Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rosen
Forum: Rosen
Rosenliebhaber treffen sich hier!

Warum erfriert bei mir trotz warmen Winters ein Teil meiner Kletterrose ???

#
Warum erfriert bei mir trotz warmen Winters ein Teil meiner Kletterrose ???
Hallo.
wer kann mir helfen ?

wir besitzen ein kleines Reihenhaus in einer noch ländlich angehauchten Umgebung von München.
Dort steht an der für ein Reihenhaus typischen Trennwand zum Nachbarn , also sehr geschützt, meine geliebte gelbe Kletterrose (Sonne bekommt sie aus südl. Richtung). Wie jedes Jahr habe ich sie mit eigenem Kompost gleichmäßig abgedeckt.
Von einem Winter konnte man dieses Jahr ja nun wirklich nicht reden, aber trotzdem ist mir die linke Seite komplett abgefroren.
Die rechte Seite dagegen steht voll im Saft. Was habe ich falsch gemacht ?

Bin dankbar für jede Hilfe

Paradiesgarten
Garten
Land und Natur

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Würde einfach mal sagen, die ist nicht erfroren, sondern vertrocknet!

0
 
@ bayerntrapper #
bayerntrapper schrieb:
Würde einfach mal sagen, die ist nicht erfroren, sondern vertrocknet!



bei immergrünen Gehölzen hätte ich das auch vermutet - aber bei Rosen ? Die verdunsten doch praktisch kein Wasser im Winter .... und das Frühjahr war doch wohl überall sehr nass.
Ich hätte an eine (Pilz)Erkrankung gedacht. An Erfrieren glaube ich auch nicht so recht

0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

bei immergrünen Gehölzen hätte ich das auch vermutet - aber bei Rosen ? Die verdunsten doch praktisch kein Wasser im Winter .... und das Frühjahr war doch wohl überall sehr nass.
Ich hätte an eine (Pilz)Erkrankung gedacht. An Erfrieren glaube ich auch nicht so recht


Pilz kann natürlich auch sein, oder es besteht auch die Möglichkeit, dass ein Ast einfach mal so abstirbt! Dies kann durch ne Beschädigung der Rinde oder auch durch ein Insekt hervorgerufen werden.
Machen kann man dagegen allerdings so gut wie nichts.
Es schadet allerdings nicht, wenn man bei langen Trockenperioden im Winter mal ne Kanne voll Wasser hin giesst!
Ich würd mir jetzt mal keine allzugrossen Gedanken darüber machen.
Was du machen kannst das sie heuer allerdings wieder gut wächst: Viel Stickstoff düngen (Rosen sind ware Stickstofffresser), am besten mit Kalkammonsalpeter und Hornspäne!
Dann wenns trocken ist giessen nicht vergessen.
Im September noch mal ne Gabe Kali-betonten Dünger reichen ---> das stärkt die Rose für den Winter!
0
 
@ bayerntrapper #
Hallo

möchte widersprechen!
Rosen soll man nach Juli nicht mehr düngen, das schadet der Winterhärte!

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:

Hallo

möchte widersprechen!
Rosen soll man nach Juli nicht mehr düngen, das schadet der Winterhärte!

grüsse geli



Stickstoff sollst du nicht mehr Düngen (der ist für das Wachstum verantwortlich)
Kali darfst du Düngen! (Kali stärkt die Pflanze)
Und Phosphor ist übrigens gut für die Blütenbildung
0
 
#

Erstmal Danke an wovo, bayerntrapper und geli59 für Eure schnellen Antworten

Ans Vertrocknen habe ich nach dem relativ feuchten Frühjahr auch nicht so recht gedacht, aber
Hornspäne kann ich ja noch schnell nachreichen und im Herbst werde ich es dann mal mit Kali-Dünger versuchen.
Vielleicht wächst ja die rechte Seite meiner Rose im Laufe der nächsten 2 Monate auch ein wenig nach links rüber, damit´s nicht so einseitig aussieht, oder ein Seitentrieb entscheidet sich für den noch freien Platz auf der anderen Seite. Man kann in der Natur halt nicht alles selbst bestimmen.
Nächstes Jahr schaut´s vielleicht schon wieder ganz anders aus.
Werde im Sommer mal ein Foto nachreichen.

Vielen Dank nochmal für die Tipps

Paradiesgarten
Garten
Land und Natur
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang