Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Experten bei landlive.de Garten
Forum: Experten bei landlive.de Garten
Dieses Forum dient ausschließlich den Experten-Aktionen der Redaktion!

Experten-Aktion zum Thema "Winterschutz für Kräuter" / Eure Antworten sind da!

#
Winterschutz Kräuterbuch
Experten-Aktion zum Thema "Winterschutz für Kräuter" / Eure Antworten sind da!

Liebe Gartenfreunde,

wir bitten die Verzögerung der Beantwortung Eurer Fragen vorab zu entschuldigen. Leider konnten die Fragen krankheitsbedingt nicht so schnell wie üblich beantwortet werden. Wir hoffen, dass die Ratschläge trotzdem noch gut in die Tat umgesetzt werden können.

Ab sofort könnt Ihr Eure Fragen und Antworten in chronologischer Reihenfolge, hier in diesem Thread finden.
Über Euer Feedback würden wir uns freuen!

An dieser Stelle unseren herzlichsten Dank an Herbert Vinken für den Einsatz und die besten Wünsche
zur baldigen Genesung

vom landlive-Team

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

3
 
#
Im Großen nd Ganzen baue ich ja nur Kräuter an, die den Winter bei uns gut überstehen.
Allerdings kann ich jedes Jahr nicht die Finger vom Rosmarin und der Zitronenverbene lassen.
Ich habs sie nur noch nie über den Winter bekommen. Ich habe leider keinen Wintergarten oder Gewächshaus. Mein Flur ist auch recht warm und meine Garage sicher zu dunkel. Einen Keller habe ich auch nicht.
Gibts auch für mich Hilfe?
LG
Krauthexlein ohne Buckel und schwarzer Katze
2
 
#
Hallo

ich liebe den griechischen Bergtee (sideritis syriaca)wollte ihn gerne hier anbauen.
Nun steht er das dritte Jahr, auf sandigem Boden, in der Kräuterschnecke und wächst kein bisschen.
Was kann ich tun?


grüsse geli

0
 
#
Blüten-Oregano
"Blüten"-Oregano; Bei einem "großen" Discounter, den es in Nord & Süd gibt, gab es in diesem Sommer einen Blüten-Oregano als Hochstamm; meine Frage lautet, jetzt ob dieser auch winterhart ist; Dieser Oregano, hat blauvioletten Blatt-Austrieb, wandelt sich dann in grün um; die Blüten, an langen Rispen, sind rosa/pinkfarben.
versuche ein Bild (eingescannter Zweig) mit zu posten.
Da der "Hochstamm" nur knapp 1cm Durchmesser hat, habe ich Angst, das er bei starkem Frost erfriert.
soll man ihn einpacken??

LG

Joachim
Sei was Du willst ... doch habe den Mut, DAS zu sein, was DU bist...
0
 
#
Ich habe meine Erdbeeren und den Mangold mit Laub abgedeckt. War das falsch?
Nun sagt mir eine Gartennachbarin:
Laub die zieht Schnecken an. Stimmt das?

Sollte ich den Waldmeister auch mit Laub abdecken?
Den Rosmarin habe ich mit großen Steinen umlegt, ich hoffe das ist ein guter Schutz?

Wo benutzt man am besten Gründüngung?
Wo ist Laub als Schutzschicht angebracht?
Was für Alternativen gibt es noch?

Meine Zitronenverbene habe ich im Kübel in einer Ecke im Hof stehen. Sie steht überdacht. Sie erhält jedes Jahr ein Wintervlies und wird ab und an mal gegossen. Sie ist jetzt mindestens schon 5 Jahre alt.


0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 31.10.13 um 21:54 Uhr.
#
Hallo Herr Vinken,

wir sind leidenschaftliche Fans der marrokanischen Minze, haben sie im vorletzten Jahr auch bei uns im Hochbeet gut kultiviert. Dann wuchs sie uns über den Kopf, wir haben sie im fruehen Herbst geteilt und in gut eingepackten Toepfen über den Winter gebracht, allerdings wuchsen dann sowohl die im Beet verbliebene als auch die im Topf dieses Jahr nicht mehr richtig. Was konnten wir falsch gemacht haben?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung vorab
Abcaro
0
 
@ Redaktion_landlive #
Das passt ja prima: Ich habe einen deutschen Estragon. Aber auch mit viel Mühe einen franzöischen Estragoin, langsam wieder in erkennbaren Umfang gebracht. Er ist der seit über 120 Jahren im Besitz unserer Familie und wurde immer weitergegeben. Er ist im Pott. Soll ich den Pott in die Erde zur Überwinterung eingraben, oder lieber hereinholen? Der Geschmacksunterschied ist unvergleichlich, der französische schmeckt viel intensiver und ist um Klassen besser. Ich kann auf keinen Fall riskieren, dass er verfriert etc. Ich habe ihn im Juli von meiner Mutter übernommen.
0
 
@ Krauthexlein #
winter2 winter2 winter3
Krauthexlein schrieb:

Im Großen nd Ganzen baue ich ja nur Kräuter an, die den Winter bei uns gut überstehen.
Allerdings kann ich jedes Jahr nicht die Finger vom Rosmarin und der Zitronenverbene lassen.
Ich habs sie nur noch nie über den Winter bekommen. Ich habe leider keinen Wintergarten oder Gewächshaus. Mein Flur ist auch recht warm und meine Garage sicher zu dunkel. Einen Keller habe ich auch nicht.
Gibts auch für mich Hilfe?


Hallo,
Ob's Hilfe gibt, hängt wie überall davon ab, in welcher Region die Pflanzen überwintern sollen, dürfen und müssen. Grundsätzlich sollten Pflanzen so lange wie möglich draußen, also so kurz wie nötig innen überwintern. Rosmarin ist immergrün, braucht also Licht, um nicht krank zu werden. Je nach Sorte hält er recht gut Fröste aus - sofern er gegen Frosttrockenheit geschützt ist! Stabiles (70 g) Vlies hilft nicht nur, eiskalte Winde abzuhalten, es hält auch direkte Wintersonne von den Blättern bzw Nadeln fern. Mit einer Vlieshaube oder einem gewickelten Metervlies bekommt Rosmarin genug Licht, Luft und Feuchtigkeit - aber starke Temperatur-Schwankungen (kalte Nacht / sonniger Wintertag) werden vermieden.
Bei der Verveine sieht es anders aus. Sie wirft bei Kälte ihr Laub ab, schützt sich wie viele andere Laubgehölze so vor Frostschäden. Allerdings übersteht auch das Holz nur wenige Frostgrade unbeschadet. Deshalb hilft ein stabiles Vlies, das zu Beginn der Frostperiode über die Pflanzen gelegt wird auch hier. Bei Temperaturen unter -5° C allerdings sollte sie in ein Gebäude gestellt werden. Anders als immergrüner Rosmarin braucht Zitronenverbene aber kein Licht - solange der Standort kalt genug bleibt, um einen neuen Austrieb zu verhindern. Mit Vlies in einem Schuppen oder einer Garage - das sollte in den meisten Gegenden und in den meisten Wintern ausreichen! An milden und bedeckten Wintertagen kann man das Vlies öffnen, je kälter es wird, desto dichter werden die Pflanzen eingepackt (samt Kübel!) ggf sogar mit doppelten Lagen!
2
 
@ geli59 #
sidsy1 krsp
geli59 schrieb:

Hallo

ich liebe den griechischen Bergtee (sideritis syriaca)wollte ihn gerne hier anbauen.
Nun steht er das dritte Jahr, auf sandigem Boden, in der Kräuterschnecke und wächst kein bisschen.
Was kann ich tun?


grüsse geli


Wie schade!
wo der doch so lecker ist, obwohl er wenig Aroma verströmt,
so unkompliziert, obwohl er von weit her aus den Bergen Kretas stammt,
so überraschend winterfest, obwohl er so zart wirkt.
Ich vermute, das Kraut hat Hunger!
Entweder es fehlen schnöde (Haupt)Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor, Kali oder
es fehlt an Atmosphäre, am passenden "Milieu" ... sprich: es fehlt an Kalk, der Boden ist mit der Zeit versauert - was gerade Sandböden gerne tun, weil Sandkörner nun mal nix festhalten.
Der Humusanteil ist in einer Kräuterspirale meist auch gering und Lehm offenbar weit weg.
was oft verkannt wird: auch Kräuter brauchen Futter. Die großen mehr, die kleinen weniger, die jungen weniger, die älteren mehr... Ich schlage vor, im April ein paar Kellen Kompost (zur Belebung) mit einer Handvoll organischem Dünger (zum Sattwerden) unten an die Pflanze geben, leicht einharken (und dabei mal schauen, ob Wühlmäuse vielleicht ihr Unwesen treiben...)
Mit Gruß
HV
2
 
@ sgaana #
Ore1
sgaana schrieb:

"Blüten"-Oregano; Bei einem "großen" Discounter, den es in Nord & Süd gibt, gab es in diesem Sommer einen Blüten-Oregano als Hochstamm; meine Frage lautet, jetzt ob dieser auch winterhart ist; Dieser Oregano, hat blauvioletten Blatt-Austrieb, wandelt sich dann in grün um; die Blüten, an langen Rispen, sind rosa/pinkfarben.
versuche ein Bild (eingescannter Zweig) mit zu posten.
Da der "Hochstamm" nur knapp 1cm Durchmesser hat, habe ich Angst, das er bei starkem Frost erfriert.
soll man ihn einpacken??

LG

Joachim


Hallo,
Unter "Blüten-Oregano" verstehen Staudengärtner verschiedene Sorten von Origanum laevigatum (z.B. 'Herrenhausen', 'Rosenkuppel'). Sie haben wenig bis kein Aroma, werden aber ebenso gerne und intensiv von Insekten angeflogen wie die Küchenoregano-Arten (O. vulgare). Die Beet-Stauden gelten als gut winterhart - ausgepflanzt oder in ausreichend großen Gefäßen. Bei Hoch-Stämmchen hingegen sind die holzigen Teile einzeln dem Frost sehr ausgesetzt, da der natürliche Schutz durch dichten wuchs und altes Laub fehlt. Ich empfehle dringend Vliesschutz - siehe Artikel über Rosmarin und Zitronenverbene. Die Empfindlichkeit des Stämmchens ähnelt der Verbene.
P.S. Im Beet helfen Muscheln zum Mulchen, Frost langsamer in den Boden dringen zu lassen. Sie dämmen mit den Hohlräumen, die sie locker aufeinander liegend bilden - und reflektieren zudem noch Licht!


1
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang