Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Plauderecke
Forum: Plauderecke
Besprecht hier mit Euren Mitusern, was Euch so beschäftigt.

Gibt es bei Euch auch so wenig...

#
Gibt es bei Euch auch so wenig...
Hummeln, Bienen und Co?

Ich weiß, dieses Thema wird bei den Imkern diskutiert, aber dort bin ich nicht angemeldet. Mir scheint dass trotz Blütenfülle, die Anzahl der Hummeln, Bienen und Co weniger sind als in anderen Jahren. Wobei heute war es windig, vielleicht schwärmen sie dann nicht aus?!

Nein, aber mein Rhododendron, der in voller Blüte steht, die Salbeiblüten... alles was sonst bis spät abends umschwirrt wird ist zur Zeit dürftig besucht.
Ist das bei Euch auch so? Oder dauert es noch von der Vermehrung her?

LG Ginger
Unkraut vergeht nicht

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Jetzt wo Du es ansprichst, fällt´s mir auch auf ... dürftig der Insektenbesuch dieses Jahr ... muß ich mal weiter beobachten ...
Grüße von Sitta (leicht beunruhigt)
Jäten ist Zensur an der Natur
0
 
#
Bienen könnte sein - bin mir nicht sicher - an der Berberis Vulgaris war die Tage allerdings der Teufel los - ein irres Gesumme - ansonsten sehe ich weniger.... aber, das könnte auch daran liegen, es blühen in meinem Garten z.Zt. vorwiegend die Hummelpflanzen ..... ich habe definitiv noch nie soooooo viele Hummeln gehabt wie zur Zeit.... ich hatte abera uch noch nie so viele Akelei. Aber auch in der Blumenwiese sind sie sehr Aktiv (Klee, Wicken, Platterbsen)

0
 
@ Ginger #
Ginger schrieb:
Nein, aber mein Rhododendron, der in voller Blüte steht, die Salbeiblüten... alles was sonst bis spät abends umschwirrt wird ist zur Zeit dürftig besucht.
Ist das bei Euch auch so? Oder dauert es noch von der Vermehrung her?

LG Ginger

Das Wetter ist dieses Jahr nicht besonders "bienenfreundlich". Meine Völker kommen ganz schlecht in die Gänge. Es war entweder zu trocken oder zu kalt.
Ich lebe nicht um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
0
 
@ anje #
Hallo

mir ist es am Ginster aufgefallen:
eigentlich sind die Ginster umschwirrt, es brummt und summt,
dieses Jahr herrscht Stille.
Selbst in der warmen, letzten Woche konnte ich nur wenige Insekten wahrnehmen.

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:
Selbst in der warmen, letzten Woche konnte ich nur wenige Insekten wahrnehmen.

grüsse geli

Da war es vielleicht zu trocken. Bei Trockenheit gibt es wenig Nektar. Und die letzten Wochen hat es bei uns viel zu wenig geregnet und jetzt ist es viel zu kalt.
Ich lebe nicht um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
0
 
#
Also ich kann mich nicht beklagen. Kartoffeln, Tomaten, Erdbeeren und mein Gründünger blühen und es sind eigentlich immer genug Bestäuber da, wobei ich meine, dass der Anteil der Hummeln zu- und der Anteil der Bienen abgenommen hat.
0
 
Beitrag bearbeitet von Yarrow am 20.05.08 um 23:52 Uhr.
@ Ginger #
Hm, das ist schwer zu sagen. Bei mir sind viel weniger Bienen im Garten als sonst, und der Fruchtansatz der Obstbäume scheint auch nicht soo toll zu sein, obgleich sie verschwenderisch geblüht haben. Aber ich hatte auch zwei Häuser weiter einen Imker zum Nachbarn, der in diesem Winter weggezogen ist und seine Völker mitgenommen hat. Das macht natürlich einen himmelweiten Unterschied.

Seither überlege ich, vielleicht selbst ein Volk zu halten... kann man das eigentlich auch, wenn man den Honig gar nicht verwerten möchte, oder ist das trotzdem ein großer Umstand?
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
@ Linnea #
Yarrow schrieb:.... und der Fruchtansatz der Obstbäume scheint auch nicht soo toll zu sein,



das spricht bei mir im Garten doch wieder für viele Bienen , die mir dann nur nicht aufgefallen sind.
Meine Wildkirsche hat soviele Kirschfruchtansätze wie nie zuvor
0
 
@ wovo #
wovo schrieb:

das spricht bei mir im Garten doch wieder für viele Bienen , die mir dann nur nicht aufgefallen sind.
Meine Wildkirsche hat soviele Kirschfruchtansätze wie nie zuvor


Bei mir ist es gerade die Wildkirsche, die viel weniger trägt als letztes Jahr. Die anderen Kirschbäume (3 süß, 2 sauer) sind auch nicht so berauschend. Bei den Äpfeln ist es noch nicht abzusehen, die sind noch nicht ganz verblüht. Aber bei mir gibt es ja zumindest eine einfache Erklärung für den Rückgang.
Hass, als minus und vergebens, wird vom Leben abgeschrieben. (W. Busch)
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang