Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturgarten allgemein
Forum: Naturgarten allgemein
Alles zum naturgemäßen Anbau

ausläufertreibende Astern

#
ausläufertreibende Astern
Muss ich mir bei Alpen- und Bergastern Gedanken machen, dass sie wandern und besser im großen Topf auspflanzen? Bin nämlich vorgeschädigt durch eine mir unbekannte Art, die sich munter durch Kriechtriebe ausbreitet

Gruß

die gartlerin

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ gartlerin #
Ich denke nicht, bei mir sind, zumindest die Bergastern sehr zurückhaltend.

Du hattest bestimmt diese Neophyten, die feinstrahligen Herbstastern im Garten ( ich auch), die bekommt man nie mehr los, befürchte ich.

grüsse geli
0
 
#
Au weh, das sind (auch) Neophyten? In der Tat sind es feinstrahlige Astern. Na, dann weiß ich, welche Beschäftigung mir morgen ansteht - raus damit! Einige Ausbüxer habe ich nämlich bereits in Kübel gesetzt, weil sie ja - e i g e n t l i c h - sehr schön sind.

Vielen Dank für den Hinweis und Gruß

die gartlerin
0
 
@ gartlerin #
Hallo

ich lasse sie an manchen Ecken zu, reiße aber regelmässig Ausläufer raus.
Im Herbst tummeln sich die Insekten derart daran, daß ich sie nicht ausmärzen werde.

grüsse geli
0
 
#
Hello again,

ich merze sie ja auch nicht aus, eben 'weil' sie so viele Insekten anzieht, darum habe ich viele in Töpfe gesetzt. Nur in dem einen Beet, wo sie wirklich aus-ufert und andere Stauden schier unterdrückt bzw. vereinnahmt, kommt sie raus. Zudem stakselt sie mit ihren locker 120 cm als 'Soldat' seltsam anmutend dazwischen...
Bin ja Bienenfreund und sonstiger Insekten, nicht umsonst habe ich mir eine sünd-teure Franklinia alatamaha zugelegt sowie Bienenbäume und Albizia julibrissin aus Samen gezogen.

Gruß

die gartlerin
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang