am Fuße eines alten Kirschbaumes und der einzige Dünger, den er bekommt,
ist der Vogelkot der Kirschenklauer ...
geteilt haben wir ihn noch nie ... (was bestimmt nicht einfach wäre im Wurzelbereich des Kirschbaumes)
und ernten jedes Jahr nur ca. 10 bis 15 Stangen.
"Es gibt ein großes und doch ganz alltägliches Geheimnis.
Alle Menschen haben daran teil, jeder kennt es, aber die wenigsten denken je darüber nach.
Die meisten Leute nehmen es einfach so hin und wundern sich kein bißchen darüber.
Dieses Geheimnis ist: D I E < Z E I T >."
(aus dem Film "MOMO" von Michael Ende)
0
 
@ gingko77 #
gingko77 schrieb:

... Rhabarber ist ein Starkzehrer und benötigt viele Düngergaben. ...
wusste ich auch noch nicht ...
... und so sieht unser Rhabarber (Ende April) aus, obwohl wir ihn noch nie gedüngt haben!
Er wächst direkt am Fuße eines alten Kirschbaumes und der einzige Dünger, den er bekommt,
ist der Vogelkot der Kirschenklauer ...
geteilt haben wir ihn noch nie ... (was bestimmt nicht einfach wäre im Wurzelbereich des Kirschbaumes)
und ernten jedes Jahr nur ca. 10 bis 15 Stangen.


Wenn du nur soo wenig erntest, dann reicht es ja auf jeden Fall.

Aber das er noch nie Dünger bekommen hat und im Wurzelbereich eines Baumes steht, sieht man daran, das sehr viele, aber sehr kleine Bätter ausgetrieben sind --- das wäre jetzt so meine Meinung.
Ich bin da - und die Welt um mich her ist auch da - immer noch und IMMER NEU...
Waltraut Bensch: [www.fotocommunity.de]
Markus Bensch: [muenster.ms] [www.flickr.com]

3
 
@ bobbykatze #
Ich denke, dass unser Rhabarber schon mindestens 25 Jahre am gleichen Standort steht und jedes Jahr einen guten Ertrag bringt.
Letztes Jahr habe ich ihn stark verkleinert da war der Ertrag weniger, logisch.
Jedes Jahr bekommt er etwas Kompost.
2
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang