Zur mobilen Version wechseln »
kraut&rübenlandlive.deGartentippsArbeitskalenderGut einkaufenCommunityShopNewsletterworlds of food
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Naturfotografie
Forum: Naturfotografie
Womit und wie fotografiert man am besten im Garten ...

Rot wirkt oft unscharf oder auch...

#
Rot wirkt oft unscharf oder auch...
...etwas zu intensiv

Ich weiß nicht woran es liegt, aber viele Fotos mit roten Blütenmotiven bekommen keine richtige Schärfe, bzw. das dann abgebildete Rot wirkt total intensiv oder aufdringlich.

In Natura sieht es nicht so krass aus. Das Phänomen habe ich beim Mohn beobachtet und jetzt bei der Lichtnelke.

Habt ihr das auch. Woran liegt es, kann man es irgendwie abmildern das Rot???

LG Ginger
Unkraut vergeht nicht

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Ginger #
Hallo

keine fach_männ_ische Antwort...

Das habe ich schon öfter gehört und denke, es liegt
1. an der Aufnahmezeit, mittags, hohe Uv-Strahlen, werden rote Aufnahmen ganz schlecht
2. an der Belichtungszeit und dem Hintergrund, rot dominiert...

wovo gibt Dir bestimmt eine sachkundigere Antwort

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:wovo gibt Dir bestimmt eine sachkundigere Antwort



leider Nein

Von dem Problem höre ich heute zum 1en Mal

Ich habe mehrfach gelesen, dass Leute mit GELB Probleme haben..... aber auch da hatte ich nie Probleme.

Allerdings erwarte ich für das Geld , dass ich in meine Kamera investiere, dass da solche Problem nicht auftreten

Ginger, wie wäre es, wenn Du Beispiel - Foto zeigst, NUR dann kann man ggf. sagen, ob Du irgendeine Einstellung hättest ändern müssen .... oder diese ggf. noch nachträglich mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm korrigieren kannst
0
 
Beitrag bearbeitet von geli59 am 08.06.08 um 21:57 Uhr.
@ wovo #
wovo schrieb:

.... oder diese ggf. noch nachträglich mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm korrigieren kannst


Nee, das kann es wohl nicht sein...

Stell' doch mal Problembilder ein, ginger, den Vorschlag finde ich gut!

grüsse geli
0
 
@ geli59 #
geli59 schrieb:
Nee, das kann es wohl nicht sein...
grüsse geli


Wenn es sich um ein "Weißablgleich" Problem handelt , kann dass unter bestimmten Voraussetzungen (Im Originalbild muss dann aber - wenn auch winziger - Bereich sein , der entweder weiß, grau oder schwarz ist (sein soll) ) mit z.B. Photoshop geradegebogen werden .
Bei Gartenaufnahmen sind da aber gerade die Farben , die nicht unbedingt im Bild sind
0
 
Beitrag bearbeitet von Ginger am 08.06.08 um 23:11 Uhr.
#
Ranunkel Frühmorgens im Mai 096.JPG Rosen und Wegrand 039.JPG
Sop, habe jetzt mal drei Beispiele für zu intensives Rot/Lila rausgesucht. Die meisten Mohnblütenaufnahmen habe ich ja längst gelöscht, weil sie zu unscharf wirkten.

Ich habe immer das Gefühl, mein Fotoapparat ist nicht in der Lage Rot scharf zu stellen
Er stellt dann alles andere Scharf nur nicht die rote Blüte und es kann glaube ich auch nicht sein, dass ich verwackle, denn von 20 Aufnahmen, können ja nicht 18 verwackelt sein, ist ja bei anderen Farbe auch nicht der Fall.

Ich finde im rechten Bild sieht man ganz deutlich, das die Farbintensität zu stark ist und nicht wirklich real.

LG Ginger
Unkraut vergeht nicht
0
 
#
hmmmm, "scharf" sind alle Aufnahmen. Die "Schärfe" kann man auch nicht an der Farbe ausmachen.
Ich nehme an, Du hast ie Aufnahmen mit Autofokus gemacht .... da misst die Kamera lediglich den Abstand zum Fokus-Punkt .... egal, welche Farbe der hat (nur, wenn dieser Punkt "rückstrahlend" wirkt, kann es vorkommen, dass der Autofokus verrückt spielt , was aber bei meiner Kamera bedeutet, ich kann GAR nicht auslösen und muss auf Manuell umstellen )

Ich denke, hier kommt der "komische" Effekt dadurch zustande, dass die Schärfe - bei "großer" Blendeneinstellung - auf die rote Blüte gerichtet ist, nur die Blüte scharf ist .... und das gesamte Umfeld unscharf ist .... und, da das Rot dominierend ist, dies den Effekt der Unschärfe (aber insb. es Hintergrundes) erhöht. Denn, die roten Blüten sind alle scharf .... insbesondere bei der 3. Aufnahme ist das ganz klar zu erkennen

Ich denke, hier entsteht nur ein Problem für unser Auge, wo die dominierende Farbe : Rot -- zu sehr dominiert gegenüber dem Grün des Hintergrundes.
0
 
#
Wovo, ich habe im Moment kein Beispiel für unscharfe, sondern nur für zu intensives Rot, denn die unscharfen sind schon lange gelöscht.

Die Blüten sind scharf, wobei, bei der Mohnblume hat die Kamera, die grüne Samenkapsel scharf hestellt und weniger die Blüte. Und das habe ich oft erlebt, dass irgendwas grünes um das rot herum scharf war und das worauf ich fokusiert hatte nicht scharf wirkte.

Aber danke erstmal für deine Antwort, ich werde demnächst mal ohne autofokus Rotaufnahmen machen. Ich habe nur das Problem, dass ich auf grund eines Sehfehler früher zu Spiegelreflexzeiten auf autofokus angewiesen war, denn ich habe es nie ganz hingekriegt scharf zu stellen

Unkraut vergeht nicht
0
 
Beitrag bearbeitet von wovo am 10.06.08 um 18:17 Uhr.
#
Autofokusmesspunkte
hmmmmm, mein "Intrution Prevender" ist upgedatet worden (gehört zum Norton Security Paket) ... und dabei fliege ich immer aus dem Internet und muss neu rein

Also alles noch mal von vorn

Bei der Mohnblume hat Deine Kamera - ich denke, Du hast eine mit mittiger Autofokusmessung (kleiner Bereich in der Mitte wird als Messpunkt genommen) und in der Mitte des Bildes ist tatsächlich der grüne Bereich.
Kannst Du den Autofokus "gedrückt" halten: heißt - Du gehtst mit dem Mittelpunkt deines Bildes auf den Bereich, auf den scharf gestellt werden muss, klickt ganz leicht auf den Aulöser - ohne auszulösen - und gehst dann wieder auf den Bildausschnitt, den Du aufnehmen willst und drückst den Auslöser nun durch . Zumindest bei SLR merkt sich die Kamera die Einstellung und das Bild wir wie gewünscht scharf gestellt.

Oder eine Spiegelreflex kaufen, die mehrere (meine hat 51 !!! über das ganze Bild verteilte individuelle Messpunkte) hat - und man sich den richtigen Messpunkt auswählt . Wenn da immer noch keiner richtig passt - passiert mir schon mal - dann mache ich das wie gehabt - mit einem Messpunkt auf den Schärfepunkt gehen, Auslöser leicht anrücken - Kamera wieder auf gewünschte Stellung - auslösen.)

Ich habe mal eine Monitor-Ansicht gemacht - wo ich mir die für diese Aufnahme gewählten Messpunkte im Bild habe anzeigen lassen (die anderen sehe ich nur in der Kamera) - die kleinen roten Quadrate im Bild - da kannst Du sehen - worauf ich bei den jeweiligen Bildern den Messpunkt gesetzt habe
0
 
#
Stimmt, warum bin ich da nicht drauf gekommen. Natürlich kann man das gewünschte mit gedrückter Auslösertaste fixieren

Ich habe heute nochmal im Fotogeschäft nachgeharkt, die erzählten mir dann was vom Farbrauschen.


Nun und da ich heute schonmal da war habe ich mich beraten lassen, was eine Spiegelreflex anbelangt

Das Makroobjektiv ist fast teuer als die Kamera im Set mit Tele und Normal. Aber was will man machen, ich überlege gerade mir die Olympus E 510 anzuschaffen, wobei der Händler schon wieder vom Nachfolgemodell sprach, welches in 3 Monaten auf den Markt kommen soll.

Ich weiß Wovo, du hast keine Olympus , aber angeblich soll das Preis Leistungsverhältnis bei Olympus stimmen und der Bildstabilisator gehöre auch zur Ausstattung.

Nun da ich eh noch bis zum nächsten Monat warten muss, kann sich meine Entscheidung noch ändern.

Bis dahin wird fleißig weiter mit der Fuji geknipst

Unkraut vergeht nicht
0
 
Werde Mitglied der Community Garten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang